Was tun bei Eisenmangel?

9 Antworten

Es gibt einige Lebensmittel, in denen viel Eisen vorhanden ist: Hirse, Buchweizen, Gerste, Müsli, Brokkoli, Mangold, Spargel, Rüben, Linsen, Kichererbsen, Haselnüsse, Rosinen, Aprikosen, etc. Die Liste ist lang. Am besten man ernährt sich ausgewogen, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Ich hatte auch vor 2 Jahren Eisenmangel und dann Kräuterblut aus der Apotheke genommen, zusätzlich hat mir mein Arzt noch empfohlen diese Omega 3 Fettsäuren (http://www.vitaminexpress.org/de/omega-3-fettsaeuren) zu mir zu nehmen.

Zu dieser Zeit habe ich sehr ungesund gelebt, mittlerweile achte ich mehr auf meine Ernährung und Bewegung.

Eisenmangel kann wie schon erwähnt auch andere Gründe als nur die falsche Ernährung haben!

Hallo Kyraaa,

ich hatte auch schon Eisenmangel durch langanhaltende Regelblutungen, sollte dann Eisentabletten nehmen aber durch die Tabletten wurde meine Regelblutung stärker. So bin ich dann auf Lebensmittel die viel Eisen haben umgestiegen, am liebsten habe ich Pistazien gegessen, die haben 7,5 Milligramm Eisen, aber auch Linsen habe ich gegessen.

Hier ist ein Link, da gibt es eine große Liste an Eisenhaltigen Lebensmittel, da findest du bestimmt was, was zu deinem Essverhalten passt:

http://www.onmeda.de/naehrstoffe/eisen-eisenhaltige-lebensmittel-2278-3.html

Müdigkeit  und Kopfschmerzen sind ein Anzeichen von Eisenmangel. Wenn es dir immer schlechter geht, geh bitte zum Arzt.


Gute Besserung. Grüße Katze32


Saft besser als Tabletten?

Ich möchte gern wissen, ob Eisensaft in einem Drogeriemarkt bzw. Reformhaus besser ist als Eisentabletten in der Apotheke? Denn da ich an Eisenmangel leide, benötige ich Eisen als Nahrungsergänzung und da diese auch in Forum von Saft und Tablette vorzufinden ist, hätte ich gern gewusst, welche Variante nun besser ist?

...zur Frage

Auf bestimmte Lebensmittel besser verzichten?

Hallo! Meine Blutwerte sind zur Zeit nicht sonderlich prickelnd, mein Hausarzt meint aber, dass die nicht behandlungsbedürftig sind (auch wenn ein anderer Arzt vor 2 Monaten was anderes behauptet hat). Es besteht eine Anämie, der Verdacht geht zum Eisenmangel. Mein Arzt verordnet aber kein Eisenpräparat.

Ich möchte nun selber was dagegen tun. Eisenpräparate möchte ich auf eigene Faust ohne Verordnung vom Arzt nicht so gerne einnehmen, da ich zum einen so ein Präparat letztes Jahr schonmal hatte (da hatte ich übrigens ähnliche Blutwerte) und das überhaupt nicht vertragen habe. Mir war nur schlecht und ich hatte heftige Magen-Darm-Probleme.

Zum anderen muss ich auch andere Medikamente einnehmen und da bin ich dann unsicher, was sich mit welchem vielleicht nicht so gut verträgt. Deshalb halt ungerne ohne Absprache mit dem Arzt.

Bleiben ja noch die Lebensmittel. Ich habe mir schon Listen aus dem Netz ausgedruckt, welche Lebensmittel viel Eisen enthalten und was man da so am besten Essen sollte. Aber gibt es auch Lebensmittel, die man meiden sollte? Die sozusagen das Eisen dem Körper entziehen (ich habe das z.B. von Kaffee gelesen)? Habt ihr da vielleicht Tipps, was ich in der nächsten Zeit eher meiden sollte? Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?