Prellung im Knie - Bluterguss wandert?

2 Antworten

Das kann vorkommen, es kann vom Knie abgesackt sein. Meine Erfahrung ist, bei einem Katheter hatte ich bis zum Knie und bis zum Bauchnabel einen Bluterguss, der kam auch erst ein paar Tage später. Wenn du solche starken Beschwerden hast das du es nicht mehr aushältst, gehe doch in die Ambulanz eines Krankenhauses, oder Morgen früh einfach zu deinem Orthopäden, der Hausarzt wäre auch eine Alternative.

zum Hausarzt wollte ich morgen evtl eh mal gehen damit er sich das anschaut. Ich habe nicht wirklich schlimme schmerzen. das geschwollene Knie tut noch etwas weh. Der Ortohopäde hatte mir Diclofenac verschrieben, die nehme ich zur Zeit noch. Danke für die Antwort!

0

Starke schmerzen im Knie, Dringend

Hallo, habe seit fast 2 wochen schmerzen im Knie die immer stärker werden und manchmal ins unerträgliche gehen, vor allem das linke knie ist betroffen. Ich arbeite als Vekäuferin also stehen ich den ganzen tag und geh auch oft in die knie. Ich kann mein bein nicht mehr ganz ausstrecken, das knie ist geschwollen und wenn ich es anwinkle und so weit ausstrecke wie es möglich ist es wie ein knacken es fühlt sich an als wenn irgentwas aneinander reibt. Mein Temin beim Orthopäden ist leide est am 27.11.

...zur Frage

Prellung im Knie?

Hallo,

Ich bin vor einer Woche beim Sport auf mein Knie gefallen. Dachte mir, ist ja nicht so schlimm, da kriegst du n blauen Fleck und gut ist. Bis heute habe ich keinen blauen Fleck, keinen Bluterguss. Auch Beugung und anderes Bewegen des Knies ist ganz normal und tut nicht weh. Wenn ich aber an die Innenseite meines Knies komme, dann fühlt sich das so an, als ob ich mir Salz in eine offene Wunde reibe, oder mit Stoff in einer offenen Wunde rum reibe oder so, es brennt heftigst und tut mega weh. Kann ich nich was anderes tun, außer kühlen und pferdesalbe drauf schmieren? Und was ist das? Sowas wie eine Prellung im Knie?

LG Mary

...zur Frage

Stechen im Rücken

Hallo, seit ca. 4 Wochen habe ich links mittig bis unten am Rücken (Lendenbereich) starke stechende/krampfende Schmerzen, dieses stechen geht bis unterhalb seitlich der Rippen. Hausarzt hat mich zum CT geschickt, außer einer Hyperlodose (Hohlkreuz) konnte nichts festgestellt werden. Nehme einen Muskelendspanner für Tags (Ortoton bis zu 3x2 750mg) für die Nacht Tetrazepam (mitlerweile abgesetzt) bei Bedarf 1 Diclo 50mg. Außerdem mach ich (wenn es von den Schmerzen her geht) meine Krangengymnastik Übungen. Das alles hilft aber wenig bis kaum. Das einzige wo mir hilft sind Cordisonspritzen (immer 2-3 Tage Besserung). Nach Ratlosigkeit vom Hausarzt Überweisung zum Orthopäden, der hat mich mal durch bewegt (war möglich da ich vorher vom Hausarzt noch eine Spritze bekam) und gemeint das ich alles bekomme (Medis und KG) und jetzt Geduld haben muss bis es wieder weg geht. War fast 3Wochen krank geschrieben, letztes Wochenende wurden die Schmerzen besser und ich arbeitete diese Woche wieder. Freitag Abend wie aus dem nix wieder dieses schlimme Stechen und seitdem auch nicht mehr besser geworden. Wenn ich ruhig sitze oder in Rückenlage liege merke ich überhaupt nichts, sobald ich mich nur ganz leicht bewege kommt dieses Stechen was mich in die Knie zwingt und ich oft gar nicht mehr aufkomme. Diese Woche als es besser war, war es meist so, dass ich Tagsüber kaum was spürte und es immer gegen Abend schlimmer wurde (aber auszuhalten, fast schon angenehm gegenüber zuvor und jetzt :)

Ach genau, Borreliose wurde auch getestet, war es aber nicht, im Blut wurde festgestellt das die Leukozyten leicht erhöht sind was laut Hausarzt aber auch vom Cortison kommen kann.

Auf jeden Fall bin ich ziemlich ratlos und nach der aufkommenden Hoffnung auf Besserung letzte Woche jetzt wieder sehr niedergeschlagen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Symptomen und einen Rat was ich noch machen könnte (außer abwarten^^)

Danke im Voraus

...zur Frage

Rückenschmerzen nach Tritt/Schlag?

Hallo, mein Problem ist das folgende: Ich hab beim Fußball am letzten Wochenende einen Tritt in den Rücken abbekommen. Ich konnte nicht weiterspielen und habe immernoch starke Rückenschmerzen, vor allem bei Drehbewegungen oder wenn ich mich bücke. Nach der Einnahme einer Schmerztablette konnte ich schon wieder einigermaßen trainieren. Es ist kein Bluterguss sichtbar, eine leichte Schwellung ist noch vorhanden. Kann das eine leichte Prellung sein? Oder was sonst? Und was hilft gegen die Schmerzen oder führt zu einer schnelleren Heilung? Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann... Schon mal vielen Dank!!

...zur Frage

extreme Schmerzen im Knie -bereits seit Jahren keine Kreuzbänder mehr-

Hallo,

mein Freund hat seit einigen Tagen sehr starke Schmerzen im Knie, so dass er kaum laufen kann. Diese traten erst in letzter Zeit und ohne äußerliche Einflüsse auf, so dass man keinen Auslöser benennen kann. Dabei kann er das Knie weder strecken, noch beugen. Der Schmerz sitzt im Knie und hinten an den Bändern und bei jeder Bewegung knackt und knirscht es.

Uns ist bewusst, dass der Arztbesuch unausweichlich ist, aber vielleicht hat jemand eine Idee, was das sein kann... Verspannung, Abnutzung?? Und eventuell einen "Notfallplan"??

Wie schon im Betreff steht, hat er bereits pro Seite 3 Knie-OP´s hinter sich und keine Kreuzbänder mehr.

Vielen Dank schonmal für einen fachmännische Betrachtung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?