Von Unterfunktion in Überfunktion gerutscht? (Schulddrüse)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Falls die Arztpraxis heute geöffnet hat, würde ich anrufen und nach den Werten fragen. Schilddrüsenwerte sind in ein bis zwei Tagen fertig, meistens dauert nur die Verwaltung (Bericht an Hausarzt etc.) länger. Nur die Antikörper können länger dauern, aber die sind für die Thyroxin-Dosierung nicht dringend und wurden vielleicht gar nicht gemessen.

Wie hoch ist denn der Ruhepuls? Der ist zwar kein Ersatz für Schilddrüsenwerte, aber ein hoher Ruhepuls kann auf eine Überfunktion oder zumindest eine Überdosierung hinweisen.

Augenprobleme können vorkommen, wenn Hashimoto in Morbus Basedow umschlägt. In dem Fall braucht man einen Augenarzt, der auf die endokrine Orbitopathie (= Fachbegriff für Basedow-Augenprobleme) spezialisiert ist. Wenn die Augen trocken sind, kann man sich Augentropfen (möglichst ohne Konservierungsstoffe) aus der Apotheke holen. Aber vielleicht ist es ja nur eine Allergie gegen Frühblüher oder was anderes?

Sicherheitshalber wäre ich mit Jod vorsichtig - bitte wenig oder kein Jodsalz, kein Seefisch und schon gar kein Sushi mit Algen.

Falls es wirklich keine andere Ursache haben kann, die diese Symptome erklären würde, würde ich an deiner Stelle lieber etwas weniger L-Thyroxin einnehmen. Es ist schon ein bisschen fahrlässig von deinem Hausarzt, dir dieses Medikament ohne genauere Blutwerte zu verschreiben. Ich hoffe. du bekommst bald die Ergbenisse vom Endokrinologen und kannst adäquat behandelt werden.

2

Danke für deine Antwort. Ja, das finde ich mittlerweile auch. Der Endokrinologe meinte gestern zu mir, dass auch wenn man sich wohl fühlt es nicht heißen muss, dass man die richtige Dosis einnimmt.

1
47
@Lai2013

Das stimmt! Bei mir wurde auch erst die zu niedrige Dosierung durch einen Bluttest (TSH) festgestellt. Dann sollte ich statt 50 mg auf 100 mg umsteigen. Aber nach einem erneuten Test war das dann zu viel. Also nehme ich jetzt 75 mg Euthyrox. Aber ich selbst habe keine wirkliche Veränderung feststellen können. Nur durch die Kontrollen wurde das festgestellt. Trotzdem ist es wichtig, so richtig eingestellt zu sein! LG

0

Schilddrüsenunterfunktion falsch Diagnostiziert?

Ich fange ganz vorne an. Im August 2011 wurde anhand einer Blutuntersuchung eine Schilddrüsenunterfunktion fest gestellt. Der TSH war damals nur Grenzwertig bei 2,84 und ich vertraute meinem Arzt. August 2011 meine Größe 1,72 weiblich 60kilo sportlich zufrieden lediglich Schlafprobleme und eine abnorme Trinkmenge von bis zu 6 Litern am Tag liessen mich zum Arzt gehen. Er fing an 25mcg L-Thyroxin zu geben. Mein TSH sank mein Gewicht stieg meine körperliche Verfassung sank ebenfalls. Ich wurde müder, ungelenk, faul, matschig und schlapp. Schlafen konnte ich nach weitere Bluttests, weiteren Steigerungen innerhalb des nächsten Jahres. Wir kletterten auf einen Wert von 88mcg L-Thyroxin im Dezember 2011 bei einem TSH von 0,8 Mir ging es schlechter ich wurde immer aufgeblähter und mauliger. Sport? Kaum mehr zu schaffen. Im Januar setzte ich dann die Pille ab und nahm weniger L-Thyroxin. Der TSH stieg wieder auf 2,5 bei 50mcg L-Thyroxin , die Trinkmenge wurde weniger, der Körper hingegen immer mehr. Ich zwang mich bis zum Juni weiter Sport zu machen ich habe im Juni 2012 die L-Thyroxin abgesetzt nachdem mein TSH wieder bei 0,5 war und ich nur noch platt war. Im Juli stieg er ohne L-Thyroxin auf 5,9 , nach weiteren 4 Wochen auf 2,8 nach weiteren 4 Wochen hörte ich auf den Doc der mir ein anderes Präparat empfahl. Ich stieg also wieder ein mit Euthyroxin. Egal welche Dosis ich nehme mein TSH pendelt bei 2,4 - 2,5 und mir geht es schlechter. Ich habe nun von 60kilo auf 72kg zugenommen und komme kaum mehr aus dem Bett ich schlafe 10std und kann im Büro kaum die Augen offen halten, Gartenarbeit? Undenkbar, Joggen?Radfahren? Schaff ich nicht ich kann nur noch da sitzen und Fern schauen und am liebsten Schokolade essen. Süßes, Salziges egal ich habe das Gefühl das mich Nahrung kurz wacher macht danach kommt ein Tief das ich fast weg kippe. Kann mir jemand einen Tip geben was ich machen kann? Mein Arzt sagte bei der letzten Blutuntersuchung ich solle erst in ein paar Monaten wieder kommen denn selbst wenn wir das Ergebnis haben testen wir ja nur rum!?! Schön das er mir freie Hand läßt meine Dosis zuu testen aber es verunsichert mich da ich langsam zweifel ob ich überhaupt Terapierbar bin? Ich bin Privatvpatient und nach meinen Recherchen ist TSH 2,5 (2,5-4,9) kein hoher Wert. Komm ich aus dem Levothyroxin-Kreis wieder raus? Bekomme ich meinen Körper und meine Energie irgendwann wieder?

