SCHUPPEN durch Pille?!

1 Antwort

Ob die Pille der Auslöser ist weiß ich nicht, das musst du mit dem Arzt klären. Aber mische in dein Haarshampoo, volle 200ml Flasche 20 Tropfen Teebaumöl und 12 Tropfen Lavendelöl, gut schütteln und wie gewohnt waschen. Am Anfang kannst du auch Teebaumöl pur auf die Hand geben und dann Shampoo dazu und normal waschen. Keine Angst, nach dem Waschen ist der Geruch verflogen, die Haare riechen nicht nach Teebaumöl.

Schmerzende Kopfhaut ohne ersichtlichen Grund?

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch ,

Ich habe seit 5 Tagen eine schmerzende kopfhaut. Besonders wenn ich mir durch die Haare fahre, oder mit dem Finger drüber streiche. Es fühlt sich an als hätte ich den ganzen Tag ein furchtbar engen Zopf getragen.

Die kopfhaut juckt nicht es ist nicht rot schuppig oder geschwollen.ich denke nicht das die kopfhaut zu trocken ist ich kann jedenfalls nichts erkennen. Shampoo habe ich nicht gewechselt (medipharma olive). Wasche nach Bedarf 2 mal pro Woche die Haare. Hatte damit noch nie Probleme kenne sowas nicht.

Der Schmerz ist nur auf der Linken und rechten kopfhälfte, über der Stirn in der Mitte und Hinterkopf habe ich keine Schmerzen. Ich föhne meine Haare nicht und an meinem Lebensstil (Ernährung Medikamente etc) hat sich nix verändert. Wenn ich meine Haare nicht berühre spüre ich das auch nicht. Habe jetzt weder gekämmt noch gewaschen , Zustand unverändert.

Bin etwas ratlos da es auch nicht besser wird..sollte ich mir eine Überweisung zum Hautarzt geben lassen oder doch noch Warten, kennt ihr sowas ?

Ps. Hatte in letzter Zeit Stress und bin im Nackenbereich verspannt versuche mit yogaübungen entgegen zu wirken, falls das zusammenhängen könnte?vlt sollte ich noch erwähnen das ich migränepatient bin und hormonell mit der Pille dienovell ( seit 3 jahren) verhüte .

Bedanke mich recht herzlich im voraus, freue mich auf eure Ideen und Ratschläge

...zur Frage

Was tun bei scheinbar resistentem Nagelpilz?

Hej , Ich habe seit über einem Jahr schon Probleme mit Nagelpilz an 2 Fingernägeln. Erste Behandlung mit Loceryl, erfolglos. Zweite Behandlung mit Canesten Nagelset, erfolglos. Dritte Behandlung mit Dermatin Tabletten und Ciclopoli Nagellack, erfolgreich, bis ich die Tabletten nicht mehr nehmen wollte, weil mir von ihnen schwindelig wurde. Diese Tabletten sollen auch schlecht für die Leber sein. Vierte Behandlung mit Nail Fungus Control extra strength von Forces of Nature, erfolglos. Fünfte Behandlung mit Ciclopoli Nagellack, kaum Erfolg zu sehen.

Etwa nach der dritten Behandlung infizierte sich auch der Ringfinger der linken Hand. Wieso und Weshalb, keine Ahnung.

Was könnte ich noch sagen? Ich habe mir vor dem Nagelpilz oft die Nägel mit nur von mir benutzten Lacken lackiert. (das mache ich jetzt natürlich nicht mehr, davon wird der Pilz nur schlimmer) Ich esse gern süß, aber nicht in Massen Ich habe auch Kopfhautprobleme trockene rieselnde Schuppen mit Juckreiz und manchmal brennen auf der Kopfhaut (benutze ein spezielles Shampoo aus der Apotheke als Kur und ein mildes Shampoo als Pflege) Ich hatte auch vor langer zeit Nagelpilz am Fußnagel, ging mit Loceryl Nagellack weg.

Habt ihr einen Tipp was ich noch machen soll? Von Ziehen des Nagels wurde mir jedoch abgeraten.

Grüße

...zur Frage

Einnahme der Pille ohne Probleme mit Pickeln - wie ist es nach dem Absetzen?

Ich nehme seit knapp 3 Wochen die Pille Larissa (in Deutschland Valette) und habe ein sehr reines Gesicht, also keine Probleme mit Pickeln. Kann es nach dem Absetzen der Pille trotzdem sein, dass man als Nebeneffekt Akne bekommt oder erlangt die Haut wieder ihren ursprünglichen Zustand zurück ? Es wird ja oft gesagt, dass die Pille den wahren Zustand der Haut "verschleiert".

...zur Frage

Durchfall, Herzrasen etc.?

Hallo ihr,

ich habe seit November Probleme mit nächtlichem Durchfall (überwiegend nur in der Nacht) zusätzlich sehr starkes Herzklopfen und seltsame Stiche unter der Haut (wie wenn ein Nerv einfach mal sticht, nur im Bereich des Oberkörpers). Ich war dann im Dezember beim Arzt und hatte eine Magenspiegelung. Dabei kam ein kleiner Zwerchfellbruch raus. Laut meinem Arzt haben die Symptome nichts damit zu tun. Anschließend hatte ich auch 2 Monate Ruhe, nur ab und zu Sodbrennen was wohl vom Zwerchfell kommt.

Seit zwei Tagen haben nun die anderen Symptome wieder angefangen. Starkes Herzklopfen in Verbindung mit Durchfall, wieder nur überwiegend in der Nacht, manchmal auch am Vormittag und die besagten komische Stiche unter der Haut. Kann das alles miteinander zusammen hängen? Bin langsam wirklich am Verzweifeln.

