Komische Stelle am After

3 Antworten

Hallo, aufgrund der Bilder handelt es sich hier nicht um Hämorrhoiden. Hämorrhoiden jucken, bluten zuweilen und sind meist als Verdickung zu spüren. Ich gehe hier von einer Analfissur aus. Anbei ein Link zu Analfissuren

http://www.netdoktor.at/krankheit/analfissur-8069

Du solltest unbedingt dafür sorgen, dass Du weichen Stuhlgang hast, nicht pressen beim Stuhlgang und ausreichend trinken (dann ist der Stuhl auch weicher). Sollte sich das trotz Pflege mit Bepanthen oder Hametum bzw. Mirfulansalbe nicht bessern, solltest Du zum Arzt (Hausarzt, Prokotologe bzw. Gastroenterologe), damit man ausschließen kann, dass eine Entzündung des Enddarmes besteht. Gute Besserung. lg Gerda

Hämorrhoiden können zwar unangenehm sein, sie sind aber im Allgemeinen nicht zum Fürchten. Das was du beschreibst scheint mir jedoch eine Analfisur zu sein. Achte auf eine ballaststoffreiche Ernährung damit der Darm gut in Form kommt. Trinke auch viel dazu und verwende ruhig auch eine Wundsalbe, bis die Fissuren wieder verheilt sind. Es kann ein bischen dauern, aber wenn du das mit der Ernährung hinbekommst, dann sind sie auch dauerhaft weg.

hämorrhoiden... kaum sichtbar

Also ich habe schon seit längeren (zwei Wochen vor Ostern) Probleme mit der Verdauung. Die ersten zwei Wochen war es ziemlich schlimm... Ich saß teilweise eine ganze Stunde auf dem Klo weil es so weh getan hat. Da hatte ich immer nur schmerzen am After (auch nach dem stuhlgang noch bis zu einer halben Stunde beim Sitzen). Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon starke Vermutungen, dass es hämorrhoiden sein könnten. Dann war es eine ganze Weile ruhig (ich habe meine Ernährung umgestellt und der Stuhl wurde wieder geregelter). Jetzt fängt das aber irgendwie wieder alles an. Ich habe oft unterleib schmerzen, die dann aber nach dem täglichen Stuhl wieder verschwinden. Als ich mal an meinem After nachgesehen habe, sehe ich äußerlich noch keine richtigen Gefäße die sich da ja anscheinend bilden sollen oder so, nur so eine kleine Hautfalte (ich nenn es mal so) die anfangs ungefähr aussah wie eine Zecke, die noch kein Blut gesaugt hat (nur hautfarben halt - vllt ein bisschen heller). Mittlerweile ist sie ein bisschen dicker geworden (es sieht aus wie ein kleines bläschen) aber es ist trotzdem noch irgendwie wie eine Zecke (an der "normalen" haut ganz schmal und wird dann breiter). Ist ziemlich schwer zu beschreiben. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass sich da so hämorrhoiden bilden...-.-

Jetzt meine frage: da ich unter keinen Umständen zum Arzt gehen möchte, wollte ich mal Fragen, ob es reicht, sich einfach eine salbe in der Apotheke zu holen (selbst wenn es vllt garkeine hämorrhoiden sein sollten). Eigentlich kann da ja nix schlimmes passieren oder?

Und bitte schreibt nicht, dass ich zum Arzt gehen muss, weil ich da wirklich nicht hin will. Bei so Themen gehe ich auch nicht zu meinen Eltern oder zu meinem Bruder.

...zur Frage

Ich habe so Angst vor einem Vulvakarzinom - berechtigt?

Ich war heute bei meine Frauenarzt, da ich seit Jahren unter Juckreiz und Brennen leide, allerdings Phasenweise. Es wurden immer Pilze gefunden, Bakterielle Infektionen oder halt auch gar nichts gefunden. Heute habe ich meinem Frauenarzt gesagt, dass er doch bitte genau schauen soll. Er hat beim DAMM eine weiße Verfärbung gesehen, fand dies allerdings als nicht so wichtig. Ich habe jedoch auf eine Biopsie bestanden, weil ich mich seit Wochen verrückt mache vor der Diagnose Vulvakarzinom.

Ich bin 20 Jahre alt, wurde damals als Kind gegen HPV geimpft.

