Unzufrieden mit meiner Körpergrösse

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die menschliche Wirbelsäulen hat von Geburt an eine doppelte S-Form - und das ist auch gut so, damit sie ihrer vorgesehenen Aufgabe im Körper auch nachkommen kann. Allerdings kann eine übermäßige Verkrümmung der Wirbelsäule (man spricht hier von einer Hyperkyphose bzw. Hyperlordose) zu einer Verminderung der Körpergröße führen.

Mit 20 Jahren ist die Wachstumsphase des Skeletts in der Regel meist schon abgeschlossen, ein weiteres Wachstum ist in Deinem Fall also eher nicht zu erwarten. Mit 1,82m Körpergröße liegst Du als Mann sogar noch einen Zentimeter über dem Bundesdurchschnitt in Deiner Altersklasse (Quelle: Stat. Bundesamt, Mikrozensus 2009) - also eigentlich kein Grund, unzufrieden zu sein ;-)

nun tu doch nicht so schlau, du verstehst es doch eh nicht :D

0

Vielen Dank für die ermunterden Worte, jedoch möchte ich es auf eine Grösse von etwa 1.86 schaffen. Gibt es demzufolge keine weitere möglichkeit als meinen Rücken gerade zu biegen bei einem Chiropraktiker? Medikamente, Dehnübungen oder ähnliches?

0
@ultrasmostar

Sofern bei Dir keine schwerwiegenden Blockaden der Wirbelsäule vorhanden sind, wird auch eine Chiropraktiker keine Verlängerung des Rückens bewirken können.

Sofern bei Dir aber eine unnatürlich starke Verkrümmung der Wirbelsäule vorliegt (wie z.B. bei einer Skoliose), kann diese je nach Art und Ausprägung aber durch Kräftigung der Rumpfmuskulatur zum Teil wieder korrigiert werden. Auch eine aufrechte Körperhaltung wirkt hierbei positiv mit.

0

Dein Wunsch, größer zu sein, führe ich mal auf dein Alter zurück. Irgendwann weißt du, dass es im Leben absolut nicht auf die Körpergröße ankommt. Sehr viele berühmte Menschen sind übrigens auch so groß wie du (siehe http://www.star-koerpergroessen.de/groesse/?groesse=182cm), das sollte dir zu denken geben. Also akzeptiere dich so wie du bist. Wenn du ein Zwerg wärst oder über 2,00 m groß, könnte ich es verstehen. Aber so?

Wie groß willst Du denn noch werden? 1,82 ist doch eine stattliche Größe. Geh in ein Fitnesstudio und mach den entsprechenden Sport für Deinen Rücken, vielleicht schaffst Du dann noch 2 cm. Deine Probleme möcht`ich haben!

Deine Probleme möcht`ich haben!

Das sollte ultramostar sich mal einrahmen.

2

Große harte Stelle in der Brust

Hallo,

Ich habe vor ca. Zwei Monaten eine größere harte Stelle in der linken Brust entdeckt. Ich war dann deswegen beim Frauenarzt. Sie sagte nur "ja die ist halt ein bisschen härter, ist ja auch ein bisschen größer". Nachdem ich sie dann doch zu einem Ultraschall bewegen konnte, stellte sie eine kleine Zyste fest, die ich wieder kontrollieren lassen soll. Da ich mit der Antwort nicht wirklich zufrieden war, war ich zwei Wochen später bei einer anderen Ärztin. Diese konnte keine Zyste mehr feststellen, womit ich in diesem Moment sehr zufrieden war. Nun ist diese harte Stelle aber immernoch da und ich mache mir langsam Sorgen. Auf dem Ultraschall war ja nun schon zwei Mal Nichts zu erkennen. Pille habe ich auch abgesetzt. Seit dem sind die Schmerzen weg, aber nicht der "Knoten".

Hatte soetwas vielleicht schon einmal jemand und kann mir sagen, was das sein kann?

Danke.

...zur Frage

Wachse ich noch, ist eine Wachstumsbestimmung sinnvoll und wieviel kostet diese?

Hallo liebe Community,

Momentan interessiert mich die Frage, ob ich noch wachse.

