Sorge um meinen großen Bruder - Was kann ich tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo xUnity! Du armes Mädchen, was hast Du schon alles mitmachen müssen, ich würde Dich am liebsten in den Arm nehmen und Dich trösten und Dir irgendwie versuchen zu helfen. Vielleicht kann ich es ja mit meinen Zeilen.

Ich verstehe, das Du Dir große Sorgen um Deinen Bruder machst, und ich befürchte, Du hast allen Grund dazu. Er ist nicht wie Du und frisst alles Erlebte und die ganzen Traumen, die ihr beide erleben musstet, in sich rein.Es ist sehr gut, das Du darüber schreiben kannst und wahrscheinlich auch reden kannst und Du solltest auch in dieser Situation den ersten Schritt machen. Du scheinst überhaupt in Eurer Familie die Mutige zu sein, die irgendwie die Familie zusammen halten will, ich bewundere Dich sehr dafür!

Bitte, Du und Dein Bruder Ihr müsst Euch professionelle Hilfe suchen, damit Euch geholfen wird. Ihr habt soviele Schuldgefühle, obwohl Ihr nicht Schuld seit an der Trennung Eurer Eltern. Und das Allerschlimmste, was Eure Eltern Euch antun konnten ist mit diesen saublöden Selbstmordrohungen und ihrem Egoismus. Sie sollten sich sowas von schämen dafür, das sie Euch das angetan haben. Das alles muss Euch klar werden und Ihr müsst von Euren Schuldgefühlen befreit werden und deshalb sollte Ihr psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen. Geh mit Deinem Bruder zusammen zu Eurem Arzt, sprecht mit ihm darüber und lasst Euch eine Verordnung für Psychotherapie ausstellen. Dann macht einen Termin aus und geht hin, am besten zu zweit oder auch alleine, vielleicht kann Dein Bruder alleine besser darüber reden. Eurer Mutter würde ich das auch sehr ans Herz legen wollen.

Dein Bruder verarbeitet in seinen Träumen diese ganze schlimme, familiäre Situation und gibt sich scheinbar auch selbst die Schuld dafür. Das alles ist ihm nicht wirklich bewusst, weil er es verdrängt. Tu mir bitte ein Gefallen, wenn Eure Mutter sich weiterhin nicht um Euch kümmert und nachts euch alleine lässt, wendet Euch an das für Euch zuständige Jugendamt. Sie müssen Euch anhören und werden Euch helfen, notfalls bekommt Eure Mutter und Euer Vater mächtig eins übergebraten, aber ehrlich gesagt, haben sie es nicht anders verdient. Wenn man Kinder in die Welt setzt, dann muss man sich darum kümmern und nicht auf seinem Egoismustrip alle vergessen, schon gar nicht die eigenen Kinder. Deswegen sollten Eure Eltern sich sowas von schämen......Ihr beiden versucht bitte Euch Ziele zu setzen und darauf zu zuarbeiten, z.B. einen guten Schulabschluss und eine Ausbildung. Lasst Euch nicht durch die Misere Eurer Eltern davon abringen, Ihr müsst an Euch selbst glauben und daran arbeiten. Und steht Euch gegenseitig bei und haltet zuammen, egal was noch passieren wird. Ich hoffe sehr, dass ich Dir weiter helfen konnte und Du weiterhin so mutig und stark bleibst! Alles erdenklich Liebe für Euch wünscht Euch von ganzem Herzen schanny

Hallo du, vielen lieben Dank für deine Antwort, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist so, das wenn ich versuche mit meiner Mutter darüber zu reden, sie zu mir sagt, mich ginge das ja wohl nichts an, es wäre doch ihre Angelegenheit und ich wäre immer so beschützt worden und würde das jetzt nur als so "verstörend" empfinden, da ich sonst noch nichts erlebt habe. Was nicht stimmt, meine Mutter gehört nicht wirklich zu meinen Ansprechpartnern, weshalb sie über vieles in meinem Leben bezüglich Freunde, Liebe etc. nicht bescheid weiß. Und da gibt es doch das ein oder andere, was meiner Ansicht nach aus dem normalen "Teenager-Alltag" hinaus fällt.

