Wer muss die Hygieneartikel für Bewohner eines Pflegeheimes bezahlen?

2 Antworten

Hallo katzeoma,

das es erst nach 2 Jahren zur Ansprache kommt wundert mich sehr und kann deine Frage verstehen. Inkontinenzvorlagen können auf Rezept des HA bezogen werden, demzufolge ist nur eine Zuzahlung notwendig.

Ich würde mich im Heim erkundigen wie die Pflegeartikel bisher beschafft wurden mit welchem Geld. Das Recht habt ihr. Eventuell wurde es bisher von einer Art "Taschengeld" oder Barbetrag, dem jeder Bewohner zusteht, finanziert worden und dieser ist nicht mehr ausreichend gedeckt. Aber nur eine Vermutung...

Auf jeden Fall würde ich mich nicht mit der Aussage, dein Mann wäre verpflichtet dazu für die Kosten aufzukommen, abspeisen lassen. Vor allem nicht, wenn über so einem langen Zeitraum keinerzeit davon die Rede war.

Liebe Grüße

Ich meinte katzemona.....und nicht katzeoma...

0

Hygieneartikel sind ein weites Feld, also werde konkreter welche Du meinst. vG

Ich meine damit zB Seife, Bodylotion, Haarshampoo, Zahnpasta usw.

0
@katzemona

Das ist immer Sache der Bewohner. Inkontinezeinlagen, Windelhöschen etc. sind Sache der Pflegeversicherung. VG

1
@Winherby

Meine demenzkranke Schwiegermutter lebt seit zwei Jahren im Pflegeheim. Heute kam ein Pfleger zu meinem Mann und sagte ihm er müsste die oben genannten Pflegeartikel kaufen, da wäre mein Mann als Angehöriger zu verpflichtet. Mich machte das stutzig da der Pfleger erst jetzt nach zwei Jahren etwas gesagt hat und wir da nichts von wussten.

1

Meine demenzkranke Schwiegermutter lebt seit zwei Jahren im Pflegeheim. Heute kam ein Pfleger zu meinem Mann und sagte ihm er müsste die oben genannten Pflegeartikel kaufen, da wäre mein Mann als Angehöriger zu verpflichtet. Mich machte das stutzig da der Pfleger erst jetzt nach zwei Jahren etwas gesagt hat und wir da nichts von wussten.

1
@katzemona

Die Aussage des Pflegers halte ich für grundsätzlich richtig, - allerdings nach zwei Jahren mit dieser Forderung kommen? Das ist in der Tat sehr merkwürdig.

Entweder hatte Schwiegermutter zu Beginn des dortigen Aufenthaltes von allen Artikeln die Familiengroßpackung mitbekommen, oder sie wurde sehr wenig gepflegt. Wie sonst, kommt man zwei Jahre lang mit den üblich großen Gebinden aus? Etwa mit den Restbeständen anderer, ehemaliger Bewohner, die all diese Dinge nicht mehr brauchen? Da sollte mal kräftig nachgehakt werden. LG

3
@Winherby

Mein Mann hat gefragt womit sie in den letzten zwei Jahren gewaschen wurde und der Pfleger meinte mit den Artikeln von Bewohnern die verstorben waren. Finde ich alles recht merkwürdig. Vor allem hätte ja auch der Betreuer von meiner Schwiegermutter mal was sagen können. Mein Mann hat auch noch zwei Geschwister die sich überhaupt nicht kümmern und sie nicht mal besuchen. Wenn dann müssen die Geschwister meines Mannes ebenso dafür aufkommen und nicht nur mein Mann oder?

0
@katzemona

Ja natürlich, alle Kinder der Schwiegermutter sind zu gleichen Teilen in der Pflicht. 

Was ist das denn für ein Verhalten, die eigene Mutter nicht zu besuchen, sehr, sehr traurig sowas. LG

0

Was möchtest Du wissen?