Die Knieschmerzen wollen halt einfach keine Ruhe geben:(

4 Antworten

Achte erstmal auf eine gute Haltung, damit nicht das ganze Gewicht auf den Knien lastet. www.gesundheitsfrage.net/tipp/richtige-haltung . Ich habe auch schon seit meiner Kindheit Kniebeschwerden und ich bin nach langem Suchen auf ein Läuferknie gekommen, das nur bei Belastung weh tut. Ich habe meine Probleme durch bessere Haltung und Gymnastik in den Griff bekommen. Sehr gut ist der Fersensitz über mehrere Minuten und sich zwischen die Beine setzen, dazu im Fersensitz die Beine öffnen, anfangs kann man ein Kissen unterlegen. Auch Training mit Fußmanschetten bis höchstens 2 kg kann hilfreich sein. Die Knie bei Übungen nie durchstrecken, sondern immer leicht locker lassen und etwas gebeugt. Wenn du suchst, wirst du auch die richtigen Übungen für dich finden. Ich wünsche dir alles Gute!

Huh, das klingt ja wirklich übel. Den Rat von Walesca finde ich super. In deinem Fall scheinen ja die (gutgemeinten) Ratschläge der Ärzte eher zur Verschlechterung der Situation beigetragen zu haben ... daher sollte unbedingt ein Fachmann ran!

Unabhängig davon dachte ich immer., dass das Ruhigstellen des Knies nur in der akuten Verletzungsphase zu empfehlen ist, danach ist (moderate) Bewegung sehr viel besser als das Stillhalten. Sonst kräftigt man die Haltemuskulatur ja nie - und die Knorpel brauchen auch Bewegung, um versorgt zu sein (da sie keine eigenen Versorgungsgefäße besitzen). Wenn deine Knorpelschicht also besonders dünn ist, so sollte diese erst recht mit regelmäßiger leichter Bewegung gut mit Nährstoffen versorgt werden.

Eventuell bist du ja bei deinen sportlichen Betätigungen etwas leichtsinnig. Es gibt einige Punkte, die man in Bezug auf die Knie beachten muss: so darf man sie z.B. unter Last nie mehr als 90 Grad abwinkeln. Dann sollte die Belastung angepasst sein, d.h. zu viele Gewichte z.B. tun hier gar nicht gut. Lieber ein paar mehr Bewegungen, dafür leichtere. Dann sollte beim Cardiotraining darauf geachtet werden, dass die Knie nicht zur Seite wegknicken. Gerade Frauen neigen z.B. beim Radfahren dazu, X-Beine zu machen - nicht gut! Ein Spiegel oder ein aufmerksamer Trainer können hier helfen. Wenn du Übergewicht hast, so geht das natürlich auch auf die Knie. Und deine Vitamin- und Kalziumzufuhr ist ebenfalls wichtig.

Aber allem voran: gehe zu einem Gelenk-Facharzt, das ist die beste Anlaufstelle!

Hallo amazing95!

Mit diesen ausführlichen Befunden kenne ich mich zwar nicht aus, aber bei so massiven Beschwerden würde ich doch mal richtige Gelenk-Experten aufsuchen, die sich ausschließlich darauf spezialisiert haben! Ich weiß zwar nicht, wo Du wohnst, aber aus eigener Erfahrung heraus kann ich Dir die Endo-Klinik in Hamburg dazu nur wärmstens empfehlen. Zu solchen Experten lohnt sich auch der weiteste Weg!!! Um dort mal eine fachlich wirklich kompetente Auskunft zu bekommen, würde ich sogar quer durch Land reisen!! Danach weißt Du dann wenigstens, woran Du bist und kannst die weitere Behandlung dann vor Ort organisieren. Mir hatte z.B. mal ein Sportarzt/Orthopäde gesagt: wenn ich weiter Reiten würde, säße ich in spätestens 2 Jahren im Rollstuhl! Damals hatte ich mir gerade mein erstes eigenes Pferd angeschafft! Um ganz sicher zu gehen fuhr ich dann die ca. 500 km nach Hamburg! Die haben nur den Kopf geschüttelt über so viel "Unsinn"!!!!! Gerade das Reiten sei gegen meine Hüftprobleme die ideale Therapie. Mein Pferd habe ich daraufhin natürlich behalten und es noch ganz lange geritten - ohne Probleme!!! Also: gib Dich bitte nicht mit den ersten Befunden so einfach zufrieden! Bitte gib nicht so schnell auf!

Gute Experten wünscht Dir walesca

Danach wars mit dem Knie ein bisschen besser. Ich schonte es und - ging für 2 Wochen oder so nicht ins Fitnessstudio ( Cardio und Kraft)- ... Nun ja so habe ich mich mit etwas Mehr oder weniger Schmerzen dann durchgeschlagen....

