körperlich am ende durch ängste und depressionen?!

1 Antwort

Der Weg zur Jugenpsychiatrie war schon richtig. Aber so eine Therapie ist nicht in zwei Monaten beendet. So eine Sache dauert lange, manchmal sehr lange. Das setzt erstens Geduld voraus und zweitens Mitarbeiten. An sich arbeiten, nicht einfach nur ausharren und hoffen dass es von alleine besser wird. Der nächste Schritt sollte der zu einem Psychotherapeuten sein, eine Langzeittherapie wäre anzustreben. Nicht nachlassen, sondern dranbleiben, dann wird es mit der Zeit auch besser werden. Toi toi toi.

Was möchtest Du wissen?