schmerzhaftes und geschwollenes Knie

1 Antwort

Erguesse im Knie koennen viele Ursachen haben und sind nicht so einfach zu diagnostizieren, schon gar nicht mal hier. Das koennte auf eine Entzuendung, Ueberbelastung, Gelenkverschleiss und vieles mehr deuten. Ich wuerde an Deiner Stelle auch mal zu einen Sportarzt gehen, der kann Dir eventuell auch weiterhelfen. Mache Dich doch auch ein bisschen schlau, und google ordentlich mal im internet herum.

Hallo,

du glaubst gar nicht, wie viel ich im Internet schon recherchiert habe. Habe seit 6 Jahren Probleme damit, habe zig Ärzte aufgesucht, habe zum Teil schmerzhafte Punktierungen mitgemacht, mehrfach schon in der Röhre gelegen, Rheumatabletten geschluckt, die mich ganz schön mitgenommen haben. Immer wurde ich vertröstet, immer zuckten die Ärzte mit den Schultern. Ich versuche hier noch neue Ansätze evtl. zu bekommen. Borreliose kannte ich bislang nicht. Aber darauf werde ich mich untersuchen lassen, auch wenn ich bislang nie einen Zeckenbiss hatte, bzw. nicht merklich!

0

ständiges Druckgefühl am Knie und Knirschen?

Ich bin 28 Jahre alt und hatte noch nie zuvor Probleme mit dem Knie, wobei ich gemerkt habe, dass ich schon vor etwa 2 Jahren das gleiche Symptom schon 1-2 mal feststellte, ein Druckgefühl beim langem laufen im Knie, das dann aber wieder verschwand und nicht mehr wieder kam. Vor etwas einer Woche bemerkte ich bei einem etwas längerem Marsch von 3-4 km wieder ein Druckgefühl im rechten Knie. Das Gefühl kam auf gegen Ende der Tour auf, nachdem ich das Tempo beschleunigte. Mit der Zeit wurde es immer schlimmer und ich musste das Tempo deutlich reduzieren. Es war ein Druckgefühl, manchmal fühlte es sich auch leicht locker an. Am gleichen Tag bemerkte ich auch ein knirschen im Knie, allerdings knirscht es nur, wenn ich mich sehr tief in die Hocke begebe und dann wieder aufstehe.

Am nächsten Tag wandere ich 25km und gegen Ende der Tour, wieder das gleiche Problem. Inzwischen habe ich das Druckgefühl auch zu Hause wenn ich nur ein paar Schritte laufe, allerdings wenig ausgeprägt. Gleich am nächsten Tag bin ich nochmal 10km gelaufen, da hatte ich wieder das Druckgefühl aber so schlimm, wie als ich es beim ersten mal bemerkte war es seither nicht mehr. Von einem richtigen Schmerz kann man nicht sprechen, unangenehm ist es aber schon und je mehr ich belaste umso angenehmer wird es. Es schmerz nach einer starken sportlichen Belastung nicht nach. Und das knirschen macht mir Sorgen, das soll man ja immer ernst nehmen, das hört auch nicht auf. Lass in dem Zusammenhang etwas von Knorpelschaden und Arthrose.

Das Knie habe ich trotz allem nicht weiter geschont, habe in der Zeit auch weiter intensiv Tennis gespielt und hatte immer das gleiche Problem. Es wurde dadurch nicht schlechter und nicht besser. Gestern habe ich mir einen Tag Ruhe gegönnt, es scheint aber noch nicht besser. Weiß jemand was das sein könnte?

Ein Termin beim Ortopähde habe ich schon.

...zur Frage

Schleimbeutelentdernung am Knie - welche Belastung danach?

