Wie lange dauert es eigentlich, bis man verblutet?

Support

Liebe/r Kleeblatt1,

dies ist eine Plattform zum Thema Gesundheit, diese zu erhalten oder wiederzuerlangen. Deine Frage hat damit leider nichts zu tun. Bitte lies dazu auch unsere Richtlinien nach unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy. Deine Frage wird daher geschlossen.

Herzliche Grüsse

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

1 Antwort

Also NUR als Antwort:

Es dauert sehr lange bis du auf diese Art und Weise stirbst. Die Ardern sind so klein, dass du bestimmt 10min aktiv aus beiden Armen bluten musst. Außerdem können sich diese kleineren Armarterien wieder verschließen, sodass du vielleicht nur deine Hand verlierst. Die Frage mit quer oder längs ist durchaus berechtigt. Beim Querschnitt erwischst du zuerst den Nervus Medianus bevor du die Arterie auch nur berührst. Wenn du diesen Nerv triffst wirst du so höllische Schmerzen haben, dass du einfach nicht tiefer schneiden kannst.

Mehr sag ich zu diesem Thema mal lieber nicht ;)

Wo genau liegt denn der Nervus Medianus?Also kann man durch Pulsadern aufschneiden nicht wirklich verbluten?

0

Milchzahnpersistenz, retinierter Zahn im Oberkiefer

Hallo zusammen :),

ich bin 22 Jahre alt und nun wurde bei mir festgestellt, dass mein Eckzahn im Oberkiefer noch ein Milchzahn ist und der bleibende Zahn im Oberkiefer quer liegt. Mein Zahnarzt meinte, entweder könnte man den Zahn mit Hilfe von einem Bracket und einer festen Zahnspange runter holen oder aber ich entscheide mich für ein Implantat. Allerdings ist er der Meinung, dass ich mit 22 noch zu jung für ein Implantat wäre und es besser wäre den eigenen Zahn zu erhalten …

Hat jemand von Euch Erfahrung damit? Wie lange hat die Behandlung gedauert? Mich interessiert natürlich auch, ob die Krankenkasse da irgendwie einen Teil der Kosten trägt… da habe ich allerdings wenig Hoffnung, obwohl mein Zahnarzt da anderer Meinung ist …

Vielen Dank vorab für Eure Hilfe :)

...zur Frage

Wieso habe ich einen hohen Ruhepuls?

Ich bin sportlich, gehe regelmässig Joggen und Schwimmen. Mein Blutdruck ist in der Regel niedrig, mein Puls hingegen sehr schnell. Heute im Fitnessstudio hat die Trainerin bei mir einen Ruhepuls von 120 /min gemessen. Woher kann das kommen? Was kann ich tun?

...zur Frage

Persönlichkeitsstörung, wenn ja welche?

Hallo,

ich merke mittlerweile immer mehr, dass etwas nicht mit mir stimmt. Ich bin 21 Jahre alt. Ich habe seit ca 3 Jahren sehr extrem gemerkt, dass ich mich verändere. Jedoch dachte ich immer, dass das "nur" eine Angststörung und depressive Züge sind. Ich habe mich ziemlich gut informiert über alle möglichen Krankheiten und bin mir jetzt fast schon sicher, dass ich bestimmt eine Persönlichkeitsstörung habe. Ich versuch mich mal bisschen zu beschreiben und sage euch die Verhaltensweisen, die ich bewusst bemerkt habe.. Ich bin sehr eifersüchtig, das kommt daher dass ich starke Verlassensängste habe.. ich kriege förmlich Wutausbrüche, weil ich mich direkt betrogen fühle. Ich denke dass das an der ambivalenten Bindung zu meiner Mutter liegt, von der ich mich bis heute nicht emotional lösen konnte. Ich habe große Angst vor Menschen zu sprechen weil ich denke dass man mich fertigmacht.. sogar wenn ich an Menschen vorbeilaufe denke ich immer dass die was Negatives über mich denken oder mich vielleicht dumm anmachen. Symptome einer Zwangsstörung habe ich auch, ich muss immer andere Menschen korrigieren in ihrer Rechtschreibung oder diskutiere einfach ewig, wenn sie meine Meinung nicht akzeptieren und werde dann aggressiv. Ich bin aggressionsgehemmt und habe Angst vor Konflikten, vor allem mit anderen Männern. Wenn eine handgreifliche Situation passiert werde ich sehr nervös und versuche das zu überspielen, wenn ich selbst in so eine Lage komme, dann tu ich entweder so als würde mich das nicht interessieren (Der Klügere gibt nach) oder, wenn ich beispielsweise betrunken bin, dann drehe ich völlig durch, weil mein Körper mit dem Adrenalinüberschuss nicht klarkommt. Ich habe ständig Phantasien von großer Macht, wie ich andere Menschen dominiere (in negativer Form) oder wie ich beispielsweise von ganz vielen Menschen vergöttert werde (Wunsch nach Liebe).. Ich bin ständig angespannt und muss oft gegen die Wand oder die Tür schlagen, weil ich vor Wut poche. Jedoch bin ich vor anderen Menschen extrem harmonisch, weil ich diese Wut verberge und nicht zeigen kann. Ich bin sehr hygienisch und habe perfektionistische Züge, ich will immer "perfekt aussehen" und von anderen dafür angesehen werden. Seit meiner Kindheit leide ich unter meiner Schüchternheit, weshalb ich auch gemobbt wurde. Ich versuche meine Ängste ständig zu überspielen und benehme mich stark extrovertiert, da ich mich sonst minderwertig fühle. Wenn ich mit meinen Kumpels bin, habe ich das Gefühl, dass ich mit jedem Einzelnen eine eigene Freundschaft führe. Das hört sich positiv an, doch ich meine damit, dass ich bei jedem eine andere Rolle bzw einen anderen Menschen spiele. Ich verstelle mich UNBEWUSST, das heißt ich passe meine Art an, lache wie sie oder sage Dinge, von denen ich weiß, dass sie eine positive Reaktion bringen. Das hat natürlich lange gedauert, das bewusst zu bemerken!

