Sperma unter der vorhaut. ?

4 Antworten

Die Absonderung der Eichel und Vorhautdrüsen nennt der Mediziner Smegma.

Das ist es , was Du unter der Vorhaut vorgefunden hast und kein Sperma.

Das sollte " Mann " regelmäßig durch Waschen entfernen. Wenn Du dies noch nie getan hast, musst Du es einweichen und vorsichtig abrubbeln.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Öle deinen Penis ein, dann lässt sich die Haut leichter zurückziehen. Auch das Smegma kannst du am besten mit Öl entfernen.

Das ist ein sogenannter Eichelkäse , der durch Reibung entsteht , aber ob es wirklich sowas war , weiß ich natürlich nicht!

Weiße "Hautschicht" am Penis die sich abrubbeln lässt

Hi, ich fasse erstmal meine Vorgeschichte kurz zusammen

-linksseitige Schmerzen (und Druckschmerzen im erregiertem Zustand) am Penisschaft und leichtes Brennen an der Eichel -laut Urologe klinisch unauffällig auf Pilze/Bakterien -Urologe verschrieb mir trotzdem eine Anti-Pilzcreme(Nystalocal) für 10 Tage -zeitgleich machte ich Rückengymnastik, da meine Urologe meinte das es mit meinen Rückenschmerzen zusammenhängen könnte

Nach 10 Tagen eincremen und der Gymnastik waren meine Beschwerden schlagartig, von einem auf den anderen Tag verschwunden. Ich hatte eher das Gefühl das es eine Blockade war die durch die Rückenübungen verschwand.

Bis gestern war eigentlich alles wieder in Ordnung und ich kann wieder ohne Druckschmerzen masturbieren, verspüre auch kein Brennen mehr und das seit einer Woche.

Jetzt habe ich gestern nach dem Urinieren mal meine Vorhaut zurückgezogen und der Schock war groß als ich eine weißliche "Hautschicht" sah die sich teilweise abrubbeln/ziehen lässt!

Ich bin mir aber nicht sicher ob es tatsächlich eine Hautschicht ist.

Ein Pilz würde wenig Sinn machen da ich doch bis vor einer Woche diese Creme benutzt habe und höchstens minimale Beschwerden habe, oder?

Kann es sein das meine Haut, an der Eichel durch die Creme gereizt wurde und einfach nur etwas ausgetrocknet ist?

Vieleicht ist es auch nur getrocknetes Smegma/Sperma? Ich habe in der letzten Woche meine Vorhaut nie komplett zurückgezogen weil ich das davor, für 10 Tage, mehrmals täglich machen musste und das "Penisbändchen" mal etwas schonen wollte. Ich habe aber gestern geduscht und heute ist immer noch etwas davon zu sehen, auch wenn nicht so viel wie vorher.

Ich schmiere seit gestern Bepanthen Augen und Nasensalbe da drauf und achte wieder stark auf die Hygiene.

Mein Urologe ist leider erst am 4.Januar wieder erreichbar.

Vielen dank für jegliche Hilfestellung.

LG und guten Rutsch, devinn

...zur Frage

Vorgehen nach der Vollbeschneidung

Guten Morgen erstmal, Ich fang dann gleich auch an :D Ich wurde Vollbeschnitten am Freitag um halb 8 Morgens. Durfte dann gegen Mittag nachhause gehen. Nächsten wurde mir dann der Verband abgenommen. Damit die Eichel nicht an meiner Hose reibt habe ich einen Pappbecher dazu bekommen, den Penis/Eichel halte ich schon bis heute da rein denn ich ertrage dieses Gefühl nicht. Die, die Beschnitten wurden müssten dieses Gefühl kennen oder auch die, die einfach mal ohne Vorhaut rumgelaufen sind. Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich das ohne diesen Blöden Pappbecher überstehen kann denn es ist wirklich unangenehm damit rumzulaufen habe aber auch übelste Angst ohne rumzulaufen. Ich nehme nun 3 mal am Tag diesen Kamilenbad dazu nehme ich einfach eine Tasse und halte den kompletten Penis rein. Nach dem Bad nehme ich auch meistens 2/3 mal diese Wundcreme und verteile sie mit so einer Plastikspritze unten an den Näthen und auf der Eichel, dass Kühlt schön und angeblich soll sich der Heilungsprozess verschnellern. Gestern also Sonntag habe ich mich auch geduscht aber mit höchster Vorsicht hat wirklich weh getan als ich mit dem Wasserstrahl auf die Eichel gekommen bin habe es dann einfach so gemacht das ich den Wasserstrahl auf die Höchste Stufe gestellt habe und mir es den Bauch runterfließen lassen ist dann komplett über die Eichel/Penis geflossen war schon erträglicher, wirklich geholfen hat die Dusche nicht außer meinen Schweiß geruch :D Dieser "Dreck" oder wie ich das nennen soll der an der Eichel klebt ging einfach nicht ab. Und irgendwie macht mir das alles ein wenig Angst denn ich habe selbst heute noch eine Nachblutung gehabt, und wirklich schön sieht das nicht aus. Es ist halt noch angeschwollen und die Eichel ist Bläulich angelaufen. Ich weiß das, dass normal ist aber jetzt noch? Drei tage nach der Op? Ist das wirklich Normal? Meine Eltern beruhigen mich andauernt das die Heilung noch kommt, der Artzt meinte in einer Woche ist alles verheilt, so sieht es aber bis jetzt nicht aus. Hoffe ihr habt gute Tipps, wie ich das überstehe und ob noch alles im Grünen bereich ist.