Ich bin 16 Jahre alt, männlich, 1,71 m groß, wiege 55 kg und bin damit zufrieden, will also nicht mehr wachsen. Nun kann man das zwar nicht verhindern (also schon, aber bei mir wäre es ja nichts notwendiges), aber wissen würde ich es schon gerne wollen. Das hat auch alles seinen psychischen Hintergrund (Depressionen, Soziale Phobie und Generalisierte Angststörung) das würde aber den Rahmen sprengen ;-)

Ich bin die letzten 2 Jahre kaum gewachsen (maximal 1 bis 2 cm), bin ein paar Millimeter größer als mein Vater und größer wie meine Mutter (1,67 m). Der Rest derer aus meiner Klasse, die früher kleiner waren als ich, haben mich überholt, ich bin jetzt also der kleinste Junge der Klasse. Meine Großeltern sind bzw. waren auch bloß um die 1,65 bis 1,75 m. Mein Bruder ist 1,80 m groß (25 Jahre), hat jedoch einen anderen Vater, der soweit ich weiß 1 oder 2 Köpfe größer ist als ich.

Mein Stiefvater und meine Mutter sagen, dass ich bestimmt noch wachse, er fragte aber welche Schuhgröße ich habe (ich habe die 41, und das hat sich auch seit 1 bis 2 Jahren nicht geändert) und meinte darauf, dass das doch nicht mehr viel werde. Allerdings habe ich davon noch nie gehört, weshalb ich jetzt nicht unbedingt darauf vertraue, da die Relationen von Person zu Person anders sein können. Mein Großonkel ist fast 2 Meter groß, ist ziemlich korpulent und hat gerade mal Schuhgröße 37, so wie meine Mutter, die wie ich ein Fliegengewicht ist ;-) Das einzige was ich weiß ist, dass Füße mitunter als erstes ausgewachsen sind.

Glaubt ihr man kann das so pauschal anhand meiner Angaben sagen (abgesehen von irgendwelchen Rechnern und Formeln im Internet, die bei mir zwischen 1,70m und 1,77m schwanken)? Oder würde sich eine Größenbestimmung beim Chirurgen lohnen (also durch die Wachstumsfugen)? Wenn ja, wie viel würde das kosten oder übernimmt das unter Umständen (z.B. aufgrund erwähnter psychologischer Hintergründe) die Krankenkasse? Oder reicht einfach eine Überweisung vom Haus- bzw. Kinderarzt? Mir geht es nicht mal um die genaue Endgröße, sondern einfach um die Gewissheit, ob ich nun noch wachse oder nicht.

Leider habe ich kaum Antworten speziell auf meine Antwort gefunden. Berechnungen auf diversen Seiten haben entweder die Größe meiner Eltern oder meine Größe nicht beachtet. Auch zu den Kosten, waren Angaben immer ungenau. Mal hieß es, dass es kostenlos ist, an anderer Stelle wieder, dass es Geld kostet, wenn es nicht von medizinischer Notwendigkeit ist.

Vielen Dank im voraus für eure Antworten :-)

...zur Frage

Welcher Rucksack bei Rückenproblemen?

Hallo! Ich habe eine Skoliose und muss dementsprechend auch eine Schultasche tragen. Vor ungefähr zwei Jahren, hatte mir meine Mutter eine einfache Umhängetasche gekauft, die sich dann aber als sehr schlecht für den Rücken herausstellte, weswegen sie mir auch gleich eine orthopädische Tasche von Satch für viel Geld kaufte. Mit der bin ich aber wegen ihrer Größe und dem Aussehen wirklich nicht zufrieden, vor allem weil ich mit der in die Schule muss und die einzige wäre, die einen so großen Rucksack trägt. Und wie man vielleicht auch selber weiß, kann man in der Schule wegen solchen Sachen auch ein wenig ausgelacht werden.

Deswegen habe ich vorgeschlagen mir selber einen einfachen Rucksack von Herschel zu holen, den alle auch sehr schön finden, nur ist der nicht orthopädisch. Und jetzt kommt auch endlich die Frage: Machen nicht- orthopädische Rucksäcke den Rücken auch kaputt oder stellen irgendeine Gefahr dar? Wenn man mal davon absieht, dass orthopädische wahrscheinlich trotzdem besser für den Rücken sind, muss man keine tragen oder?

Vielen Dank, schon im Vorraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?