Hallo, liebe Communtiy, ich habe mir vor 3 Tagen eine Verletzung unterhalb des Knies zugezogen, bei der der Schleimbeutel zerriß und bei einer OP (lokale Betäubung) vollständig entfernt wurde. Zuerst bekam ich einen Streckverband, aber gestern schon die Mitteilung, dass ich diesen daheim wieder entfernen kann, nur zum Gehen draussen brauche ich ihn (nur der Wundverband bleibt). Und ich solle das Gelenk normal belasten und auch bewegen! In der waagrechten habe ich nur leichte Schmerzen (mit Schmerzmittel) wenn ich aber aufstehe, tut es sehr weh und die ersten paar Schritte sind kaum auszuhalten. Jetzt habe ich bei den meisten Foren gelesen, dass mind. eine Woche Ruhe verordent wurde?! Was sind Eure Erfahrung diesbezoglich, bewegen, damit es nicht steif wird, oder Ruhe? Mit lieben Dank im Voraus, Gaby

...zur Frage

Schwellung durch sebhorhoisches Ekzem?

Hallo

Ich habe auf der rechten Wange ein Ekzem. Zuerst wurde Rosacea diagnostiziert, wobei dann alle Medikamente und Salben nichts geholfen haben (habe dann auch lang Cortison verwendet, da sonst nichts geholfen hat). Dann bin ich zu einem anderen Dermatologen, welcher dann ein sebhorhoisches Ekzem diagnostiziert hat. Mittlerweile habe ich das Ekzem dank Nizoral Creme, Zink-Kupfer Lösung und Schüssler Salz Cremes (Nr. 8 und 3). Ich spreche gut auf die Behandlung an und bin fast Beschwerdefrei. Das Einzige was ich nicht wegbringe ist die Schwellung. Mein Dermatologe nimmt die Schwellung auch nicht so ernst (zu 10000 weiteren Ärtzen gehen habe ich keine Lust).

Ich habe eine leichte Schwellung im Wangen und Kiefer bereich (also von Auge bis Kiefer) und dies beidseitig, wobei es auf der rechten Gesichtshälfte stärker ist. Ich muss dazu sagen, dass ich nur auf der rechten Gesichtshälfte den Ausschlag habe, aber irgendwie scheint sich die Schwellung auf das gesamte Gesicht zu verteilen. Auf der linken Gesichtshälfte sieht man die Mundfalte (Falte zwischen Nase und Mund), auf der rechten Seite sieht man sie durch die Schwellung nicht mehr.

Was kann man gegen die Schwellung tun?

Wie kann man feststellen, ob dies Wasser- oder Fetteinlagerungen sind? Es könnte ja auch genetisch bedingte Fetteinlagerung sein (obwohl ich sonst sehr dünn bin).

...zur Frage

Merkwürdige Form des Knies nach Hoffa-Problem

Hallo Zusammen,

ich bin seit heute ganz neu hier im Forum. Ich hatte im Dezember 2012 eine Verletzung am Hoffaschen Fettkörper im rechten Knie. Dieser ist durch eine Verdrehung des Knies geplatzt. Ich hatte ein starkes Spannungsgefühl am beugen, konnte überhaupt nicht Kniebeugen machen. Nach diversen Röntgenaufnahmen wurde auch eine MRT angeordnet, dort wurde dann diese Diagnose gestellt. Mittlerweile ist das Spannungsgefühl weg, ich kann auch Kniebeugen machen, auch Joggen und sonstiger Sport sind überhaupt kein Problem. Bei der Verletzung damals lief das Knie an der Außenseite rechts heiß, wo der Hoffakörper geplatzt war, mittlerweile ist es aber wieder ganz normal. Nebenbei möchte ich noch erwähnen das ich Paketzusteller bei der Post bin und meinen Job sehr gerne mache.

Allerdings habe ich auch manchmal noch leichte Schmerzen noch im Knie, viel schlimmer finde ich das diese Schwellung nur etwas zurückgegangen ist. Der MRT-Arzt sowie mein Orthopäde sagten, das diese Schwellung von selbst wieder zurückgehen wird, aber warum dauert das so lange? Mache mir mittlerweile Sorgen :(.

Ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht irgendwie helfen, evtl. hatte jemand das selbe Problem. Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!

Liebe Grüße

Suli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?