Psychosomatisch oder ernst?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, das bildest Du DIr nicht ein. Das sind typische Mangelsymptome von Vitamin B und Magnesium. Sag jetzt bitte nicht, ach, nur VItamine. Das ist ernstzunehmen! B1-Mangel kann bis zum Tod führen!

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Nimm den ganzen Komplex, ratiopharm (3x1, der ist schwach) oder life extension (1x1).


Kardiovaskuläre Symptome

Herzrhythmusstörungen [7, 9]        
Sinustachykardie
– vom Sinusknoten („Schrittmacher des Herzens“) ausgehende gesteigerte
Herzfrequenz auf über 100 regelmäßige Schläge pro Minute [7, 9, 17]        
Herzvergrößerung [7, 9, 17]        
Rechtsdilatation
(Beriberi Herz) – Erweiterung der rechten Seite des Herzens (betrifft
Vorhof und Kammer) durch Überdehnung infolge übermäßiger Füllung,
verursacht durch gehemmten Abfluss aus den Hohlorganen [7, 9]        
Perikarderguss
– krankhafte Flüssigkeitsansammlung aufgrund einer Entzündung, wobei
das Flüssigkeitsvolumen des Herzbeutels auf bis zu einem Liter ansteigen
kann, das normalerweise 20 bis 50 ml beträgt [7, 9]        
Herzinsuffizienz
(Herzschwäche) – verminderte Pumpfunktion des Herzens mit der Folge
einer unzureichenden Versorgung des Körpers mit Blut und Sauerstoff,
kann zum Blutstau in der Lunge und den anderen Organen führen [7, 9, 17]


Bei Stress werden diese Symptome nicht deshalb stärker, weil Du ein Hypochonder wärst, sondern einfach, weil diese Stoffe auch für die Nerven verbraucht werden. Weg ist weg, dann mußt Du von außen zuführen, notfalls künstlich, wenn es nicht reicht. Besonders in anstrengenden Situationen, wie Prüfungen, viel lernen, viel erleben usw.

Herzmuskelentzündung ist ja nicht das einzige Problem, das man mit dem Herz haben kann.

Was du schilderst, klingt für mich eher nach einer Rhythmusstörung. Und psychosomatisch entstandene Krankheiten können genauso ernst sein wie viral oder sonstwie entstandene.

Ich wundere mich, dass man trotz EKG-Abnormalitäten der Sache nicht weiter auf den Grund geht. Ich würde mich unbedingt darum kümmern.

Hooks 20.06.2017, 15:10

Ich bin beim EKG gewesen und habe (von einem Assistenzarzt) 2 Wochen lang Penicillin bekommen, "vorbeugend", bis zum Herzsono. Da war dann nichts. Späer auch noch mal Herzsono wegen was anderem. Bei beiden Fällen ging es mit B und Magnesium weg. Das habe ich erst selbst herausgefunden, weil ich die beiden Stoffe wegen was anderem genommen habe. Die Ärzte sagen einem so etwas nicht. Die lernen nicht den Zusammenhang zwischen Ernährung und Symptomen, die haben nur ihre Listen bei etwaigen Diagnosen. Herzrhythmussstörungen sind so "normal" geworden, daß da keiner was tut, wenn die Untersuchungen o.B. sind. Klar, die Vitalstoffmängel sind halt auch "normal" heutzutage.

Bloß, wenn Du selbst betroffen bist, und alle Dir nur sagen, du bist "psychisch", Stress runterfahren oder sowas.... neben Verbrauch reduzieren kann man doch ganz einfach auch das Angebot steigern! Jedes Geschäft macht das so!

1

Was möchtest Du wissen?