Hat jemand Erfahrung mit Hautsalbe mit Cortison?

4 Antworten

Bedenken sind angebracht. Dass die Haut dünn, - oder wie Pergamentpapier -, werden kann stimmt auch, aber es kommt dabei auf die Dauer der Anwendung an, dies in Abhängigkeit mit der Stärke des Cortisongehaltes in der Salbe.

Ich habe früher mal ein Zeit lang im Gesicht ein Hautproblem gegen welches mein Hausarzt mir eine 2mg starke Cortisonsalbe verschrieb. Nach ca. einem halben Jahr bemerkte ich, dass die Haut dünner geworden war. Da habe ich die Salbe abgesetzt, die Haut normalisierte sich innerhalb weniger Wochen wieder.

Dann, einige Jahre später, sollte ich wieder eine vergleichbare Salbe verschrieben bekommen, nachdem ich meine o. g. Erfahrung schilderte, verschrieb der Arzt mir eine Salbe mit nur 0,5 mg, die habe ich gut vertragen, also ohne Nebenwirkung. Da mir diese (schwache) Salbe aber nicht gegen mein Hautproblem geholfen hatte, habe ich dann auch nur diese eine Tube verwendet.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ein Freund hat das selbe Problem. Er hat auch Cortisolsalben benutzt es zeigte sich auch eine Besserung. Als er die Salbe abgesetzt hatte war jedoch wieder alles wie davor. Ich weiß nicht ob es wirklich Sinn ergibt.

Gegen Harnsäure hilft kein Cortison, nur Entsäuern.

Was möchtest Du wissen?