Ist reflux auf natürlichem wege unheilbar?

1 Antwort

Säurehemmer können tatsächlich fatal sein. Wieso?

Na was macht unser Körper wenn es kälter wird? Er produziert mehr Wärme. Was macht unser Gehirn wenn es mehr Leistung braucht? Er erzeugt mehr Energie.

unser Körper passt sich an. Soll heißen: Hemmen Tabletten die Produktion, wird mehr produziert sobald die Hemmstoffe nachlassen.

Davon abgesehen, dass man den natürlichen Rhytmus damit vollkommen durcheinander bringt und man oft ein Leben lang Tabletten nehmen muss.

Unverträglichkeit oder Allergie? Mundgeruch/Blähung durch Milchprodukte

Hallo, ich habe ein großes Problem. Wenn ich Milch oder Milchprodukte zu mir nehme habe ich oft Mundgeruch und/oder Blähungen.

Als ich feststellte, dass es mit der Milch zusammenhängt, habe ich sofort den Konsu eingestellt, nehme aber trotzdem noch in Maßen Käse, Schokolade usw. zu mir. Ich bin mir nicht sicher ob es damit zusammenhängt, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass ich auch jetzt noch Mundgeruch habe. Blähungen habe ich auch oft. Angenommen diese Symtome kommen daher, sollte ich dann komplett auf alles verzichten, was mit Milch zutun hat? Und kann ich beim Arzt testen lassen ob es eine Laktoseintolleranz ist? Das bezweifle ich nämlich, weil ich auch laktosefreie Milch nicht vertrage.

Im Internet habe ich gelesen, dass ein Unverträglichkeit gegen Milcheiweiße eben eine Unverträglichkeit, aber keine Allergie ist. Kann man die auch so einfach testen?

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit so etwas oder kennt sich damit aus?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Reibt mein Schulterblatt an den Rippen?

Hallo!Also mein Problem ist folgendes: ich habe im linken Brustbereich, etwa unter der Brustwarze, häufiger ein stechendes Gefühl, welches nur kurz (ca. 1 sek.) andauert und dann wieder verschwindet, aber häufiger kommt. Der Physiotherapeut meinte, dies ließe sich mit einer Behandlung beseitigen, und denkt die Ursache rührt von einer Fehlstellung im Brustwirbelsäulen Bereich. Er hat dann auch 'was' gefunden, und behandelte es einige Sitzungen lang, aber ganz weg ging es nicht. Sein Rat war, mir einen Osteopathen zu suchen, der es vielleicht wirksamer behandeln könnte. Das habe ich allerdings bisher ausgelassen, weil es mir schlicht zur Zeit zu teuer ist.

Außerdem ist die Halswirbelsäule wohl auch nicht ganz in Ordnung, da ich öfters Kopfschmerzen bekomme, die manchmal durch knacksen weg gehen. Vor allem bereitet es mir Sorgen, dass morgens manchmal so ein unbeschreibliches Geräusch durch meine Halswirbeln 'fährt'. Man könnte es damit beschreiben wie wenn man ein fast leeres Duschgel noch weiter ausdrücken möchte, oder als würde Flüssigkeit irgendwo durch gequetscht. Unter Konzentrationsschwäche leide ich auch häufig, Bspw. wenn mir jemand etwas zu erklären versucht, ich eigentlich aufmerksam sein will, mir aber nichts merken kann, oder eine Seite eines Buches mehrmals lesen muss, damit auch alles 'im Kopf bleibt'.

Weiters bemerke ich ständig (hört eigentlich auch gar nicht auf), dass mein Schulterblatt am Brustkorb oder zumindest den damit verbundenen Muskeln reibt - vor allem, wenn ich meinen linken Arm hebe. Und auch in der eigentlichen Ruhephase verspüre ich noch einen Druck, der an und für sich nur verschwindet, wenn ich meine linke Schulter anhebe.

Wäre euch wirklich dankbar, wenn ihr einige Tipps hättet, was ich machen soll. Führe auch alles noch genauer aus, wenn es hilft.

Schönen Abend noch. :)

...zur Frage

Der Arzt hat eine Magenentleerungsstörung bei mir diagnostiziert. "Motilium" hilft mir nicht dagegen. Kennt jemand alternative Behandlungsmöglichkeiten?

Zwar hat sich das "Rätsel" meines Sodbrennens und des Reflux geklärt, dadurch entstehen für mich aber neue Fragen.

Im KH wurde in verschiedenen Untersuchungen (Manometrie, Röntgen-Breischluck, Magenspiegelung, 48h-pH-Metrie u. Magenentleerungsszintigraphie) festgestellt, dass ich eine ziemlich deutliche Magenentleerungsstörung habe. Es war in einer festgelegten Zeit nur die Hälfte von dem aus dem Magen raus, was eigentlich raus sein sollte... Dadurch soll dann auch mein Reflux u. das Sodbrennen erklärbar sein, da es dann zu einem "Rückstau" kommt u. der Speisebrei wieder hoch kommt. :-(

Ist ja eigentlich gut, dass ich endlich weiß, was es ist. Aber der Arzt sagte mir, dass dies sehr wahrscheinlich an dem Schmerzmittel liegt, das ich regelmäßig wegen meiner Unfallfolgen nehmen muss. Und das kann ich definitiv nicht weglassen.

Er hat mir jetzt erstmal für mind. 4-6 Wochen "Motilium" verschrieben u. hofft, dass es dadurch besser wird. Sonst müsse man dann weitersehen. Hatte das schonmal, hatte da aber keine Wirkung.

Mit der Ernährung hatte ich in der letzten Zeit alles richtig gemacht, so der Doc. Also leicht verdaulich, nicht fettig, scharf gewürzt etc. u. mehrere kleinere Mahlzeiten.

Hat jemand von euch vielleicht auch so eine Entleerungsstörung und Tipps für mich, was ich sonst noch machen kann? Wie kann man sowas ggf. noch - alternativ(?) - behandeln?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?