vater hat mich angefasst, was tun?

3 Antworten

Jugendamt einschalten und zurück zur Mutter war auf jeden Fall genau richtig so!

Seine Absichten sind eigentlich eindeutig. Wie weit er tatsächlich gegangen wäre ist schwierig abzuschätzen. Ob du ihn bei der Polizei anzeigen solltest, würde ich an deiner Stelle hauptsächlich davon abhängig machen, ob du noch ein Verhältnis zu ihm wünschst und wie es dir psychologisch damit geht. Eventuell wäre es anzuraten ein Beratungsgespräch bei einem Psychologen aufzusuchen. Der kann eventuell besser abschätzen ob dir ne Anzeige helfen könnte damit fertig zu werden, oder ob dich die ganzen polizeilichen Befragungen usw. im Gegenteil nur weiter aufwühlen würden.

Der Weiße Ring wäre eine gute Anlaufstelle, solltest du nicht wissen wo du am besten psychologischen Beistand erhalten kannst.

Alles Gute! Und bleib besser bei deiner Mutter.

Der muss angezeigt werden. Das war nur der Anfang. Meine Mutter und auch meine Oma haben mich in der Erste Woche nur gestreichelt, in der zweiten Woche durfte ich die Hand komplett im Gesäß und Unterleib spüren. In der dritten Woche gab es Schläge, wenn man geweint oder geschrien hat bei der Vergewaltigung. Da muss man einen Riegel vor schieben. Bei geschiedenen hat ein Vater Kontaktrecht zur Tochter. Das muss gerichtlich unterbunden werden. So ein Mensch muss dringend psychologisch geholfen werden und der Kontakt zum Vater sofort abgebrochen werden.

0

Ich sage hier mal als Mann: So etwas macht man nicht aus Versehen.

Und warum sollte er dich im Schlaf überhaupt anfassen wollen - egal wo? Auch wenn er Dein Vater ist, hier lügt er und letztendlich testet er Dich, ob und wie weit er Dich manipulieren kann.

Schreibe ihm, dass Du weißt und dass er selber auch weiß, dass er lügt, und dass Dich das traurig macht und Du den Respekt vor ihm verloren hast.

Wenn ihm eine Frau fehlt, dann soll er sich eine suchen. Du bist auf keinen Fall für seine diesbezüglichen Bedürfnisse da und er sollte das wissen. Er macht sich außerdem strafbar, bzw. hat sich jetzt schon strafbar gemacht.

Man zeigt ja ungern seinen eigenen Vater an !!

Du solltest zunächst versuchen mit Deiner Mutter zu sprechen, um eine Lösung zu finden. Wenn sie keine sieht, würde ich meinem Vater klar vor Augen führen : Hände weg, sonst gibt es eine Anzeige und falls dies trotzdem noch einmal passiert, zusätzlich das zuständige Jugendamt einschalten !

Das muss gleich beim ersten mal passieren. Keine Gnade den Sexgangstern. Der Mann darf keinen Kontakt mehr zur Tochter bekommen. Diese Leute sind geistig minderbemittelt und nicht zurechnungsfähig. Als Opfer sage ich dir aus meiner Erfahrung, das fängt mit Streicheln an geht über die Vergewaltigung bis hin zu Schlägen bei der Vergewaltigung. Solchen Leuten muss man sofort das Handtuch werfen. Noch ist man als Opfer stark, aber der Willen bekommt man gebrochen. Darum muss sofort gehandelt werden.

1
@Nukliar282

Je, aber bestrafen ist beim Täter bei Nurvergewaltigern der falsche Weg. Die müssen in Sicherungsverwahrung. Dann geht es erst wieder raus, wenn sehr sicher keine Gefahr mehr besteht. So wird man nach 5 Jahren Haft im Urteil nach 3 1/2 Jahren ohne Therapie entlassen, ist vorbestraft, vergreift sich am nächsten Kind, das aus Angst entdeckt zu werden, getötet wird. Dann lieber Straffrei, aber Sicherungsverwahrung. Als Opfer meiner leiblichen Mutter wäre das viel sinnvoller. Meine Oma hat Sicherungsverwahrung bekommen. Die kommt mit 12 Jahren Haft nicht nach 8 Jahren raus. Aber auch nicht nach 12 Jahren.

0

Was möchtest Du wissen?