Parotistumor - wie sicher ist die Aussage über Gutartigkeit nach MRT?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lervi,

diese Art von Tumore sind in 80 Prozent gutartig. Wenn man Dir bei der MRT gesagt hat das er gutartig ist - verringert sich die Dringlichkeit umgehend zu operieren. Nun eine Ausnahme wäre wenn der Tumor auf einen Nerv drückt!

So ein Parotistumor wächst sehr langsam - so dass nicht ganz so schnell operiert werden muss. Allerdings würde ich das nicht mit den Fingern testen wie weh das tut und im Bett würde ich schlicht ein kleines Kissen drunter legen!

http://hno.uk-koeln.de/patienten/krankheitsbilder/speicheldruesen/speicheldrusentumore

VG Stephan

Danke für deine Antwort. Es macht mich natürlich trotzdem nervös, eben weil es mir wehtut. Vor Kurzem hat mein Freund mich umarmt und kam blöderweise direkt auf diesen Tumor und das hat richtig wehgetan. Man kann ja leider nicht alles verhindern. Ich spür das ja auch beim Kauen, Schlucken, Singen, Lachen...

Letztendlich denke ich, dass auch ein Arzt was übersehen kann, umso besorgter bin ich über den späten Termin.

0
@Lervi

Hallo Lervi ,

für Dich ist wichtig das der Tumor nicht bösartig ist ! Wenn der Tumor entfernt worden ist bleibt da eine Wunde + Verband die auch weh tun kann! Auch beim kauen usw.

Wenn Du nur noch einen Gedanken da hinten etwas weh, wirst Du irgendwann ganz durch einander. Wenn Du es vor dem Essen evtl. die Stelle etwas kühlst dann sind die Beschwerden nicht ganz so heftig

Wenn Du es halt gar nicht mehr aushältst musst Du halt da anrufen. Dann wird er Dir entweder Schmerzmittel verschreiben oder Du kommst eher dran.

0

Ich glaube du kannst dich auf die Ärzte verlassen, denn ein MRT ist sehr genau. Natürlich ist es etwas lang bis Mitte Juni, vor allen für deine Psyche, die Ärzte werden dich bestimmt keiner Gefahr aussetzen

Krebs - Diagnostik - erst MRT und dann Biopsie?

Hallo, ich habe einmal eine Frage. Bei meinem Mann wurde eine Verdickung an der Zunge festgestellt. Auf der Überweisung des Hausarztes stand, das es sich um eine suspekte Verdickung handelt. Vom HNO wurde er ins Krankenhaus zur Chirurgie geschickt, die ihn ambulant untersucht haben. Während eine junge Assistenzärztin ihn am liebsten eingewiesen hätte, sagt der Stationsarzt dafür keine Veranlassung. Er bekam aber einen Laufzettel zum MRT, auf dem stand, dass er aktuelle Blutwerte und eine Überweisung vom Hausarzt benötigt, die er zu dem MRT Termin mitbringen sollte. Er sagte auch, dass es eigentlich nicht nach Krebs aussieht, dass man es aber doch kontrollieren müsste. Auf diesem Laufzettel stand '' RF Zunge, Malignitätsktiterien - eilt ! -. Das MRT hat er hinter sich, jedoch immer noch keinen Befund. Den gibt es erst in ein paar Tagen. Nun mache ich mich natürlich verrückt und habe ein wenig gegoogelt. Da ist mir aufgefallen, das häufig erwähnt wird, dass das MRT dazu genutzt wird, um festzustellen, wie weit ein Krebs schon fortgeschritten ist. Hat schon jemand Erfahrung damit gemacht? Ist das eine gängige Praxis, um Krebs zu diagnostizieren? Normal wäre mir erschienen, wenn man zunächst einmal eine Biopsie gemacht hätte, um überhaupt festzustellen, ob es sich überhaupt um Krebs handelt.

...zur Frage

Ich muss im nächsten Monat ins MRT?

Mein linkes Kniegelenk hat Arthrose. Dazu hat mich mein Hausarzt zum MRT geschickt. Muss ich dafür ganz in die Röhre oder nur mein Unterkörper ?

Ich leide an Platzangst / Klaustrophobie und bin schon mal vor 10 Jahren wieder vom Tisch gehüpft. Kann mir da einer Auskunft geben ? danke schon mal.

...zur Frage

Was hat das zu bedeuten, wenn einem nach der MRT nichts gesagt wird?

Also ich hatte gestern eine MRT - Verdacht auf Hypophysen-Tumor. Ich wartete schon seit 3 Monaten auf den Termin und war richtig hibbelig, weil ich endlich wissen wollte, ob ich was habe. Gestern war's dann so weit. Doch nach der MRT wurde ich dann gleich wieder weggeschickt, ohne mir zu sagen, ob alles in Ordnung ist oder sonst irgendwas. "Das wird dann zu ihrem Arzt geschickt. Bei dem müssen sie sich dann wieder melden." Das ist aber erst nächste Woche. Jetzt habe ich Angst dass es irgendwas Schlimmes ist, weil ja normalerweise direkt im Anschluss die Auswertung ist. Vor zehn Jahren hatte ich schon mal eine MRT. Danach wurde mir gleich mitgeteilt, dass ich einen Tumor im Zeh habe. Ich finde das irgendwie seltsam. Müssen die einem gleich sagen, wenn's was Schlimmes ist? Vielen Dank schonmal im Voraus.

...zur Frage

Gegenfrage. Kennt jemand von euch Veganer oder Vegetarier die ebenfalls an Krebs erkrankten?

Hallo ich habe hier mal eine seltsame Frage.

Man hört und liest immer wieder von Veganern / Rohköstlern & Vegatriern die behaupten Chronische Krankheiten oder Darmkrebs etc mit einer Veganen oder Rohkost Ernährung geheilt zu haben.

Nun meine Frage, kennt von euch auch jemand Veganer die trotz Ihrer gesunden Ernährung eines Tages an Krebs erkrankten?

Ich bin mir bewusst das Gesunde Ernährung wichtig ist und wir mehr Gemüse auch Roh Essen sollten und Obst nur habe ich mir eben mal diese Frage gestellt.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?