Warum sagen mir so viele, dass ich seltsam bin. Was genau macht mich so anders?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich möchte Dich erst mal zurück fragen, was DU unter "normal" verstehst, bzw. frag Dich das selbst.

Die offizielle Definition dieses Adjektivs beschreibt "normal" etwas, was die große Mehrheit der Menschen als >allgemein üblich<, >einer Norm entsprechend<,ansieht, bzw. wie die Mehrheit denkt, handelt, eine Sache ansieht, beurteilt,  usw. (jenachdem um was es dabei gerade geht).

Gemessen daran, und im Besonderen im Kontext Deiner weiteren Schilderung (Geheimnis anvertrauen etc.) , könnte man daher annehmen, dass Du in der heutigen vielfach kalten und oberflächlich denkenden und gehetzt handelnden Mehrheit der Menschen, mit sehr positiven Eigenschaften aus der mehrheitlichen Masse der Bevölkerung herausstichst. Die Menschen sind es wohl nicht mehr gewöhnt, dass jemand offen und lächelnd auf sie zugeht, dass sich jemand uneigennützig ihrer Probleme annimmt, dass jemand sofort Hilfsbereitschaft signalisiert, usw.

Somit solltest Du Deine besondere Wirkung auf Andere als eine positive ansehen, statt zu grübeln was Du alles falsch machst. Wahrscheinlicher ist, dass die anderen um Dich herum etwas falsch machen. LG

Hallo, wie geht es Dir? Ich danke Dir für den Stern.

0

Vieles was du hier beschreibst, finde ich in mir selbst wieder. Ich war auch so ein Mensch und bin es zum Teil heute noch. Aber ich habe mich verändert. Früher habe ich mir auch gewünscht, dass wenn es mir schlecht, die Menschen sich um mich kümmern und mir helfen wollen. Doch weit gefehlt, alle haben einen großen Bogen um mich gemacht. Erst als ich mich geändert hatte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Die Menschen mögen nicht ständiges, weinerliches Elend um sich herum. Sie haben selbst genügend Probleme und wollen nicht immer daran erinnert werden. Wie habe ich es nun geschafft, anders auf meine Umwelt zu wirken. Ich habe das Lachen gelernt. Habe mich einfach vor den Spiegel gestellt und gelacht, anfangs waren es nur lächelnde Fratzen, aber es wurde immer besser. Für meine Probleme habe ich mir Strategien ausgedacht, die ich dann durchgezogen habe und auch da wurde alles schrittweise besser. Ich habe mir ein freundliches Lächeln zugelegt, mit dem ich auf meine Mitmenschen zugehe und wechsle gern ein paar belanglose Worte mit ihnen. Wenn ich dann doch mal ernst war und in mich gekehrt, stürzten sich gleich alle auf mich, was ist denn mit dir los, hast du was? Ich antwortete nur nein, eigentlich nicht und dachte mir, das hättet ihr mich früher mal fragen sollen. Als ich mal nach einem sorgenvollen Fall aus meinem familiären Umfeld meinen Kollegen lächelnd einen schönen Tag wünschte, sagte einer, dir scheint es ja sehr gut zu gehen, du hattest wohl ein schönes Wochenende. Ich dachte nur wenn du wüßtest, aber das habe ich nur mit ganz engen Freunden besprochen. Du sollst also nicht dein Verhalten ändern, sondern deine Ausstrahlung. Lerne Lachen und gehe lächelnd auf deine Mitmenschen zu, Lachen öffnet Tür und Tor. Baue viel Humor in dein Leben ein. Humor ist, wenn man trotzdem lacht!


Was möchtest Du wissen?