warum gefällt es meiner mutter mich zu schikanieren?

4 Antworten

Man kann nur über jemand Macht ausüben, der es auch zulässt. Rege dich nicht auf und weine nicht, sage ihr aber klipp und klar, dass sie dich damit verletzt und du nicht glauben kannst, dass sie dich liebt, wenn sie so mit dir umgeht oder dich lächerlich macht usw.. Das hilft meist sehr gut. Früher war es normal, dass man eine Ohrfeige bekam, wenn es hoch wallte. Als ich 14 war bekam ich wieder eine von meiner Mutter, darauf fragte ich sie ob sie mich nicht lieb hätte, wen man liebt, den schlägt man nicht. Meine Mutter war sprachlos und gab mir keine Antwort, es war aber die letzte Ohrfeige, die ich von ihr bekam. Von da an ließen wir es beide nicht mehr hochkochen und waren einander wieder näher.

Hallo mexls,

vielleicht empfindest Du das Verhalten der Mutter nur so wie Du es beschreibst, weil Du in einer depressiven Phase steckst. In so einer Phase empfindet der Mensch alles mögliche auf sich bezogen als negativ.

Eventuell ist es aber auch lediglich ein hilfloser Versuch Deiner Mutter, um Dich zu reizen und Dich anzustacheln, um so zu helfen, Deine Faulheit zu überwinden. Sie hofft auf eine Reaktion von Dir im Sinne von: "So, jetzt zeig ich es Ihr aber....!"

Stell die o.g. Frage mal Deinem Therapeuten, er kennt Deine ganze Situation, wir hier nicht, er kann dann viel sinnvoller Rat geben. Gute Besserung

Es hat sich irgendwann, vielleicht aus Frust oder Enttäuschung so eingespielt und nun kann sie nicht mehr aus diesem Trott heraus. Es ist ihr wahrscheinlich gar nicht bewusst, was sie da tut.Bitte deinen Vater, dass er mit deiner Mutter in Ruhe ein paar Worte darüber sprechen soll. Sie sollte erfahren, dass dich das wirklich verletzt.

Meine Mutter (82) ist nur noch aggressiv zu mir

Hallo, Zusammen !

Meine Mutter boykottiert sämtliche Selbstständigkeits- und Unabhängigkeitsversuche von mir inzwischen mit unvorstellbarer Aggressivität (Beschimpfungen, Bedrohungen) im Zusammenhang damit, dass sie und die Familie für mich nicht mehr der Lebensmittelpunkt sind, was sie enorm kränkt und verletzt und sie jedes Mittel nutzt, selbst meine Geschwister gegen mich aufhetzt, um mich einzuschüchtern und zu bedrohen. Ich bin nicht gesund (behindert) und meine Mutter meint, deswegen noch mehr "ein Recht" darauf zu haben, dass sie mich ständig kontrollieren muss, alles über mich wissen muss und jedes Wochenende über mich bestimmen muss. Aus beruflichen Gründen haben wir getrennte Haushalte. Aber sie ist enorm verbissen und hartnäckig. In den letzten Jahren hat ihre Perfidität und Aggressivität erschreckend zugenommen. Beschimpfungen gehören für sie zur Tagesordnung. Sie selber ist dabei übernahupt nicht Kritikfähig und wird aggressiv und weiß alles besser.

Jedes Wort, was ich sage, wird gegen mich verwendet. Es ist unglaublich, was ich da mit machen muss, nachdem ich mit meinem Vater schon eine unglaubliche Hölle durchleiden musste.

Mit solchen Aktionen versucht meine Familie mich einzuschüchtern und mir meinen Willen und meinen Wunsch nach Freiheit und Selbstständigkeit zu nehmen.

Gegenüber meiner Mutter und Familie kann ich keine Kritik äußern. Dann wird es nur noch schlimmer.

Meine Worte benutzt man wiederum als Waffe gegen mich. Und ist dann ungeheuer schadenfroh, wenn ich dummes Huhn, darauf rein falle und sie dadurch wieder einen Beweis meiner geistigen Unfähigkeit haben. Ich habe eine Behinderung im neurologischen Bereich. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, um meine Identität im Internet zu schützen, da ich diesbezüglich schon mal ein sehr böses Erlebnis hatte, weil man mir im Internet nach spioniert hat.