...zur Frage

fühle mich träge und ausgelaugt

ich bekam 2001,2003 und 2005 meine ersten 3 kinder. bekam dannach trotz bemühungen keine arbeit. 2010 und 2011 kamen dann meine nachzügler.ich liebe meine 5 überalees.doch seit einiger zeit fühle ich mich nur noch als müsse ich funktioniern wie eine maschine.fühle mich nur noch müde,antriebslos wie ausgelaugt.komme kam noch hoch um was zu machen.muss mich selbst hoch qäulen um was zutun.was ich selber nicht gut finde der kinder dwegen,könnt ständig schlafen und fühl mich dennoch müde und schlapp.

an was kann das liegen?

...zur Frage

Cortisoninfusionen

Hallo,

so langsam dreh ich echt durch.

Seit ca. 7 Wochen hab ich jetzt Probleme mit Schwindel, Taubheitsgefühlen und einer extremen Geräuschempfindlichkeit. Am vergangenen Donnerstag hatte ich endlich meinen Termin beim HNO, der mir vorschlug eine Cortisonbehandlung zu machen. Also bekam ich von Donnerstag bis Montag 5 Tage lang jeweils 250 mg Cortison per Infusion verabreicht. Seit Sonntag ist nun plötzlich alles schlechter als besser. Das heißt, ich fühle mich schwerfällig, ich habe Koordinationsprobleme, mein Kopf fühlt sich schwer und schwindelig an. Ich komme mir vor als würde mich jemand runterdrücken.

Ist das bei Cortison normal und geht das wieder weg oder läuft da grad irgendwas total schief? Kann man irgendwas machen, um wieder "normal" zu werden? Bitte helft mir!

...zur Frage

Schilddrüsenwerte in Ordnung oder zu hoch/niedrig?

Hallo,

Bei der Bundeswehr habe ich mir vor kurzem noch Blut abnehmen lassen. Der Laborbefund kam nach 2 Tagen und meine Ärztin sagte die SD Werte wären nicht in Ordnung, man sollte es beobachten. Da ich aber seit heute kein Soldat mehr bin und meine gesetzl. Krankenversicherung noch nicht läuft, suche ich etwas im Netz, kann aber mit all den Dingen nichts anfangen.

Mein fT3 Wert ist etwas höher als der Normbereich:

ft3=freies Trijodthyronin Mein Wert: 4.8 + pg/Ml Normwert: 2.57 - 4.43

tf4= freies Thyroxin Mein Wert: 1.6 ng/dl Normwert: 0.93 - 1.7

TSH basal: Mein Wert: 2.99 mU/l Normwert: 0.27 - 4.2 Euthyreose

Meine Ärztin hatte den Test gemacht, weil ich sehr viel unter Kopfschmerzen leide, im MRT mit KM war ich schon, für den Kopf, dort ist nicht zu erkennen. Ich schwitze vor allem Nachts sehr viel, sieht man den mächtig an meinen Haaren, sieht so aus, als hätte ich 2 Wochen nicht die Haare gewaschen. Bin auch sehr Nervös... zumindest sagen es alle^^

Zunehmen tue ich auch nichts, das was mich so stutzig macht ist, dass ich teilweise über Nacht ein Gewichtsverlust von 2 - 4 kg habe. Komme nie über die 70 kg, als 178cm großer 25 Jähriger Mann?!

Naja vllt. wisst Ihr ja etwas!

...zur Frage

Einstellung nach Schilddrüsen op

Hallo ich bin neu hier und weiß nicht mehr weiter. Im Mai 2014 wurde mir wegen Morbus Basedow die Schilddrüse komplett entfernt. Ich wurde danach auf L-Thyroxin 150 eingestellt. Das war auch die ganze Zeit ok. Seit zwei Monaten geht es mir nicht mehr gut. Habe ständig Pulsrasen. Und viebrieren im Brustkorb auserdem habe ich seit Op 10 kg zugenommen. Nach dem Essen und in ruhe ist dasPulsrasen fast unerträglich. Meine Werte sind Ft3 4,5 Ft4 17,6 TSH 0,01 Thyreoperoxidase 27,3 ( was immer das auch für ein Wert ist) Nachdem ich meinem Arzt sagte was ichfür Symptome habe meinte erich soll die tabl mal absetzen bis es mir besser geht danach soll ich es mit L- Thyroxin 125 versuchen.Jetzt nehme ich seit 6 Tagen keine Medis und so langsam wird es besser. Pulsrasen ab und zu nachdem Essen. Leider habe ich erst im August ein Termin beim Endekrinologe. Frage....ist das gut nichts zu nehmen und was sagt Ihr zu den Werten. Ich freue mich über Antworten

...zur Frage

Wie bekomme ich meinen Hämoglobinwert in die Höhe

Hallo zusammen, ich leide schon länger an Eisenmangel. Zuletzt war der Ferritinwert nur bei 5 und der Hämoglobinwert bei 5,6 mmol/l. Daraufhin bekam ich eine einmalige Eiseninfusion. Inzwischen ist der Ferritin im Normbereich, doch der HB-Wert ist immer noch zu niedrig. Nun soll ich Eisentabletten einnehmen und der HB-Wert soll sich langsam steigern. Was kann ich noch zusätzlich tun? Ich fühle mich immer noch schlapp und bin sehr infektanfällig. Danke schon mal für Eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?