Wie erkenne ich, dass gekochter Reis noch gut ist?

Support

Liebe hausfrau1961,

gesundheitsfrage.net ist eine Ratgeberplattform, die sich mit Fragen rund um Gesundheit und Medizin beschäftigt. Deine Frage dreht sich eher um Haushalt und Lebensmittel und sie wäre besser auf gutefrage.net aufgehoben.

Vielen Dnk für dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Jule vom gesundheitsfrage.net-Support

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Gut dass du den Reis weggeworfen hast. Wenn er schon muffig riecht, ist das denke ich ein klares Zeichen, dass er nicht mehr gut ist. Übrig gebliebene Lebensmittel sollte man aber immer im Kühschrank aufbewahren. Wenn da kein Platz mehr ist, dann kann man die bei diesem Wetter auch hervorragend auf Terrasse oder Balkon lagern (außer du wohnst in der Gegend, wo es deutliche Minusgrade sind, dann würden die Lebensmittel auch einfrieren / und natürlich nicht direkt in den Schnee legen).

Am besten ist, wenn du Lebensmittel, die beim Kochen übrig geblieben sind im Kühlschrank aufbewahrst, da halten sie sich am längsten. Ansonsten kannst du nachschauen, ob sich die Farbe oder Konsistenz der Lebensmittel verändert hat. Ein wichtiger Hinweis darauf ob der Reis nicht mehr gut ist ist der Geruch. Wenn er nicht mehr frisch riecht, würde ich ihn schnellstmöglich wegwerfen.

Hallo...Reis hält sich in einer geschlossenen Tupperdose(oder ähnlichem)"2.Tage"-->aber immer im Kühlschrank!!! Danach sollte man ihn nicht mehr verwerten!!!Das Dein Reis gemuffelt hat lag also an der unsachgemäßen Lagerung!!!Deshalb war es vollkommen richtig das Du ihn entsorgt hast!!!Reis läßt sich übrigens auch prima einfrieren!Hält dann bis zu 8.Monate und schmeckt immer noch!Du kannst Dir auch eine Haltbarkeitsliste für Lebensmittel rausgooglen!!!LG AH

Essen bei Entzündung im Magen?

N'abend, hätte mal eine kleine Frage zu einem kleinen Thema, folgends: Sodbrennen mit "Kloß im Hals" und leichter Übelkeit. Hausarzt verschrieb Pantoprazol 40mg, 1Woche, brachte leider nichts. Pantoprazol abgesetzt, Termin beim Gastroenterologe und Medikament gegen die Übelkeit. Gastroenterologe machte eine Gastroskopie, alles gut. Pathologen im Labor stellten eine Entzündung in der Gewebeprobe fest. Es ist nicht in der Speiseröhre, sonder "weiter unten". Wo genau kann ich nicht sagen. Jetzt ist folgendes angeordnet: 2 Wochen (bin bei Tag 5) Pantoprazol 40mg frühs, dannach "Abgewöhnungsphase" und dannach wird geschaut ob es noch da ist (hoffentlich nicht :) ) und dann weiterhin gehandelt. Womit ich mich jetzt rumschlage ist die Ernährung. Da mein leerer Magen immer noch Übersäuert und es mir (Magensäure) "hoch kommt", brauche ich feste Nahrung. Dennoch werden Kartoffeln,reis und brot auf dauer zu verstopfungsquelle nummer 1, und liegen zu schwer im Magen. Jemand eine Idee was ich essen könnte. Außerdem kommen selten Übelkeitsattacken die aber Gott sei Dank genauso schnell wieder verschwinden. Kann das von der Entzündung sein? Eins noch, mir wurde gesagt das wenn Pantoprazol nicht hilft, ich mir auch vom Hausarzt esomeprazol verschreiben soll. Stimmen die erhöhten nebenwirkungs chanchen? Noch eine Frage :) Ich habe oft viel luft im Bauch, jemand eine Idee was ich dagegen machen kann? Außerdem versuche ich täglich Kamillentee zu konsumieren, kann mir das auch helfen? Glutenunvertäglichkeit ist nicht vorhanden. Laktose etc. nicht bekannt Danke im Voraus :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?