Schwanger und heute am Finger geschnitten, kann man da impfen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine persönliche Meinung ist, dass Ärzte wegen Tetanus zuviel Panik machen. In Deutschland haben viele Millionen keinen aktuellen Impfschutz (den Empfehlungen entsprechend), trotzdem sterben nur rund 10 Leute jährlich daran, die überwiegend alt und geschwächt waren. Das will ich nicht runterspielen, sondern damit sagen, dass man sich nicht so leicht mit Tetanus infiziert wie manche Ärzte behaupten. Tetanus entsteht unter Sauerstoffabschluss, und du hattest ja eine frische blutende Wunde, und nicht tagelang einen Nagel im Fuß oder so. Wenn du kein Wunddesinfektionsmittel da hast, kannst du klaren Schnaps (Kirschwasser z.B.) nehmen. Das nur mal vorab, damit du keine Panik bekommst, wenn du dich nicht auf der Stelle impfen lassen kannst.

War vor zwei WOchen mit meinem Hund drausen, als er einem Hasen in einen Dornengebüsch hinterher gerannt ist. ALs ich ihn rausgeholt habe, habe ich mir überall Spreisel zugezogen und im Internet nur gesucht gehabt, wie ich diese entfernen könnte, weil sie sehr tief saßen. Da habe ich überall gelesen wie groß da das Tetanus Risiko wäre, wenn man nicht gempft wäre usw. Erstmal zu Tetanus alles gesucht, was das eigentlich genau ist. (30-40 Prozent sterben usw. Quelle http://www.bvgesundheit.de/tetanus-wundstarrkrampf) und in allen Foren usw. wurd da voll die Panik gemacht. Natürlich war meine Tetanusimpfung aus der Kindheit grad 1 Jahr abgelaufen, ich ab zum arzt aber der hat mich dann beruhigt. Ganz so dramatisch ist das dann doch nicht... so schnell wirst du kein Tetanus bekommen wegen einem Schnitt

Was möchtest Du wissen?