Abweisend zu meinen Eltern

2 Antworten

Es wäre sinnvoll, wenn du deinen Eltern oder einem Teil von ihnen, Vater oder Mutter erklären würdest, dass du das nicht so meinst und etwas Zeit für dich brauchst. Sage ihnen ruhig, dass es dich kränkt, wenn sie so mit dir sprechen. Verstehe aber auch, dass sie natürlich auch gekränkt sind, wenn du dich ohne sichtbaren Grund für sie zurückziehst. Ihr seid eine Familie und man muss miteinander sprechen und natürlich auch auf die Gefühle der anderen Rücksicht nehmen, das ist nicht immer einfach, aber machbar.

Das ist ganz normal, es nennt sich Pubertät. So wie du es beschreibst denke ich, dass es wirklich vorrangig daran liegt. In deinem Körper tut sich viel, die Hormone spielen verrückt, und jeder, wirklich jeder macht in der Pubertät mal solche Phasen mit. Also so lange du noch Freunde an Unternehmugen mit deinen Freunden hast und dich nur daheim etwas abkapselt und abweisend zu deinen Eltern bist ist alles normal. Zur Pubertät gehört auch das schrittweise abnabeln, Rückzugsphasen gehören da einfach dazu, das ist wirklich nichts weshalb man besorgt sein sollte. Auch dass du dich von deinen Eltern vielleicht eher gekränkt fühlst als vor ein paar Wochen ist normal. Das renkt sich mit der Zeit schon wieder ein.

Was möchtest Du wissen?