Und ich weiß es selber nicht mehr, sie sagt zu mir es wäre ihre Sache, ich sollte mich doch bitte um meinen Kram kümmern, kommt aber dann und drückt mir ihre Sorgen auf und ich höre sie jede Nacht weinen. Wenn ich das so sage, dann findet sie wieder irgend ein Argument, weshalb ich mich doch bitte einmal zusammen reißen sollte. Und ich weiß nicht mehr weiter, stelle ich mich vielleicht an?

Und dann die Sache mit dem Jugendamt, mein Bruder ist erwachsen, wenn würde nur ich irgendwo hin kommen und ich möchte nicht alleine sein, ich möchte zu Hause bleiben und habe so Angst das ich dort weg muss. Das will ich nicht. Außerdem gibt es auch schöne Momente und ich weiß ja, das meine Eltern mich lieben. Glaube ich...

Und meinem Bruder geht es auch noch nicht besser, er hat immer noch so hohes Fieber und es sinkt einfach nicht dabei war er heute schon beim Arzt und hat Paracetamol bekommen :(

Aber naja, noch mal vielen Dank wegen der Antwort, wenn es meinem Bruder besser geht, dann frag ich mal ob er mit zum Psychologen kommt.

Danke <3

LG

Unity

0
@xUnity

Wenn Eltern sich trennen und Kinder davon betroffen sind, dann brauchen sie doppelt Schutz und Unterstützung und sie brauchen Umgang mit jedem ihrer Elternteile. Und die Eltern sollten untereinander vernünftig miteinander umgehen. Deine Mutter kommt mit ihrer Situation nicht zurecht, auf der einen Seite möchte sie Dich daraus halten und auf der anderen gelingt es ihr nicht.Eigentlich bräuchtet Ihr alle eine Familientherapie, ich meine Du, Dein Bruder und Deine Mutter um mit dieser belastenden Situation zurecht zu kommen. Versammel doch mal alle an einem Tisch und sprich in der Ich- Form. Das ist meistens sehr gut, weil keine Vorhaltungen aufkommen und sich keiner auf den Schlips getreten fühlen kann. Sag ihnen, wie schlecht Du Dich damit fühlst und das sich was ändern muss. Das Du Dir Sorgen um Deinen Bruder und Deine Mutter machst. Und das Du möchtest, das ihr alle zusammen eine Therapie macht, damit es sich bessert. Dein Bruder sollte unbedingt zum Arzt und sich gründlich durchchecken lassen, das Fieber kann aber auch durch seinen seelischen Zustand kommen. Das mit dem Jugendamt kann ich verstehen, das Du das nicht möchtest, vielleicht gibt es für Euch beide auch die Möglichkeit eines betreuten Wohnens und ihr könntet zusammen sein. Ich glaube, das Eure Eltern Euch lieben. Sie sind nur selbst so gefangen in ihrem Selbstmitleid, das sie darüber hinaus Euer Leiden nicht sehen und was sie da bei Euch für einen Schaden damit anrichten. Das wird alles auch in Eurer Zukunft immer wieder in Euch hochsteigen und Ihr solltet versuchen, es zu verarbeiten um damit abschließen zu können. Viel Glück bei Deiner Überzeugungsarbeit und alles Liebe!

2
@schanny

Hallo nochmal o:

Vielen lieben Dank für deine Antworten, das hilft mir ungemein (: Also ich habe jetzt beschlossen, das wenn mein Bruder wieder etwas fitter ist, ich erst einmal so mit allen rede.

Mein Bruder würde glaube ich das betreute Wohnen sehr vorziehen, er wollte auch immer ausziehen, sagte er und meinte zu meiner Mutter an dauernd, ginge es so weiter, so wäre er ganz schnell weg und mich würde er dann gleich mitnehmen. Ich weiß nicht genau was er vorhat, aber er telefonierte in letzter Zeit viel rum und war oft weg und ich glaube er versucht das Sorgerecht für mich zu kriegen. Geht das denn, kann der ältere (volljährige) Bruder das Sorgerecht für seine jüngere Schwester bekommen in solch einer Situation?

