Seit Jahren unbehandeltes Loch, bzw. Schneckenspur, in Netzhaut, schlimm?

2 Antworten

Hallo karibikblume,

soviel wie ich gelesen habe kann man so eine Schneckenspur lasern. Im Normalfall wird so etwas operiert wenn das Problem im Bereich der Makula (hier Punkt des schärfsten Sehens) ist.

Ich habe einmal gehört das man die Netzhaut bei gewissen Defekten regelrecht "verschieben" kann so das der schärfste Punkt wieder in einen "gesunden" Bereich der Netzhaut kommt .

Hier steht einiges zum Thema http://augenarzt-heinicke.de/druck/L_v_netzhaut.html

Es gibt aber auch zwei Foren > (augen-forum.de/augen-forum)< und dann noch (netzhaut-selbsthilfe.de/) . Bei diesem Augenforum antwortet ein Prof. Dr. H. Brewitt ich würde ich darum bitten da noch einmal Deine Frage zu wiederholen. Ich weis nicht ob Du eine Diagnose bekommen hast schreibe die bitte dazu!

VG Stephan

Vielen Dank für die Links. Meinen nächsten Termin habe ich erst am 14. Januar. Da werde ich dann nochmal genauer nachfragen (da ich da auch Pupillenerweiterung bekomme). Ansonsten wende ich mich mal ans Forum :)

0

sog. Schneckenspuren gehören zu den peripheren vitreoretinalen Degenerationen (Dünnen Stellen in der Netzhautperipherie). Deratige Veränderungen sind bei ca. 8% der Bevölkerung vorhanden, bei Kurzsichtigen etwas häufiger.

Diese "Schneckenspuren" werden in der Regel lediglich beobachtet und erst dann ggf. mit Laserstrahlen behandelt, falls Rundlöcher darin auftreten (Lasern ist nicht völlig risikofrei, deshalb sollte es nur bei einer nötigen Indikation angewendet werden).

http://www.augen-forum.de/augen-forum/forumitem.2011-11-03.5185405163

Hm weißt du auch, ob sich hier zwangsläufig Löcher bilden müssen? Mein Arzt meinte mal, es könnte sich von allein regenerieren.

0

Was möchtest Du wissen?