Meine Halsschmerzen sind weg weit ich keinen Weizen mehr esse. Ich hatte eine Weizen-Allergie. Vielleicht liegt so etwas auch bei Ihnen vor?

Lassen Sie sich bitte auf Nahrungsmittel-Allergien oder -unverträglichkeiten testen.

...zur Antwort

Wer massiert Sie denn? Ist der Masseur/ die Masseurin sympathisch? Oder nicht?

Was ganz oft funktioniert ist eine sogenannte Stellvertretertechnik. Kennen Sie jemanden mit Haustier oder mit einem kleinen Kind? Wenn die kleinen Körper schlafen, dann hängen sie sich so richtig "schwer" in die Arme des Besitzers / der Eltern. Genauso schwer lassen Sie sich hängen auf der Massageliege. Bei ganz vielen klappt es, sich vorzustellen wie ein Kind oder ein Tier sich im Arm schwer macht. Probieren Sie das mal aus.

Viel Entspannung bei der Massage.

...zur Antwort

Das hört sich gar nicht gut an... wurde denn bereits vom Arzt eine Histamin-Intoleranz ausgeschlosen?

Die Symptome der Histaminose gleichen einer Allergie, einer Lebensmittelvergiftung oder einer Erkältung. Sie treten insbesondere im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme auf, können aber auch chronisch andauern oder schubweise auftreten, ohne dass der Betroffene einen Zusammenhang mit der Ernährung erkennt. Eine enorm breite Palette von vorwiegend unspezifischen Symptomen ist möglich. Welche Symptome auftreten, ist individuell verschieden. Als typische Leitsymptome können auftreten:

  • Anschwellende Nasenschleimhaut, laufende Nase, Niesen, Auswurf, Hustenreiz, Atembeschwerden
  • Verdauungsprobleme: Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Sodbrennen
  • Juckreiz, Hautausschlag, Hautrötungen, Erröten (Flush im Gesicht)
  • Hitzewallungen, Schweissausbrüche, gestörtes Temperaturempfinden
  • Herzrasen, Herzstolpern, Herzklopfen, Blutdruckabfall
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Schlafstörungen, Müdigkeit
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Ödeme (Schwellungen, Wasseransammlungen, z.B. geschwollene Augenlider)
...zur Antwort

Wenn der Neurologe nichts findet unbedingt daran denken, eine Nahrungsmittel-Intoleranz auszuschließen. Ich tippe auf Histamin.

Die Symptome der Histaminose gleichen einer Allergie, einer Lebensmittelvergiftung oder einer Erkältung. Sie treten insbesondere im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme auf, können aber auch chronisch andauern oder schubweise auftreten, ohne dass der Betroffene einen Zusammenhang mit der Ernährung erkennt. Eine enorm breite Palette von vorwiegend unspezifischen Symptomen ist möglich. Welche Symptome auftreten, ist individuell verschieden. Vielleicht entdecken Sie ja noch mehr Symptome, die auf Sie zutreffen? Als typische Leitsymptome können auftreten:

  • Anschwellende Nasenschleimhaut, laufende Nase, Niesen, Auswurf, Hustenreiz, Atembeschwerden
  • Verdauungsprobleme: Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Sodbrennen
  • Juckreiz, Hautausschlag, Hautrötungen, Erröten (Flush im Gesicht)
  • Hitzewallungen, Schweissausbrüche, gestörtes Temperaturempfinden
  • Herzrasen, Herzstolpern, Herzklopfen, Blutdruckabfall
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Schlafstörungen, Müdigkeit
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Ödeme (Schwellungen, Wasseransammlungen, z.B. geschwollene Augenlider)
...zur Antwort

Eins von den Biestern war wohl schlecht...?

Trinken Sie viel und sorgen dafür, dass der Körper sich so rasch wie möglich selber entleeren kann. Zur Sicherheit können Sie auch noch zum Arzt gehen. Aber Ihr Körper wird damit schon selber fertig werden.

...zur Antwort

Das klingt für mich, als wären Sie "nicht ganz präsent"?

Was Sie beschreiben höre ich oft von meinen Klienten und Patienten wenn ich mit ihnen in Trance arbeite.

Könnte es sein, Sie sind durch ein Erlebnis "wie in Trance"? Haben Sie etwas schwieriges oder schockierendes erlebt?

Mein Tipp: Machen Sie lange Spaziergänge in der Natur, verausgaben Sie sich, genießen Sie Ihren Alltag - achten Sie gar nicht so sehr auf das veränderte Körperempfinden sondern auf das was Ihnen Spaß macht.