Ich glaube eigentlich nicht, dass hier jemand eine Erklärung dafür hat, wenn doch, dann schießt los! +

...zur Frage

tietze syndrom

hi,

ich habe ein problem, bin 19, seit 4 monaten hatte ich druckschmerzen auf der linken rippe unter der brust. meine ärzte haben mich nie ernst genommen. ich habe das herz die lunge magen alles untersuchen lassen o.b.. letzte woche wurde ein röntgen gemacht und es wurde festgestellt, dass der knorpel am 2-5 rippenbogen angeschwollen ist aber extrem, das sieht man auch von außen. es ist das tietze syndrom. es ist nicht gefährlich, aber die ursache wieso es entstanden ist, ist bis heute unklar. mein problem ist das ich atemprobleme habe. also es ist etwas weiter weg vom herz aber auch nicht zu weit. und die ärzte meinten, das menschen die soetwas haben immer die symptome eines herzinfarkts spüren, also übelkeit brustenge als hätte man angina pectoris, und das 24h lang. bei mir ist es so. und es kann nicht behandelt werden, eine lösung dafür gibt es bis heute nicht. also sprich medikamente. wärmekissen, tee gar nichts springt darauf an. sport kann ich auch nicht machen weil mein herz sich einengt und es drückt auch total. es klingt jetzt komisch war auch eim frauenarzt aber ich spüre seit 2 wochen meine linke brust nicht mehr. die nerven wurden auch eingeengt meinte die ärztin daswegen hätte ich herzrasen. und es verschwindet mit der zeit meinte sie, aber wir können nichts tun diejenigen die dieses problem haben, könnt ihr mir helfen. oder besser wie ist es bei euch verschwunden und wie lange hat es gedauert.

...zur Frage

Operation wegen Sehnenriss am Supraspinatus

Operation wegen Sehnenriss am Supraspinatus

Man hat mir mitgeteilt, dass ich einen Teilabriss der Suprastinatussehne habe! Er soll sich auf 8 Millimeter belaufen. Ich frage mich allerdings, ob ein Eingriff oder gar eine Op zwingend notwendig sind.

Vorgeschichte: vor 1,5 Jahren habe ich plötzlich im Fitness-Center bemerkt, dass es mir Schmerzen bereitet, wenn ich eine Druckübung für Schulter oder Brust über den kompletten Bewegungsbereich ausführe. Ich bin seitdem nicht mehr in der Lage bei richtig hohen Gewicht die Kurzhanteln bzw. die Langhanteln wieder komplett in die Ausgangsposition zu bewegen. Es verursacht Schmerzen, wenn ich beispielsweise beim Bankdrücken die Stange bis kurz vor die Brust absenken möchte. Da fehlen mir ca. 2-4 Zentimeter. Trainiere ich dagegen nicht über den vollen Bewegungsumfang, habe ich keine Schmerzen. Außerdem bin ich recht schmerzfrei, wenn ich nicht in den Bereich des Höchstgewichtes gehe.

Ich habe diese Geschichte anfangs schon ernst genommen, obwohl es sich bei der Trainingsabweichung nur um eine Kleinigkeit handelt. Nach dem Aufsuchen mehrerer Ärzte gab es dann: zweimal Krankengymnastik, 12mal Extensionsliege, 6mal Stromtherapie und 12mal Massage ging es dann endlich ab in die Röhre, wonach ich dann diese traurige Diagnose bekam.

Im Alltag und Beruf habe ich keinerlei Schmerzen, beim Brust - und Schultertraining zweimal in der Woche wie gesagt schon. Soll ich mich wirklich einer Op unterziehen? Sie gewährleistet ja auch nicht mit 100prozentiger Sicherheit, dass es wieder so schmerzfrei wird wie früher, außerdem habe ich dann lange Ausfallzeiten in Beruf und beim Sport. Oder soll ich einfach weitermachen wie bisher und die geringen Schmerzen auf mich nehmen oder einfach nicht mehr komplett über den vollen Bewegungsumfang trainieren?

Schlimm finde ich auch die Tatsache, dass ich von diesem Teilabriss nie etwas erfahren hätte, wenn ich nicht so hartnäckig alle Ärzte in unserer Umgebung auf die Nerven gegangen wäre! Stellt euch vor, ich hätte nach dem dritten Arzt einfach so weitergemacht wie bisher!

Wie lange muss ich eine Schiene tragen, wie lange wird man mich krank schreiben??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?