Schmerzen am Knöchel (innen) nach umknicken

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Doreen, wahrscheinlich hast Du ein tief innenliegendes Hämatom, das unter Umständen lange Zeit braucht, bis es sich aufgelöst hat. Ich empfehle Dir, Heparin-Salbe auf die betroffene Stelle mehrmals täglich, sehr dünn aufzutragen. Die blauen Streifen entstehen, weil durch das innenliegende Hämatom die Venen nach außen gedrückt werden und somit gut sichtbar sind. Das ist meines Erachtens kein Grund zur Sorge. Sollte es aber nicht besser werden, würde ich nächste Woche unbedingt nochmals zum Arzt. Man kann Hämatome auch mit Arnica-Salbe behandeln und zusätzlich Arnica C30 als Globuli einnehmen. Befrage hierzu am besten auch den Apotheker, der sieht ja die Stelle - ich leider nicht. Gute Besserung Gerda

Hallo. Ich wollte mich noch für deine hilfreiche Antwort recht herzlich bedanken.

1

trotz verheiltem schienbeinbruch ist der knöchel immer noch geschwollen mit schmerzen

der knöchel ist immer noch geschwollen,Er kann nicht mit dem Fuss auftreten weil er zu starke schmerzen hat.Das Schienbein ist aber verheilt.was kann das sein?

...zur Frage

Zweiter Knöchel an der Fußkante innen?

Hi

Mich hat jemand gefragt was ich da an den Füßen habe.

etwas versetzt zum Knöchel noch so ein Knöchel, etwas größer und sehr hart (also schon ein Knöchlein) an der Fußkante innen. Auf beiden Seiten. Ich habe mir bisher keine Gedanken darüber gemacht, macht auch keine Probleme. Habe jetzt mal gesucht, mir wird jedoch immer nur Hallux angezeigt, wahrscheinlich suche ich falsch. Vielleicht hat ja auch einer eine Idee dazu.

Grüssle

...zur Frage

Knöchel (Fuss aussen) immer wieder geschwollen und Blau.

Meine Tochter ist vor ca 2 Wochen mit dem Fuss umgeknickt. Er war geschwollen und hatte Bluterguss. Gestern Abend war der Fuss erneut geschwollen und wieder Blau.

Wie lange geht das, bis der Fuss ok ist? Waren nicht beim Arzt, gehe davon aus, dass es nur verstaucht war.

...zur Frage

Kennt jemand diese Krankheit? Brauche dringend Hilfe

Hallo Leute, ich möchte gerne Symptome meiner Erkankung auflisten, hoffe irgendjemand kennt sie und kann helfen.

Ich habe nun seit 5 Monaten sehr unangenehme und teilweise starke Schmerzen in den Fingern beider Hände und den Zehen beider Füße. Es hat auf der Arbeit am Grundgelenk des mittleren Fingers der rechten Hand angefangen. Es hat sich nach Gelenkschmerzen angefühlt und war nur an einem Punkt. Daraufhin habe ich ein paar Tage nicht gearbeitet und die Hand geschont. Während dieser Schonungsphase,hat sich der Schmerz erst im ganzen Finger,dann auf allen Fingern und schliesslich auf die Finger der linken Hand ausgebreitet. Etwa drei Wochen später habe ich auch an den Zehen beider Füße leichte Schmerzen bekommen. Jetzt nach 5 Monaten, merke ich, wie die Schmerzen langsam auf die gesamte Hand und gesamten Fuß übergehen. Sie breiten sich aus.

Der Schmerz ist nicht immer der selbe Schmerz, es sind verschiedene Schmerzen. Er ist fast immer da, dennoch gibts wenige Phasen von 5 bis 30 Minuten, wo es nicht bzw. kaum schmerzt. Manchmal nur ein ziehen was sich irgendwie nach Sehnen anfühlt, manchmal ein brennender Schmerz was sich nach Gewebe anfühlt, manchmal Druck auf den Mittelgelenken der Finger als wäre irgendwas verknotet und manchmal fühlt es sich an als würde direkt unter der Haut irgendwas lang gezogen. In den ersten zwei Monaten kam hinzu, dass ich das Gefühl hatte, als würde irgendwas meine Finger Richtung Handaussenfläche biegen, ich dachte der Finger bricht ab, so ein Gefühl. Fühlte sich an als wären Knorpel abgenutzt und es knachste bei fast jeder Bewegung. Das hörte dann aber auf, als ich mit Doxycyclin behandelt wurde. Übrigens war es das einzige Medikament, was einigermaßen etwas gebracht hat.

Es wurden Röntgenaufnahmen der Hand gemacht, MRT der Wirbelsäule, mehrere Bluttunsersuchungen auf Rheuma, mehrere Blutuntersuchungen auf bekannte Viren, ein Skelettszintigramm (Knochen und Weichteile), Behandlung mit Sulfalazin, Nerven und Venen wurden ebenfalls untersucht. Schliesslich noch ein HIV-Test, alles absolut negativ. Keine Entzündung Es kann einfach nichts festgestellt werden und keine Medizin hilft.

Nur einmal nach zwei Monaten gingen die Schmerzen extrem zurück, kamen dann wieder.

Wurde mit jeder Menge entzündungshemmenden Mittel behandelt, wie Ambene, Arcoxia, Meloxicam oder Sulfalazin auf (Psoriasis-)Arthritis behandelt. Habe nebenbei jede Menge Prednisolon bekommen (Cortison).

Ich bin 33 Jahrem vom Beruf Datenerfasser und habe meine Hände dementsprechend belastet, hinzu kommt, dass ich selten die optimale Sitzhaltung hatte. Als Datenerfasser arbeite ich seit knapp 1,5 Jahren. Hatte mal eine Chlamydien-Infektion, die aber nicht mehr besteht. Trinke zuviel Cola und Mineralwasser. Auch Kaffee trinke ich gerne und habe dementsprechend auch leicht Übergewicht. Sportlich bin ich leider sehr wenig untewegs. Ab und zu hab ich Kieferschmerzen und regelmässig Knieschmerzen (Knochen rausgewachsen).

Hoffe jmd. kann helfen,vielen Dank

...zur Frage

Knöchel geschwollen, schmerzt aber ohne äußere Einwirkung

Ich habe urplötzlich schmerzen in meinem Knöchel bekommen, Symptome wie bei einem Bänderriss, ich habe jedoch den Fuß nicht umgeknickt. Es kam völlig aus heiterem Himmel. Außen ist der Knöchel leicht angeschwollen und die Adern treten stark hervor. Laufen geht kaum noch, da starke Schmerzen. Was könnte das sein, ein Bänderriss kann es ja eigentlich nicht sein, da ich gar nicht umgeknickt bin oder irgendeine Belastung hatte.

...zur Frage

Wirkt "Teufelskralle" gegen Gelenkschmerzen?

Liebe Comunity, ich habe immer mal wieder Schmerzen in der linken oder rechten Schulter durch jahrelange berufliche Überbeanspruchung bzw. altersbedingten Verschleiß. Diclofenac-Salbe oder Tabletten helfen nicht. Nun hat mir meine Ärztin "Teufelskralle" empfohlen, die jedoch erst nach cal. 4 Monaten anschlagen soll. Hat jemand Erfahrung damit bzw. kann ein anderes Schmerzmittel empfehlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?