Wenn nächste Wochen diese Wahrnehmung noch nicht verschwunden ist, sprechen Sie es durchaus beim Arzt an.

...zur Antwort

Bienenwachskerzen!

...zur Antwort

Wurde denn bei Ihnen eine Nahrungsmittel-Intoleranz ausgeschlossen?

Auch von einer falschen Brille können Sie Kopfschmerz bekommen.

Das mit dem BH könnte schon sein, halte ich jedoch für unwahrscheinlich. Am besten ist, Sie testen das mal in einer zeit wenn Sie eine zeitlang gar keinen tragen - im Winter oder im Urlaub ist das ja manchmal möglich...

...zur Antwort

Gehen Sie zum Arzt. Das kann ein geschwollener Lymphknoten sein. Oder auch einfach eine entzündete Talgdrüse.

...zur Antwort

Weil es den Körper Energie kostet, die Themperatur zu regeln. Und weil er keine mehr übrig hat wenn er müde ist.

...zur Antwort

Seit Jahren nur traurig und einsam, langsam gehts nicht mehr...

Hallo, ich halte es nicht aus, ich muss das einfach mal irgendwo hinschreiben. Kindergarten und Grundschule waren noch okay, obwohl ich schon da gemerkt habe, dass ich keine richtigen Freunde habe. Dann fuenfte Klasse auf Gymnasium war auch einsam, aber normal. In der sechsten Klasse ging es dann los. Ich wurde gemobbt, hatte keine Freunde mehr und verstummte immer mehr. Seitdem bin ich nicht mehr ich selbst. Seitdem denke ich sehr oft an Selbstmord und ich ritze mich. In der siebten Klasse konnte ich endlich die Schule wechseln, bin dann auf die Realschule gegangen. Dort wars auch nicht besser. Gemobbt und ausgeschlossen und noch schuechterner geworden. Klasse gewechselt. Da war es zwar dann okay, aber ich hatte keine Freunde. Jetzt bin ich in der elften Klasse auf einer neuen Schule. Da bin ich jetzt schon seit ca. vier Wochen, alle in der Klasse sind alleine in die Klasse gekommen und haben schon jetzt alle eine Clique und gute Freunde gefunden. Nur ich nicht. Ich kann nicht mit den Leuten reden, bin traurig, wenn ich sie so glücklich sehe, kann mich niemandem anschließen. Das weiß nur niemand. Ich kann auch nicht mit meiner Familie reden, ich schäme mich dafür, dass ich so bin. Mein groesster Wunsch ist es ja, ein Austauschjahr zu machen (ich will weg von hier, ich will selbstständig und offener werden, will wieder Freunde und Spaß haben), aber das ist zu teuer bzw. ich habe meine Eltern noch nicht rumbekommen. Und wenn, das wäre erst nächsten August und das wäre noch ein Jahr Einsamkeit und Traurigkeit... Ich weiß nicht mehr weiter. Ich fresse alles in mich hinein, ich bin so schüchtern, ich kann nicht mit Menschen reden. Und die "Ich-bin-so-glücklich"-Maske kann ich auch nicht mehr lange tragen.. Seit sechs Jahren bin ich kaputt und ich werde immer kaputter..

Was soll ich tun?

Danke fürs 'Zuhören'. Hat ein bisschen geholfen.

...zur Frage

Oh je - das hört sich wirklich einsam an. An Deiner Stelle wäre ich auch traurig.

Da ist es wirklich mutig, dass Du Dich hier meldest.

Als erstes bitte ich Dich, bei der kostenlosen Telefonseelsorge anzurufen solltest Du je wieder Selbstmordgedanken haben:

Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/111 0 111 · 0800/111 0 222 Die Deutsche Telekom ist Partner der TelefonSeelsorge. Ihr Anruf ist kostenfrei.

Und dann vereinbarst Du bitte einen Termin bei der Schulpsychologischen Beratungsstelle.

http://www.schulpsychologie.de/wws/265546.php

Dort muss man Dir einen zeitnahen und kostenlosen Termin geben wenn Du sagst, dass es Themen gibt, die Dich vom Lernen abhalten.

Dort wird Dir geholfen, die Mobbing-Situationen zu verarbeiten und dass Du aus der Einsamkeits-Spirale wieder herauskommst.

http://www.youtube.com/watch?v=Bw5Uwp3Fv1U
...zur Antwort