Können Massagerezepte verfallen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du gesetzlich versichert bist, dann musst du innerhalb von 10 oder 14 Tagen (weiß ich nicht so genau) die Behandlung beginnen. Wenn du keine Zeit hast, dann solltest du aber dennoch mit der Praxis schon Termine vereinbaren. Da wo ich hingehe ist das so, dass die dann schon Daten auf das Rezept schreiben und dann eine entsprechende Gutschrift machen, wenn man später kommt.

Wenn du privat versichert bist, dann ist kein Zeitraum festgelegt, innerhalb dem man das Rezept einlösen muss.

Allerdings hast du ja das Rezept bekommen, weil du offensichtlich Beschwerden hast. Da solltest du dir einfach auch die Zeit nehmen, um die Behandlungen in Anspuch zu nehmen. Sonst kann es nicht besser werden. So eine Massage dauert üblicherweise 20-30 Minuten. Diese Zeit solltest du dir einfach nehmen! Alles Gute!

Meines Wissens muss man solche Rezepte innerhalb von 14 Tagen einlösen. Du kannst aber das Rezept einlösen, dir aber einen späteren Termin geben lassen. Es geht also zunächst nur ums Einlösen, die Terminvereinbarung ist dann etwas anderes. Relevant ist natürlich auch der Grund für die Verordnung von Massagen (Verspannung, Haltungsfehler...). Besser wird es jedenfalls nicht, wenn du noch lange wartest, also tue dir etwas Gutes:)

Also ich kenne es so durch die Rezepte die ich immer bekommen für Krankengymnastik. Damit das Rezept nicht verfällt muss die erste Behandlung 10 Tage nach dem Datum wo das Rezept erstellt worden ist begonnen haben. Sonst verfällt das Rezept. So ist es bei allgemeiner Krankengymnastik. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass es bei einem Rezept für Massage nicht anders ist. Am besten fragst du bei deiner Physiotherapie nach. Ein Tipp: Gegen deinen Nackenschmerzen kann Dir vielleicht auch Physio-Tape helfen. Ich habe damit nur gute Erfahrungen gemacht.

Was möchtest Du wissen?