stechen in der brust, crosstrainer?

2 Antworten

Wenn man nach längerer Pause wieder Sport treibt, sollte man es nicht übertreiben. Lieber langsam, aber stetig und nach einer Gewöhnungsphase langsam steigern. Ich nehme auch an, dass deine Atmung und Haltung beim Training nicht optimal waren. Atme im Takt und versuche den Ausatem immer länger zu ziehen. Das kann man besser, wenn man durch die Nase ein- und durch den Mund ausatmet. Ohne die richtige Haltung ist Sport eher kontraproduktiv, weil es viele Beschwerden nach sich zieht.

hallo. also ich denke mir,dass du obwohl schon ein jahr ohne training,du es jetzt übertreibst,das will heissen,anstatt es langsam an zugehn du nicht sofort volle power hättest geben sollen,dass das der grund für deine beschwerden sind,dein körper muss erst langsam wieder an sport gewöhnt werden,was du jetzt spürst sind deine bauchmuskeln die du jetzt wieder wenn auch zu schnell,wieder sozusagen wieder auf neuaufbau der muskelatur gebracht hast,dass dir durch das training die luft etwas ausgeht,ist normal durch die anstrengung,obwohl du schon 3 wochen trainierst hört der schmerz nicht auf,ist doch logisch,du trainierst falsch und aus dem grund geht es dir im moment so scheisse,also das mit dem lungenkrebs,schlag dir mal aus dem kopf,da hättest du ganz andre symtome,glaub mir,geh doch mal in ein fitness studio und sieh dort auf welche art wieder -einsteiger ins fitness achten müssen,aber wenn du trotzdem glaubst dass du krank bist,geh zum arzt und lass es abklären,vlg,hemeline

hemeline > ab und an mal einen absatz oder punkt machen > dann lesen sich deine antworten LEICHTER. ;-)

lg

0

Schmerzender Schluckauf - schlimm?!?

Ich habe manchmal, meist einige Stunden nachdem ich etwas Akohol getrunken habe, einen schmerzenden Schluckauf. Die Hicks kommen dann von ganz tief unten und Schmerzen richtig in der Brust, wenn sie aufstoßen. Es ist echt unangenehm. Bei der letzten Weichnachtsfeier hatte ich einen Glühwein getrunken, wirklich nicht mehr und hatte dann 3 Stunden später zu Hause dieses Stechen in der Brust beim Hicksen. Ist das normal? Sollte ich damit zu einem Arzt?

...zur Frage

Ist das Thrombose?

Hallo, ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll. Ich war eben circa 20 Minuten am Boden gekniet und als ich wieder aufstand, hatte ich neben sogenannten 'eingeschlafenen' Beinen einen krakpfartigen, ziehenden, drückenden Schmerz (Wobei ich nicht empfindlich bin und das auch nicht wirklich schmerzhaft war, aber nicht anders erklärbar ist) war unter der rechten Kniebeuge. So, ich stand daraufhin eine Weile verdutzt im Zimmer und wartete auf das beruhigen der Beine. Das 'Einschlafgefühl' verschwand, dieser Schmerz jedoch nicht. Das fühlte sich tief an, sodass ich versucht hab die Wadenmuskeln zu massieren, aber feststellen musste, dass das gar nicht die Muskeln waren. Sofort dachte ich an einer Thrombose. Als ich dann recherchierte, las ich von Schwellungen, Hautverfärbungen und Erwärmungen der Haut, was aber nicht auf mich zutrifft. Ich las von anderen Symptomen wie etwa Übelkeit und Stechen in der Brust, das ich nur bestätigen kann. Gestern hatte ich 2x ganz kurze, schmerzlose Stechen in der linken Brust, die mich nicht berunruhigten. Übel ist mir bereits den ganzen Tag. Wie Sie sicherlich verstehen können, bin ich sehr beunruhigt und hin und her gerissen. Ist das ernst zu nehmen? Was war das vorhin für ein Schmerz/Gefühl? Entschuldigung für den Aufwand, danke im voraus! Freundliche Grüße

...zur Frage

Stechen in linker Brust wird immer heftiger!