Schon ab Beginn der Ferien hatte ich dann wieder stärkere Schmerzen und ging irgendwann dann wieder zum Arzt, der verschrieb mir - erst einmal Sportverbot,-

Ich sollte mit Krankengymnastik versuchen den Schmerz wegzubekommen und sollte erst einmal - mit dem Sport pausieren-

Wenn das die Ärzte dies öfterts mit dem Sport sagen wird es wohl einen Grund haben und dann langen halt nicht nur zwei Wochen oder so ... In dem Alter sollte man ALLES tun um nicht unter`s Messer zu müssen.

Wenn es irgendwann doch nicht mehr geht könnte man ja nach einen guten Orthopäden / Klinik fragen.

0

Kniespezialist in Frankfurt oder Umgebung

Hallo..,

ich bin 38 und wurde 2012 wegen einem höhergradigen Knorpelschaden im Knie + Innenmeniskus operiert. Leider war die Nachbehandlung durch diesem Orthopäden unter aller Sau. Ich sollte nach 1 Wochen, obwohl angeblich eine Mirkofrakturierung durchgeführt worden war, die Gehstützen weglassen. Als ich ihm sagte daß ich mich informiert hatte und das Knie eigentlich 6 Wochen nicht belastet werden sollte, meinte er nur daß es schwachsinn sei und er damit bessere Erfarungen gemacht hätte. Ziemlich durcheinander war er auch beim Grad des Knorpelschdens. Er erzählte mir direkt nach der OP daß der Knorpelschaden doch nicht so schlimm sei. 2 wochen Später, als ich ihm sagte daß ich noch Schmerzen habe, meinte er nur daß ich mich bei einem solchen Schaden ( 4. Grad ) nicht wundern brauche. Wäre ich älter hätte er ich eine Prothese gebraucht ???!?!?!

Ich habe ihn 2-3 Mal nach der OP gesehen und damit war es anscheinend für ihn getan !!!

Es wundert nicht, daß ich natürlich jetzt wieder großen Schmerzen im Knie habe und laut MRT befund, der gleiche Schaden noch vorhanden ist.

Da ich jetzt alles richtig machen möchte und vor allem Angst habe wieder an so einem inkonpetenten Arzt zu geraten, wurde ich gerne wissen ob es in Frankfurt oder Umgebung eine Adresse bzw. Othopäden gibt, den ihr bei Knieproblemen und eventuelle OP empfehlen könnt ?

Es wäre super wenn ihr helfen könnt...

Vielen Dank im voraus und Gruß, Guido

...zur Frage

Schmerzen nach Metallentfernung

Servus, ich hatte im Oktober 2013 einen schweren Verkehrsunfall.Unter anderem hatte ich das linke Bein gebrochen. Im Krankenhaus wurde dieses dann mit einem Metallnagel der vom Knie bis zum Sprunggelenk runter ging, fixiert. Der Nagel wurde jeweils mit 3 Schrauben im Sprunggelenk sowie 3 Schrauben im Knie befestigt. Nun ist alles wunderbar verheilt und das Metall wurde mir am 25.2 diesen Jahres entfernt. Nach 3 wochen Krankschreibung habe ich wieder das Arbeiten angefangen ( Gastronomie ). Vom Bruch selber merke ich so gut wie nix mehr nur habe ich seit der Metallentfernung Probleme mit dem Sprunggelenk wo die ersten 3 Schrauben drin waren, wobei die Schmerzen immer mal kommen und gehen. Das eigendliche Hauptproblem ist seitdem das Knie wo die anderen 3 Schrauben drin waren. Die schmerzen sind permanet vorhanden, vorallem wenn bei uns in der Gastro viel los war und ich viel gelaufen bin, habe ich extreme Schmerzen im Knie welche ich mittlerweile versuche mit Ibuflam 800mg zu beruhigen was aber eigentlich nicht Sinn und Zweck ist. Falls jetzt die Frage aufkommt, hast du nach der Op Krankengymnastik gemacht, ja habe ich. Nachkontrollen im Krankenhaus ebenso. Antwort der Aerzte dort war nur das es normal ist die ersten Wochen. Mittlerweile sind es aber über 3 Monate und nix ist besser. Im Gegenteil, als das Metall noch drin war hatte ich das Gefühl das ich da nicht so Schmerzen hatte wie heute nach der Entfernung. In die Hocke gehen geht zb noch, sich auf das Knie stützen nicht da einen sofort so Schlagartig ein Schmerz durchfaehrt das man aufspringen mag. Selbst mein Hausarzt der mich waehrend der ganzen Zeit begleitet hat sagt er versteht es selber nicht wie es sein kann das ich nach 3 Monaten immernoch solche Schmerzen und Probleme mit dem Knie habe. Würde eurer Meinung nach zb eine Kniestütze waehrend der Arbeit etwas abhilfe schaffen? Oder habe ich im schlimmsten Fall etwas kaputt gemacht im knie da ich nach 3 wochen wieder zur Arbeit bin ohne Eingliederung sondern gleich wieder 100%? Noch jemand solch ein problem oder aehnliches? Auf das was die im Krankenhaus sagen gebe ich so langsam nichts mehr drauf da es jedesmal nur heißt ist normal,musste durch blablabla. lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?