Meine Mutter missfällt einfach alles, was ich mache. Auch meine vielfältigen Internetaktivitäten. Als Beisitzerin leite/koordiniere ich darüber eine Iniative. Meine Familie ist auch höllisch eifersüchtig über meine diesbezüglichen Freundschaften.

Ich habe mir schon Unvorstellbares anhören müssen.

Egal, was ich sage, es bringt nur Nachteile für mich.

Seit letztes Wochenende ist es sogar so schlimm, dass meine Mutter überhaupt keine Widerworte meinerseits mehr duldet, nachdem es seit vergangenen Freitag ständige Auseinandersetzungen gab, dass ich wegen dem drohenden Schneechaos am Samstag die Familie nicht besuchen wollte zwecks Geburtstag eines FAmilienmitgliedes. Diesbezüglich musste ich mir von meiner Mutter und Geschwistern heftigste Beschimpfungen anhören, die gesundheitliche Folgeerscheinungen nach sich zogen, worunter ich heute noch leide.

Meine Mutter bezeichnete mich als "böse" und ich würde zu Unrecht die Familie missachten, weil ich nicht kommen wollte wegen dem Wetterchaos. Selbst von meinem gutmütigen Bruder wurde ich beschimp

...zur Frage

Kann ich einen Rollstuhl bekommen, obwohl meine Mutter es verbieten will?

Hallo,

ich kann seit einiger Zeit nicht mehr richtig laufen, kann mich nur auf Krücken fortbewegen und das maximal 20 Meter. Ich spüre meine Beine nicht mehr und kann sie kaum bewegen. Jetzt war ich vor ein paar Tagen bei meinem Hausarzt, der sich meine Beine angeschaut hat und nicht herausfinden konnte, was los ist. Ich habe jetzt mit meiner Mutter diskutiert, ob ich nicht einen Rollstuhl bekommen könnte, weil ich nur noch in meinem Bett sitze und nichts mehr machen kann. Ich würde sehr, sehr gerne wieder nach draußen gehen, aber mit Krücken wird das nichts.

Meine Mutter meint aber, weil unser Haus nur über Treppen zu erreichen ist, bringt ein Rollstuhl gar nichts (Ihr ist irgendwie nicht bewusst, dass ich mit Krücken Treppen hoch und runter komme). Ich traue mich aber auch nicht einfach trotzdem zum Arzt zu gehen und zu fragen ob er mir einen Rollstuhl verschreiben kann (was er ja anscheinend machen muss, damit ich von der KK einen bekomme), weil mich mein Arzt anscheinend nicht ernst nimmt und das schon seit Jahren.

Meine Frage ist jetzt, ob irgenjemand auch der Meinung ist, dass ein Rollstuhl in meinem Fall eine gute Idee wäre oder ob jemand eine Idee hat was ich tun kann.

Bin für Antworten sehr dankbar!

PS: Ich bin 18 und noch Schüler.

...zur Frage

Keine Familie,keine Freunde,nur Stress

Ich habe eine kleine Familie(ungefähr 13 Leute) und kaum Freunde(höchstens 2 Leute). Meine Eltern haben seit meiner Geburt nur Schwierigkeiten mit mir,ich bin jetzt 15 Jahre alt. Fast mein ganzes Leben bekam immer neue Schicksalsschläge zu spüren.Jede Sekunde denke ich,alle anderen Menschen sind so glücklich und haben es so gut.Langsam werde ich depressiv,weil mich dieser Gedanke nicht mehr loslässt.Fühle mich total einsam,auch Aufgrund meiner übertriebenen Ängstlichkeit.In der Vergangenheit wurde ich zudem gemobbt und somit habe ich große Bedenken vor dem neuen Schuljahr.Denn dann komme ich in eine Klasse,wo Leute drin sind,die mich nicht wirklich mögen.

Positives an mir: gute Noten,gutes Aussehen,gebildetes Elternhaus und wir besitzen viele Geld.

Dennoch sehe ich immer ausschließlich das Negative an meiner Person Ich weiß bald nicht mehr,was ich tun kann?!

(ich will nicht zum Psychologen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?