Was passiert in einer Therapie?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal vorweg: Ja - bevor Sie verhungern und der Körper seine Vitalfunktionen einstellt werden Sie zwangseingewiesen und zwangsernährt - aber sicher noch nicht bei dem Körpergewicht, das Sie jetzt haben.

Ich empfehle Ihnen, zu jemandem zu gehen, der aus eigener Erfahrung handelt und selber eines Tages eine Eßstörung überwunden hat, z.B. zu dieser Kollegin www.bulimio.de

In einer Therapie sollen Sie wieder Zugang zu Ihren Gefühlen und Bedürfnissen bekommen, damit Sie aufhören können, über den Intellekt alles zu kontrollieren und zu steuern. Das Ergebnis ist, dass Sie Gefühle zulassen können, die Ihnen dann rückmelden ob eine Situation unangenehm ist und Sie etwas daran ändern müssen, damit es IHnen wieder gut geht - oder ob eine Situation angenehm ist und sie so bleiben kann wie sie ist - bzw. Sie immer wieder in diese Situation hineingehen können. Vermutlich halten Sie mit Ihrer Kontrolle ziemlich unangenehme Gefühle in Schach. Ein guter Therapeut gibt Ihnen die Sicherheit, diese Gefühle zuzulassen und die Möglichkeit, eine neue Verknüpfung herzustellen, damit Sie aus der Hilflosigkeit herausfinden und Handlungsfähig werden wenn sich diese Gefühle zeigen.

Ein Therapeut mit sehr viel Erfahrung wird Ihnen die gesamte Kontrolle überlassen was Sie zulassen und was nicht - er wird nur mit Ihrem Einverständnis arbeiten. Wenn er das nicht tut bestehen Sie darauf oder suchen Sie sich einen anderen Therapeuten!

In den ersten Sitzungen wird der Therapeut mit Ihnen noch nicht in eine Veränderungs-Arbeit gehen, sondern erstmal ganz viel von Ihnen wissen wollen.

Was möchtest Du wissen?