Seit knapp 2 Wochen habe ich täglich in der linken Brust (Herzgegend) starke stechende Schmerzen die mindestens 10 Minuten anhalten. Sie sind auch mit dem Atmen verbunden und ich leider dann manchmal unter Atemnot, weil ich keine tiefen Atemzüge machen kann. Wenn ich dann dagegen "Anatmen" will, weil ich nach Luft schnappe, dann strahlt es bis in die linke Schulter. Es passiert immer Urplötzlich! Im liegen, beim laufen, beim aufstehen, aber dann ziemlich heftig und seit 2 Wochen mindestens 3x täglich.

Was kann das sein? Ich bin übrigens 20 Jahre alt und habe ein wenig Übergewicht, bin aber sportlich aktiv.

...zur Frage

Schmerzen / Stechen Brust, Schwindel, Übelkeit - was habe ich?

Hallo,

ich bin 22 Jahre alt, wiege ca. 90kg und bin 178cm groß und arbeite im Büro (8 Stunden sitzen) und habe seit mehreren Wochen verschiedene Schmerzen / Symptome.

Oft habe ich ein Stechen bzw. Zwicken im Brustkrob (linke Seite, rechte Seite oder Mitte) und ein komisches Gefühl im linken Arm. Ich hatte an einigen Tagen schon Todesangst, da das Stechen einfach nicht aufhören wollte.

Ich war deswegen auch schon beim Arzt / Orthopäden / Krankenhaus und habe ein EKG bekommen. Das war aber alles normal. Der Arzt hat mir daraufhin geraten mehr Sport zu treiben und ich gehe seitdem (3 Wochen) 2 mal wöchentlich ins Fitnessstudio um meine Muskulatur zu stärken aber das Stechen kommt ab und zu wieder.

Hat jemand einen Ratschlag?

...zur Frage

Stechen in Herzgegend

Tag

Ich habe seit 2 Tagen auftretende Brustschmerzen. Angefangen hat es beim Training, Bankdrücken und einiges mehr und irgendwie habe ich da am Brustbein einen Stich gespürt, etwas in der Mitte vom Brustbein weiter unten und da wo die linke Brustwarze bei mir ist, ich bin 44 und 2 Jahre trainiere ich, 2 x die Woche, habe ich so eine Art Stechen in der Herzgegend, wenn ich mich bücke oder so, oder wenn ich liege und aufstehe habe ich das, oder hin und wieder kommt das. Etwas beunruhigt bin ich, ich frage mich ob das wer kennt?

...zur Frage

Thrombose trotz Spritzen und Strümpfe?

Ich bin sehr beunruhigt und hoffe auf deinen Rat.

Vor ca. 2 Wochen hatte ich eine Knie-OP und war 5 Tage im Krankenhaus, wo ich Thrombosespritzen bekam aber keine Strümpfe. Seitdem ich zu Hause bin, nehme ich weiterhin die Heparin-Spritzen und trage Kompressionsstrümpfe, letzteres da es mein Doc angeordnet hat und es mir auch sicherer ist. Was mich beunruhigt ist ein Gefühl von Schwere im operierten Bein, das trotz Strumpf immer wieder mal auftritt. Gestern Nacht (ich schlafe ohne Strümpfe) hatte ich wieder so ein schweres, unruhiges Bein und es erschien mir auch etwas wärmer als das gesunde Bein. Ich vermeide es auch, das Bein trotz Strumpf nach unten hängen zu lassen, da es mir unangenehm ist und lege es die meiste Zeit hoch. Jetzt mache ich mir Sorgen wegen einer möglichen Thrombosegefahr. Gibt es tatsächlich Anlass zur Sorge? Oder bin ich da evtl. zu panisch?

Leider kann ich nicht so einfach zu einem Arzt gehen, da ich recht immobil bin. Ich darf mein Knie nur bis 20 Kg belasten und trage Orthese sowie Stützen.

Noch zur Informatin, ich bin 30 Jahre alt und bei Oma und Tante gab es bereits Thrombosen.

Über einen Rat von euch wäre ich sehr dankbar! zahara

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?