Wenn ich ihn darauf anspreche, dann meint er immer nur, ich solle mir keine Sorgen machen und er würde schon alles regeln. Aber das glaube ich nicht.

Und ich würde ihm auch jetzt gerne helfen, denn er ist so völlig ausgelaugt, liegt nur noch in seinem Bett übergibt sich, schläft, isst vielleicht ab und zu ein wenig, was er gleich wieder erbricht und dann schläft er wieder. Er hat zudem immer noch Fieber und auch Schüttelfrost, gestern Nacht hatte er auch wieder Albträume und dann leichte Halluzinationen.

Ich mache Wadenwickeln, Waschlappen auf der Stirn, er nimmt brav seine Medikamente, doch erbricht er sie wieder, weswegen das Fieber kaum sinkt. Er meint ihm ist unglaublich schwindelig, er schwankt richtig beim gehen und Kopfweh hätte er auch, dabei liegt er oben in seinem abgedunkelten Zimmer und ich acht auch darauf das die Luft nicht zu stickig wird.

Was kann ich denn sonst noch tun? Ich habe in der Medizinbox so eine Art Heilpflanzenöl gefunden, das kühlt und richt gut und hilft bei Kopfweh ich hab ihm das auch schon auf die Stirn geschmiert, aber richtig helfen tat es auch nicht. :c

0
@xUnity

Dein Bruder muss zum Arzt und sich richtig gründlich durchchecken lassen. Das kann schon sein, das ein Familiengericht Deinem großen Bruder das Sorgerecht zuspricht. Hat er eine Rechtschutzversicherung? Dann könnte er sich anwaltlich beraten lassen. Erstmal muss Dein Bruder völlig gesund sein bevor er sowas in Angriff nimmt. Kümmert sich Deine Mutter den gar nicht um Deinen kranken Bruder? Musst Du das alles alleine machen? Er sollte auf jeden Fall viel trinken, auch etwas was ihm ein bischen Kraft gibt wie Brühe. Seit wann hat er diese Beschwerden? Er war doch schon beim Arzt, er soll noch mal hingehen, wenn es nicht beser wird. Oder Du rufst einen an, dass er zu Euch nach Hause kommt. Er braucht definitv Infusionen und Injektionen, damit er nicht gleich alles wieder erbricht. L.G.

2

Mein liebes Kind, du solltest sehr schnell dafür sorgen, dass du Hilfe bekommst. Das kannst du unmöglich alles alleine tragen, geschweige denn bewältigen. Wende dich an die Diakonie an die Familienberatungsstelle. Manch ein Erwachsener zerbricht an so viel Problemen, du darfst das auf keinen Fall mehr meistern. Die Diakonie ist aber nur eine erste Anlaufstelle. Ziel ist eine Familientherapie. Deine Mutter sollte dringend zusätzlich noch zum Psychotherapeuten gehen, alles andere macht keinen Sinn. Ich wünsche dir, dass es für dich und deinen Bruder bald wieder leichter wird.

Hallo, also es ist so, das viel passiert ist und ich t stehe ich vor der Frage, bzw. stehen wir vor der Frage ob mein Bruder für mich das Sorgerecht übernehmen kann. Ich möchte in kein Heim, wiklich nicht... wenn ich echt von zu Hause weg muss, dann will ich wenistens bei ihm bleiben.

Aber geht das denn, das der volljährige Bruder das Sorgerecht bekommt?

0

Bruder schlägt meine Mutter Was kann man tun?

Hallo!

Also mein Bruder ist 20 Jahre alt und meine Mutter 48. Das Problem ist, das wenn sie sich streiten, es meistens ziemlich heftig zu geht. Es war früher zwar heftiger, aber trotzdem schockt mich das jedesmal wieder. Manchmal denke ich mir, wenn ich nicht zu Hause bin, das es vielleicht passieren könnte, das mein Bruder meiner Mutter was an tut. Ja, ich habe auch schon daran gedacht, das er mal aus rastet und sie verletzt oder sie bei einer Handgreiflichkeit stirbt.

