Sekundenkleber auf die Hand gelaufen, was nun ? !

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verklebungen Haut auf Haut

Sekundenkleber lassen sich mit Pflanzenöl wie Sonnenblumen-, Maiskeim- oder Rapsöl entfernen. Das Pflanzenöl großflächig auf und um die verklebte Stelle auftragen und so lange einwirken lassen, bis sich der Klebstoff vom Rand her ablösen lässt. Dann beginnend von der Haut ablösen und diesen Vorgang eventuell mehrmals wiederholen. Anschließend die Stelle mit Wasser und Seife reinigen.

Tipp: Lösemittel wie Aceton wirken auf der Haut nicht effektiv und sollten am Körper nie verwendet werden.

Falls kein Pflanzenöl zur Hand ist, die verklebte Hautstelle ausreichend lange in warmem Seifenwasser einweichen. Zwischen die zusammengeklebten Hautflächen vorsichtig eine Pinzette schieben und unter leichten Bewegungen die Hautflächen voneinander lösen.


Verklebungen Kopfhaut/Haare

Kopf/Haare waschen und anschließend auf die betroffenen Stellen reichlich Hautschutzöl auftragen. Über Nacht einwirken lassen und ggf. die Prozedur mehrmals wiederholen. So löst sich der Klebstoff mit der Zeit von der Kopfhaut.


Verklebungen Augen

Niemals versuchen, das Auge mit Gewalt zu öffnen!

Das Auge sofort gründlich mit warmen Wasser spülen und mit einer feuchten Kompresse abdecken. Anschließend sofort einen Arzt aufsuchen. Unter ärztlicher Kontrolle kann der Ablöseprozess mit medizinischen Spüllösungen deutlich verkürzt werden.

Tipp: Wimpernverklebungen können durch augen- und schleimhautverträgliche Öle schneller gelöst werden.


Verklebungen Mund

Auch hier gilt zu beachten: zusammengeklebte Lippen niemals gewaltsam öffnen!

Vielmehr sollten die Lippen von außen mit viel warmem Wasser gespült werden. Gleichzeitig von der Mund-Innenseite her mit Speichel dagegen drücken. Mit Lippen- und Mundbewegungen kann die Verklebung in der Regel gelöst werden. Klebstoffreste anschließend mit Wasser und einer fetthaltigen Hautschutzsalbe bzw. -öl entfernen


http://www.meine-gesundheit.de/1464.0.html

Mir ist kein Lösungsmittel bekannt. Meines Erachtens hilft da nur die mechanische Bearbeitung mit Bimsstein, feinem Sandpapier oder pulen, pulen, pulen. Einfetten soll noch helfen oder das Einreiben mit Mehl (!).

Wichtig ist, daß man so schnell wie möglich wenigstens die Finger auseinanderspreizt, damit die nicht auch noch aneinander kleben. Das wird dann nämlich recht schmerzhaft.

So lästig und unangenehm Schnellkleber auf den Händen ist, die Haut erneuert sich schnell und in ein paar Tagen ist das Zeug auch ohne Bearbeitung verschwunden. Wer so lange nicht warten kann oder will, muß die obigen Tipps ausprobieren.

Sekundenkleber geht mit Aceton wunderbar weg. Das ist nicht unbedingt gut für die Haut, aber hin und wieder mal geht das schon. Nachher gut abspülen und die Hände eincremen.

Am besten du gehst morgen mal zu Rossman und kaufst dir da den Nagellackentferner von der Hausmarke (Isana). Und zwar nicht den, wo extra "Acetonfrei" draufsteht, sondern den anderen (mit Mandelduft). Ich hab ein Bild angehängt. Damit mache ich immer Sekundenkleber weg und hatte noch keine Hautprobleme deswegen. Nagellackentferner ist ja auch durchaus darauf ausgelegt, dass er mal mit Haut in Kontakt kommt.

 - (Haut, Unfall, Kleber)

Was möchtest Du wissen?