Was ist mit meinem Auge los?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mache dir mal eine Schwedenkräuteressenz. Schwedenkräuter mit 40% Alkohol nach Anleitung aufsetzen, ziehen lassen, dann abseihen. Tauche ein Augenpad oder einen Wattebausch in die Tunke, drücke sie nur leicht aus und lege sie über deine Augen, besonders abends. Lass sie am Anfang mindestens 30 Minuten drauf, später genügen auch 10-15 Minuten. Danach die Lider mit Vaseline einreiben, denn die Essenz trocknet die Haut etwas aus. Die Essenz sollte nicht ins Auge kommen, also immer ein Tuch zum Wischen dabei haben.


Es wurde ja schon viel geschrieben, dem schließe ich mich an.

Wie sieht es denn mit deinem Blutdruck aus, ist er vielleicht erhöht, das macht auch die Beschwerden die du beschreibst, falls er erhöht sein sollte, muss der Arzt deinen Blutdruck richtig einstellen, dann kann es sein das deine Beschwerden besser werden und du wieder besser siehst.

Ps. bei mir war es so, selbst die Schmerzen am Auge waren weg.

Guten Abend metinfan56,

ich vermute stark, dass sich hinter deinen Beschwerden ein Schaden in der Nähe der Hornhaut verbirgt. Wie du bereits erwähnt hast, hast du deinen Sitzsack durch das Auge gezogen, welches danach fürchterlich gebrannt hast, aber ich glaube nicht, dass dies etwas mit deinem aktuellen Problem zu tun haben sollte. Hast du vielleicht schon an eine Hornhautverkrümmung oder an eine Winkelfehlsichtigkeit gedacht? Denn bei Letzterem hast du auch das Gefühl, dass du durch eine Milchscheibe schaust; außerdem sind auftretende Doppel- oder überlappende Bilder auch keine Seltenheit bei Menschen, die an einer WF leiden. Hast du noch andere Beschwerden, wie z.B Kopfschmerzen oder ein müdes, brennendes Gefühl in den Augen?

Ich weiß leider nicht, wie alt du bist, aber ich schätze (hoffe:) dich mal auf 56 Jahre, wegens deines Namens, und in diesem Alter könnten auch Erkrankungen, wie z.B der grüne oder der graue Star eine Rolle spielen. Ich würde hier auch eher auf Letzteres tippen, denn bei einem grauen Star verlierst du immer mehr den Kontrast beim Sehen und du siehst immer und immer mehr ein "Grau-in-Grau" in einer verschwommenen Sicht.

Du siehst, dass es, speziell der Augen betreffend, viele mögliche Erkrankungen gibt, die auf dich zutreffen könnten. Ich würde dir eventuell auch einen Besuch bei einem anderen Augenarzt empfehlen, einfach nur der Sicherheit wegen.
Eine Augenerkrankung, an der du, in einem der schlimmsten Fälle, auch erkrankt sein könntest, wäre die Retinitis pigmentosa, denn diese sorgt, vor allem im Anfangsstadium, für eine Nachtblindheit.

Hier ist noch ein Link zu einer Seite, die, meiner Meinung nach, sehr gut ist, da sie alle Augenerkrankungen auf eine übersichtliche Art und Weise darstellen tut.
http://www.apotheken-umschau.de/augen/sehstoerungen#Sehst%C3%B6rungen%20%E2%80%93%20Wissenswertes%20vorab

Ich hoffe doch, dass ihr dir (irgendwie) ein wenig weiterhelfen konnte und ich würde mich sehr freuen, wenn du mir von deinen "Fortschritten" oder zukünftigen "Handlungen"  erzählen würdest; wünsche dir noch alles Gute;)

Gruß
ottaro

metinfan56 05.10.2015, 22:33

Danke schonmal für die schnelle Antwort. Ich bin erst 18. Die Zahl hatte ich damals nur dazugesetzt, da der eigentliche Name schon vergeben war. Zu den eigentlichen Beschwerden: Kopfschmerzen bzw. Augenschmerzen bekomme ich manchmal, wenn ich in die Ferne schaue. Gefühlt dadurch, dass das linke Auge das rechte irgendwie ausgleichen "will". Dies tritt meist mit dem von ihnen angesprochenen Trägheitsgefühl auf. Es fühlt sich dann an, als müssten die Muskel, die das Auge bewegen recht schwer arbeiten. Aber das tritt nur manchmal auf, Weiterhin ist das rechte Auge oft trockener als das linke, weshalb es dann manchmal ein wenig brennt. Zum Abschluss noch eine Frage von mir: Kann es vielleicht sein, dass die Hornhaut doch stärker verletzt war als ursprünglich angenommen (wegen der Wartezeit für einen Termin lagen etwa 6 Wochen zwischen dem Vorfall mit dem Sitzsack und dem Arztbesuch) und einfach krumm zugewachsen ist (und vielleicht deshalb bei Berührung stärker schmerzt als sowieso schon)? Zu der Retinitis Pigmentosa: So wie ich das verstanden habe ist das eine erblich bedingte Krankheit. Meine Mutter kann zwar laut eigener Aussage nicht gut im Dunkeln gucken, aber eine diagnostizierte Retinitis Pigmentosa liegt bei uns nicht in der Familie. Wäre das dann nicht außerdem auf beiden Augen? Zutreffen tut wiederum natürlich die sich entwickelnde Nachtblindheit und die stärkere Blendempfindlichkeit (die ich mir aber möglicherweise einbilde)

MfG

metinfan56

0
ottaro 08.10.2015, 22:36
@metinfan56

Naja es kommt darauf an, wie und vor allem mit welchen Mitteln du beim Augenarzt untersucht worden bist; wurde die Hornhaut beim Augenarzt gründlich untersucht oder hat er einfach nur einen kurzen, oberflächlichen Blick darauf geworfen? Ich bezweifle es ehrlichgesagt stark, dass dieses Beschwerdebild durch eine "Hornhautverschiebung" verursacht wird, denn diese würdest du sicherlich erkennen, im wahrsten Sinne des Wortes, denn dann würdest du kaum noch etwas sehen.
Natürlich bist du nicht an der Retinitis erkrankt, aber ich wollte  dir die Krankheit nur nahelegen, denn die Anzahl der Leute, die an der Retinitis erkrankt sind, betragen rund drei Prozent, soweit ich das im Kopf habe.

Das Problem bei der Blendeempfindlichkeit ist die Definition des Begriffs selbst, denn jeder Mensch reagiert anders auf Lichtquellen; einige leiden schon beim Betrachten eines Glühwürmchen bzw. eines Sternes an einer Blendeempfindlichkeit (natürlich nur metaphorisch gemeint, aber ich hoffe, dass du weißt, was ich meine). Vermutlich ist dies doch eine Einbildung, denn wenn du wirklich blendeempfindlich wärst, dann würdest du auf freiwilliger Basis gar nicht mehr rausgehen wollen und würdest auch nicht vor dem PC/Laptop/was auch immer sitzen, da der Bildschirm doch auch ziemlich blenden kann :)

PS: Ich bin auch 18 Jahre und du brauchst mich nicht zu siezen, denn dann fühl ich mich irgendwie zu alt :)

0

Was möchtest Du wissen?