Ich weiß, das hört sich vielleicht übertrieben an, aber das sind wirklich meine Befürchtungen. Eben hat meine Mutter meinen Bruder dazu auf gefordert, sein Zimmer auf zu räumen. Sie wollte dabei seinen Fernseher aus schalten, daraufhin hat er gesagt, sie soll das lassen und hat sie beschumpfen. In so einer Situation mache ich meistens die Türe meines Zimmers zu, damit ich mir das nicht an sehen muss. Ich habe es aber zuerst gesehen und habe beobachtet, wie sich meine Mutter gewehrt hat, und mein Bruder hat versucht, sie aus dem Zimmer zu schieben. Ich hatte auch Befürchtungen, das mein Bruder meine Mutter die naheliegende Stiege runter stoßen wird.

Das ist zum Glück nicht passiert. Also wir sind keine Assis, die in einem Plattenbau wohnen, sondern wir wohnen in einem Haus und meine Eltern haben auch einen Job. Nicht das ein falscher Eindruck entsteht.

Was kann ich jetzt tun?

Was würdet ihr mir raten?

Wie gesagt, habe ich Angst, dass das ganze mal eskaliert.

Bitte helft mir.

P.S. Ich bin 18 Jahre alt

...zur Frage

Vater hat ein... Agressionsproblem? Ist es das?

Ich bin es schon wieder, ich weiß, ich habe viele Fragen, ich weiß, aber ich möchte so gerne endlich Antworten.

Es geht um meinen Vater, ich würde gerne wissen ob er einfach nur aggressiv ist, oder ob da schon ein richtiges Aggressionsproblem steckt. Es ist so, das mein Vater schon immer sehr reizbar war, von Sekunden auf Hundert, ohne Übergang und einschätzen kann man ihn auch nur sehr schlecht. Meistens sage ich etwas und dann wünsche ich mir auch schon, die Klappe gehalten zu haben. Es ist nun wirklich so, das er ziemlich sauer werden kann, dabei tritt, schlägt oder wirft er auch manchmal mit Gegenständen nach mir, bei meiner Mutter weiß ich das nicht, ich verlasse meistens den Raum, dann wenn sie sich zoffen. Aber er bringt sie oft genug zum weinen und anscheinend tut es ihm nicht ansatzweise leid.

Wenn er fern schaut und meine Mutter redet, dann fährt er sie plötzlich lautstark an mit "Ruhe!" , oder "Halt die Klappe!", so das ich es noch drei Zimmer weiter höre. Beim Autofahren das Gleiche, wenn sie ihn nervt, dann kriegt sie auch nur ein: Jetzt halt doch endlich mal das Maul!" , oder so in der Art. Wenn ich nicht spure, oder mein Bruder, dann droht er mit Schlägen ins Gesicht, einmal da hat er vor Wut meine Bürste genommen und gegen die Tür gedonnert, so das ein Loch in der Tür war, oder einmal da hat er ein Frühstücksei genommen, in der Hand zerbrochen und mir vor die Nase auf den Teller geklatscht. Wenn ich weine, dann wird er noch wütender, er nimmt Sachen und wirft sie durch die Gegend und so weiter und sofort.

Er hat meine Mama zwei Mal betrogen und ist jetzt der Weilen bei seiner Freundin in Rumänien. Aber er wird bald zurück kommen und ehrlich gesagt, ich weiß das klingt fies, aber ich möchte das gar nicht, er wird wohl dann erst einmal mit ihr zusammen wohnen, aber trotzdem, er wird ja dadurch wohl nicht weniger aggressiv.

Also ich würde gerne wissen, ob das noch normal ist, denn ich weiß es echt nicht mehr...

Ich bin für jede Antwort dankbar

eure verzweifelte Unity

P.S.: Vielleicht sollte ich noch hinzufügen das er durch aus auch sensibel sein kann, denn ich glaube nicht das ihn all das kalt lässt, es ist noch nicht lange her, da hat er sich betrunken, auf mich eine Lebensversicherung abgeschlossen und wollte sich umbringen. Deswegen denke ich schon, so nach dem Motto: Harte Schale, weicher Kern, aber trotzdem...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?