Was tun gegen Übelkeit bei Blutentnahme?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass einem bei der Blutabnahme schwindelig werden kann, ist nichts besonderes. Du bist nüchtern und dann wird auch noch Blut abgezapft. Da kann der Kreislauf schonmal Probleme machen. Mir hilft es dann immer, wenn ich bei der Blutabnahme liege und auch danach noch ein wenig liegen bleiben kann und dann ganz langsam aufstehe. Vielleicht kannst du den Arzt oder die Sprechstundenhilfe ja bitten, dass du dich hinlegen kannst, weil dir leicht schwindelig wird. Normalerweise sollte das kein Problem sein.

Evtl. kannst du dir ja auch eine kleine Flasche Wasser mitnehmen und dann nach der Blutabnahme aber vor dem Aufstehen einen großen Schluck Wasser trinken. Das bringt den Kreislauf dann wieder auf Trab.

Vorbeugend solltest du auch heute Abend schon ausreichend Wasser trinken.

Wichtig ist, dass du dich da nicht jetzt schon reinsteigerst. Wenn du dir jetzt schon sagts, morgen wird mir sowieso wieder schwindelig und schlecht, dann wird das auch passieren! MAch dir heute noch einen schönen Abend, lenk dich ab und denk gar nicht an morgen. Lass es doch einfach auf dich zukommen.

Und bei der Blutabnahme morgen kannst du ja auch mal versuchen, an was schönes zu denken. Dann merkst du das gar nicht so sehr. Ich für mich mache es auch so, dass ich auf jeden Fall weggucke, wenn ich die Nadel nicht sehe, ist das alles nicht mehr schlimm.

Alles Gute! Du schaffst das!

Mir wurde bei der Blutabnahme immer etwas komisch (unter anderem weil oft herumgestochert wurde, bis meine Vene getroffen wurde und das Blut schlecht floss). Seit ich vor der Blutabnahme einen halben, bis einen Liter Wasser trinke, ist es viel besser...

0

Hej, das kenne ich gut, mir geht es immer genauso. Ich glaube das Wichtigste ist, dass man sich nicht verrückt macht und sich in die Sache reinsteigert... das macht alles nur noch viel schlimmer. Ich würde auch viel Trinken und die Beine hochlegen. Du solltest dich auch nur von jemanden Stechen lassen, dem du vertraust...das ist sehr wichtig, um einem die Angst zu nehmen. Vielleicht kannst du ja auch noch nen guten Freund oder so mitnehmen, der dich ablenkt und dir zur Seite steht. Ich mache davor immer etwas Yoga...das hört sich vielleicht doof an entspannt aber total. Also nur die Nerven behalten... ich wünsch dir alles Gute!

Was möchtest Du wissen?