Parotistumor - wie sicher ist die Aussage über Gutartigkeit nach MRT?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lervi,

diese Art von Tumore sind in 80 Prozent gutartig. Wenn man Dir bei der MRT gesagt hat das er gutartig ist - verringert sich die Dringlichkeit umgehend zu operieren. Nun eine Ausnahme wäre wenn der Tumor auf einen Nerv drückt!

So ein Parotistumor wächst sehr langsam - so dass nicht ganz so schnell operiert werden muss. Allerdings würde ich das nicht mit den Fingern testen wie weh das tut und im Bett würde ich schlicht ein kleines Kissen drunter legen!

http://hno.uk-koeln.de/patienten/krankheitsbilder/speicheldruesen/speicheldrusentumore

VG Stephan

Danke für deine Antwort. Es macht mich natürlich trotzdem nervös, eben weil es mir wehtut. Vor Kurzem hat mein Freund mich umarmt und kam blöderweise direkt auf diesen Tumor und das hat richtig wehgetan. Man kann ja leider nicht alles verhindern. Ich spür das ja auch beim Kauen, Schlucken, Singen, Lachen...

Letztendlich denke ich, dass auch ein Arzt was übersehen kann, umso besorgter bin ich über den späten Termin.

0
@Lervi

Hallo Lervi ,

für Dich ist wichtig das der Tumor nicht bösartig ist ! Wenn der Tumor entfernt worden ist bleibt da eine Wunde + Verband die auch weh tun kann! Auch beim kauen usw.

Wenn Du nur noch einen Gedanken da hinten etwas weh, wirst Du irgendwann ganz durch einander. Wenn Du es vor dem Essen evtl. die Stelle etwas kühlst dann sind die Beschwerden nicht ganz so heftig

Wenn Du es halt gar nicht mehr aushältst musst Du halt da anrufen. Dann wird er Dir entweder Schmerzmittel verschreiben oder Du kommst eher dran.

0

Ich glaube du kannst dich auf die Ärzte verlassen, denn ein MRT ist sehr genau. Natürlich ist es etwas lang bis Mitte Juni, vor allen für deine Psyche, die Ärzte werden dich bestimmt keiner Gefahr aussetzen

Was möchtest Du wissen?