Er hat dann schließlich eine Biopsie entnommen, er meinte aber noch, dass die Stelle sehr sehr klein sei. Gerade als ich zuhause war, wollte ich selbst nach schauen, ob ich die weiße Stelle sehe. Allerdings war noch viel Blut dort, trotzdem konnte ich nicht wirklich eine weiße Färbung erkennen, sondern eher so ein bisschen helleren Bereich (was ich jetzt als normal gedacht hab, da der Damm bereich komplett n bisschen heller ist als die Schamlippen und After, der Arzt hat sich dazu auch nicht geäußert sondern zu einem ganz weißen Fleck).

Ich weiß, dass es mit 20 ungewöhnlich ist an einem Vulvakarzinom zu erkranken, trotzdem habe ich seit heute extreme Angst, da im Internet steht, dass sich das Vulvakarzinom als weißliche Verfärbung äußert. Allerdings hat es mich am Damm nicht wirlkich gejuckt, sondern eher vorne im Berech Schamlippen (wo die beiden großen sich trennen).

  1. Kann man am Damm überhaupt ein Vulvakarzinom mit weißen Verfärbungen entwickeln? Im Internet steht immer nur große, kleine Schamlippen und Klitoris.. ?????
  2. Wieso hört sie Stelle nicht auf zu bluten? Er hat das genäht, allerdings ist meine Binde immer noch voller Blut, muss ich mir Sorgen machen oder hört das noch auf?
  3. Falls es sich um Krebs handelt, wenn die Stelle allerdings ganz klein ist, ist der Krebs dann erst im Frühstadium und ich habe noch gute Chancen?
  4. Gibt es keine anderen Erkrankungen als Lichen sclerosus und Vulvakarzinom, wo sich weiße nicht wegwischbare Flecken bilden?

Ich habe echt Angst und kann eigentlich nicht noch so lange auf das Ergebnis warten, das macht mich verrückt.

Im vorraus schon mal ganz ganz lieben Dank, ich hoffe einfach, dass meine Krebsangst unbegründet ist :'(

...zur Frage

Schmerzen am After- zu welchem Arzt soll ich nun gehen?

Hallo, Ich hab seit Juli etwa Probleme am After. :( zuerst dachte ich, es sei eine Analthrombose und wollte es in Ruhe lassen. In September war es immer noch nicht besser. Ich hab einen etwa Stecknadelkopfgroßen knubbel direkt neben dem After Richtung Damm, der wehtut. Es fühlt sich an als wäre die Haut sehr trocken und gespannt und es drückt. Also ging ich damit zum Hausarzt. Der konnte das äußerlich gar nicht sehen (manchmal ist der Knubbelig sehr klein), hat mich innerlich abgetastet und zum Proktokologen geschickt. Der wiederum hat nur „innen“ begutachtet und auch nichts, also auch keine Hämorrhoiden festgestellt. Ich dachte: naja. Es wird weggehen. Aber ich hab immer noch Probleme. An Tagen, an denen ich in warmer Kleidung eingepackt bin und viel sitze, ist es (gefühlt) schlimmer ... :/ Es ist mir super peinlich, aber ich hab ein Bild angehängt. Das Problem nervt nämlich langsam... trocken können die Schleimhäute auch nicht sein, wenn es zu sehr wehtut, öle ich die betroffene Stelle mit speziellem Öl ein, was (subjektiv eventuell) Linderung verschafft. Achja: über dem After die „Kerbe“ habe ich von einer Fistel-Op von vor drei Jahren ... Ich bin super dankbar für Hinweise ... ansonsten muss ich wohl zum Hautarzt... :-( Danke euch im Voraus.

...zur Frage

Mein After juckt und schmerzt ab und zu. Habe ich Hämorrhoiden??

Hallo! Seit einigen Tagen verspür ich so ein Jucken und ein schmerzhaftes Gefühl in meinem After. Bis jetzt hat er noch nicht geblutet, worauf ich hoffe, dass es weiterhin so ist. Nun, ich habe ein Verdacht auf Hämorrhoiden, aber ich bin mir dennoch nicht sicher.. Ich habe ein Bild von meinem After gemacht, ist zwar nicht gut zu erkennen, aber ich denke mal, dass man genug sieht..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?