Heilungsprozess / Schwellung nach Knie-Arthroskopie

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Variiert stark. Kommt auf den Patienten und die Operation an. Bei simpler Knorpelglättung treten normalerweise leichtere Schwellungen auf, aber das sollte dich nicht beunruhigen. Eine Schwellneigung ist ganz normal nach einer Operation und das kann bei gewissen Operationen bis zu einem halben Jahr andauern.
  2. Genauso normal wie die Schwellung. Bei manchen blutet es mehr ins Knie, bei anderen weniger. Eine starke Schwellung ist ja nichts anderes als Flüssigkeit im Knie.
  3. Voltaren Emulgel hilft ein wenig gegen die Schwellung. Am besten ist aber noch immer das gute alte Kühlen und Hochlagern. Ich empfehle Speisetopfen in ein Tuch gewickelt und einfach rauf auf das Knie.
  4. Das hängt von Arzt, Patient und Operation ab. Hier hat wohl jeder eine andere Meinung, genauso wie bei der Frage der Belastung. Vermutlich möchte dein Arzt abwarten, bis die Schwellneigung etwas abnimmt, was durchaus sinnvoll sein kann.

Hallo. Ich hatte im Jahr 2011 auch eine Arthroskopie mit anschließender OP. Die Schwellung bleibt eine ganze Weile. Ich habe es mit Kuehlen, Hochlegen und Bewegungsuebungen in den Griff bekommen. Da meine Lymphgefaeße irgendwie blockiert waren, konnte die Fluessigkeit nicht mehr adequat abfließen und staute sich. Ich bekam deswegen eine Lymphdrainage und Physiotherapie verordnet. Komplett abgeschwollen ist mein Knie leider nie, allerdings war bei mir auch wesentlich mehr zu reparieren.Ich wuerde nochmal mit dem Arzt reden.

Gute Besserung :).

Kurze Ergänzung (habe keine Editier-Funktion gefunden):

Tatsächlich durchgeführt wurde laut OP-Bericht eine Knorpelglättung sowie Spülung.

Was möchtest Du wissen?