Macht es Sinn mal zu einem Neurologen zu gehen wegen der seltsamen Stiche? Oder zu irgendeinem anderen Arzt?

Vielleicht weiß auch jemand mit was das alles zusammen hängen könnte?

...zur Frage

Unfruchtbar wegen SD-Krankheit / Pille? Keine Menstruation!

Hallo, zusammen! Ich mache mir riesengroße Sorgen. Ich fange mal von vorne an: Seit meinem 15. Lebensjahr nehme ich die Pille. Ich hatte früher immer meine Menstruation, regelmäßig und immer ca. 3 Tage lang. Zuerst habe ich die Leios genommen, aufgrund von Gewichtszunahme dann auf die Yasminelle gewechselt. Im Jahr 2007 wurde bei mir Hashimoto festgestellt und ich bekam L-Thyroxin. Meine Periode kam weiterhin, jedoch nur sehr kurz und sehr gering. Seit ca. 2008 bekomme ich gar keine Periode mehr- der Frauenarzt sagte, dass das eine Nebenwirkung der Pille und ganz normal sei, mein Nuklearmediziner schob es auf die Schilddrüsenkrankheit und dass dies aber nichts Schlimmeres zu bedeuten habe, da es normal sei und die Einstellung länger dauern könnte. Dann bekam ich im August 2012 für einen Tag lang meine Periode und war überglücklich, weil ich mich endlich wieder als Frau gefühlt habe. Im November 2012 wurde bei mir eine Schilddrüsenüberfunktion infolge Morbus Basedow festgestellt- ich bekam zunächst Metoprolol undThiamazol- nach einem halben Jahr schließlich in Kombination mit L-Thyroxin. Ich habe mir eine Zweitmeinung vom Endokrinologen eingeholt- alle Blutwerte waren ok und auch dieser sah keinen Anlass zur Besorgnis. Ich dachte dann, dass es eventuell an der Pille liegt- und wechselte im Juni 2013 wieder zur Leios. Seitdem ist es mit der Libido wieder steil aufwärts gegangen, jedoch immer noch keine Periode. In der Zeit, in der ich eigentlich meine Periode bekommen sollte (Pillenpause), bekomme ich auch weiterhin alle sonstigen Symptome- Migräne, viele Pickel und entzündete Haut und Gereiztheit. Aber- keine Blutung. Ich fühle mich sehr schlecht, weil ich doch so gerne Kinder haben möchte. Ich bin nun 25 Jahre alt, nehme täglich einen halben Betablocker (Metoprolol) und alle zwei Tage L-Thyroxin25 sowie Thiamazol 2,5. Ich schleiche die Schilddrüsenmedikamente nun also so langsam aus. Abends nehme ich die Leios. Ich habe wirklich Angst, unfruchtbar zu sein... da kann doch etwas nicht stimmen? Keine Menstruation = kein Eisprung, oder? Als ich mit meinen Sorgen zu meinem Frauenarzt kam, wurde ich nur belächelt mit der Aussage, dass das nicht für Unfruchtbarkeit steht. Könnt ihr mir vielleicht helfen und mich aufklären, bzw. mir Ratschläge geben? Ohne Kinder wäre mein Leben einfach nicht erfüllt Ich danke euch schon einmal im Voraus dafür, dass ihr euch meinem Problem annehmt und sende euch liebe Grüße

...zur Frage

Plötzlich schlechte Haut- was tun?

Hallo liebe Ratgeber,

vor einem halben Jahr habe ich die Pille abgesetzt- Cyproderm war es. Seit etwa drei bis vier Wochen nun wird meine Haut zunehmend schlechter und das nicht nur im Gesicht, obwohl es da wirklich am schlimmsten ist. Sie juckt und spannt, ich bekomme überall Pickel, die kaum abheilen.

Auch habe ich eine stark juckende Kopfhaut mit Schuppen, auch im Bereich der Augenbrauen und der Nasenflügel. Drei Monate nach Absetzen der Pille hatte ich einen Frauenarzttermin, der mich auch nach einer Veränderung des Hautbilds fragte. Ich verneinte dies. Daraufhin sagte er, dass wenn nach drei Monaten noch nichts verändert sei, sich auch nichts mehr ändern werde und meine Haut dann wohl einfach "fertig" sei. Woher kommt denn nun diese furchtbar schlechte Haut? Ich traue mich kaum noch aus dem Haus:( ...

Ich bin übrigens 23. Make-Up trage ich fast keines (außer Mascara und etwas Rouge) Ich habe keinen Stress und ernähre mich gesund, zusätzlich mache ich 3x/Woche Sport. Was kann ich denn nun tun? Kann ein Dermatologe helfen, oder ist das doch noch eher ein hormonelles Problem? Ich habe natürlich ein paar Anti-Pickel-Produkte ausprobiert.

Louis Widmer aus der Apotheke gegen fettige Haut und dann Caudalié, davon wurde meine Haut aber noch fettiger fand ich. Jetzt habe ich seit 2 Tagen Neutrogena Anti-Mitesser, das ist aber hochgradig aggressiv und meine Haut reagiert mit einer starken Hyperämisierung und Juckreiz- also ein Fall für die Tonne.

In meiner Familie ist Psoriasis ein Problem, das ist bei mir aber bisher nur ganz wenig und nur in extremen Stresssituationen aufgetreten. Kann die Erkrankung durch Absetzen der Pille auch ausbrechen? Eher unwahrscheinlich, oder?

Hat jemand einen Rat? Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?