LG Michi (14)

...zur Frage

Vorhaut gerissen am Penis & Angst vor Infektion

Hallo ihr Lieben, ich weiß es ist viel zu Lesen aber ich bitte euch dass ihr euch die 2 Minuten nehmt weil das sehr wichtig ist.. Vorab: Bin schon 18 Jahre alt. Und zwar hatte ich gestern mein erstes mal Sex mit einer Freundin ohne Kondom. Als ich mein Penis grad bei ihr reinstecken wollte hab ich nen Schmerz gefühlt aber ich hab mir halt nix dabei gedacht und wir haben weiter gemacht. Nach so ca. 1-2 Minuten haben wir gemerkt dass auf einmal das Bett Blutflecken hatte und dann haben wir geschaut von wem das kommen konnte. Sie hatte ihre Tage nicht also hab ich bei mir geschaut und hab gemerkt dass es von mir kommt. Ich bin sofort ins Bad gerannt und hab mein Penis abgewaschen mit Wasser und alles. Am nächsten Tag hab ich dann sofort nachgeschaut was das sein kann und hab unter der Eichel gesehen dass die Vorhaut ein klein wenig gerissen ist. Es schmerzt auch bisschen wenn ich versuch die Vorhaut zurückzuziehen. Also jetzt meine Frage: Ich sollte am besten einen Urologen aufsuchen und dem die Situation erklären der wird dann schon wissen was zu tun ist, oder? Soweit ich weiß kann es ja sein dass der Riss so klein ist dass es von alleine heilt oder wenn es schlimmer ist dass man das operieren müsste, aber weiter gefährlich ist das erstmal nicht oder? Und jetzt meine viel viel wichtigere Frage!: Und zwar ist das Mädchen nicht unbedingt die "Bravste" und hatte schon bisschen öfter Sex als ich und auch immer ohne Kondom da sie das angeblich nicht so mag mit Kondom. Und jetzt mach ich mir halt die ganze Zeit schon voll die Sorgen dass ich mir da evtl. was von ihr eingefangen haben könnte (Ich mein alles mögliche, HIV, Hepatitis und was es da noch so alles gibt). Weil sie hatte ja schon öfter ungeschützten Sex und es kann ja sein dass sie was hat, man weiß ja nie. Und ich war ja mit meinem Penis nachdem das geschmerzt hat die kurze Zeit da in ihr drinnen und da hat ich ja dann direkten Kontakt mit ihr da unten. Und jetzt wollt ich halt fragen was ich am Besten machen sollte? Kann es überhaupt sein dass ich mir da was eingefangen hab falls sie was hätte? Oder kann es garnicht sein in der kurzen Zeit dass sich da was überträgt?

...zur Frage

Rote, geschwollene Eichel und weiße Flüssigkeit in Harnröhre?

Sehr geehrte Community,

ich habe lange überlegt, ob ich diese Frage stellen soll.

Meine Eichel ist am Harnröhrenausgang, also an der Eichelspitze sehr gerötet und auch angeschwollen. Jedoch habe ich hier nur selten Schmerzen, z.B. wenn ich zur Toilette gehe, brennt es nicht sehr oft, aber wenn es brennt, dann stark und zudem auch in der Harnröhre im Penis. Es ist ein sehr unangenehmes Stechen bis Jucken.

Das heißt, wenn ich am Schaft mit dem Finger etwas fester auf die Harnröhre drücke, spüre ich ein Stechen, Jucken bzw. Ziehen. Darum denke ich, dass vieleicht die Harnröhre entzündet ist?

Was mich aber daran noch mehr verunsichert, dass in der Harnröhre eine weiße Flüssigkeit zu sehen ist. Wenn ich mit einem Licht hinein scheine, sehe ich diese. Sie hat Ähnlichkeit mit Sperma.

Zudem zieht sich die Eichel immer mit nach unten, da das Vorhautbändchen zu klein ist und ist blau und empfindlich. Besonders das Ende der Eichel, "dieser Ring", ist immer blau-lila.

Bereits als ich kleiner war, ich schätze mal so 8-10 Jahre alt, hatte ich Probleme mit meinem Penis. Ich glaube damals war meine Vorhaut verklebt und der Arzt sagte mir, ich solle jeden Abend ein Kamillenbad nehmen und die Eichel von Smegma befreien (Geht das überhaupt? Damals hatte ich ja noch längst nicht meinen ersten Samenerguss?) Er zog auch die Entfernung der Vorhaut in Erwähnung, diese wurde jedoch glücklicherweise nicht gemacht.

Als Kind befriedigte ich mich immer durch Reiben meines Penis' über das Bett o.Ä.. Kann es sein, dass ich deswegen unter diesen Problemen leide?

Was kann das überhaupt für eine Krankheit sein?

Ich befriedige mich jeden Tag min. 1 x und hatte noch keinen Geschlechtsverkehr oder Oralverkehr, weswegen man doch eine Geschlechtskrankheit ausschließen kann?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?