Knieschmerzen beim längeren Anwinkeln des Beins

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sicherlich werden dabei Sehnenstränge abgeklemmt oder eingeengt und dadurch kommt es zu diesen Beschwerden. Du solltest öfter mal die Sitzposition wechseln und nicht die Beine übereinander schlagen. Am besten ist es die Füße hüftbreit aufzustellen und die Kniekehlen nicht an die Sitzfläche drücken. Ich habe erst eine lange Autofahrt hinter mir und ich habe auch öfter mal mit beiden Händen die Beine umfasst und mit den Fingern leicht drückend massiert. Das kann man natürlich nur als Beifahrer machen. Schau auch mal in den Tipp: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/richtige-haltung

SuperMelli 23.04.2016, 07:32

Ich begreif das einfach nicht, warum manche Leute, wirklich ohne auch nur den blassesten Schimmer einer Ahnung zu haben, denken ihre unqualifizierte Meinung als Antwort hier kundtun zu müssen!?! WIRKLICH ärgerlich!!! :-/

0

Hallo Sheol!

Das könnten Zeichen einer beginnenden Kniegelenks-Arthrose sein. Das solltest Du als erstes mal bein Orthopäden mit einer Röntgenaufnahme abklären. Ich nehme dagegen seit einigen Jahren täglich 2 mal "Glucosamin 800 + Chondroitin von Doppelherz". So habe ich die Schmerzen recht gut reduzieren können. Probier es einfach mal selbst aus. Eine weitere Möglichkeit sind ggf. kleine Fehlstellungen der Füße, die sich auch bis zu den großen Gelenken auswirken können. Auch mit guten Einlagen kann man Knie- und Hüftprobleme behandeln!! Dazu hier noch ein informativer Tipp, der Dir vllt. weiterhelfen kann. Seit ich solche speziellen Einlagen gegen Senkfüße etc. bekommen habe, tun mir auch die oberen Gelenke weitaus weniger weh!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/staendig-schmerzen-in-den-fuessen-das-muss-nicht-sein

Alles gute wünscht walesca

Hallo. Dieser Beitrag ist zwar schon älter, jedoch war ich heute beim arzt, weil mich das gleiche Problem plagte. Bei mir liegt es daran, dass das Bein eine leichte x stellung hat. Dadurch wird dann beim anwinkeln oder beugen des knies die kniescheibe nach außen gedrückt wodurch der Druck dann stärker als normal ist und dann schmerzen auslöst. Liebe Grüße

Hallo, das habe ich auch ab und zu. Es stand was von Arthrose in meinen Unterlagen. Wurde durch Röntgen festgestellt, also am besten mal das Knie röntgen lassen.

"Chondropathia patellae" nennt sich diese Symptomatik, die eine
charakteristische Verschlimmerung in Ruhe/(und) angewinkelten Knien,
sowie eine Verbesserung der Beschwerden bei Bewegung/Streckung mit sich
bringt.

Dies kann die unterschiedlichsten Ursachen haben, die aber eben alle
in einer Fehlstellung/-belastung der Kniescheibe resultieren.
Mechanische Überbelastung/Überanstrengung ist hier, im gegensatz zu den
meisten anderen (degenerativen) Kniegelenkserkrankungen durch
entzündliche Prozesse, niemals der Auslöser.

Tritt oft sogar beidseitig auf, da eben oft beispielsweise eine Hüftfehlstellung Ursache der Beschwerden ist.

Als Behandlung sollten lokal antientzündliche Packungen (Diclofenac
Salbe/Quark!!) - am besten über Nacht - angewendet werden, die oft auch
schon ausreichend sind die Symptome nach relativ kurzer Zeit wieder
gänzlich verschwinden zu lassen.

Hallo, Du solltest dich auf jeden Fall vom Arzt beraten lassen. Das sind für mich Anzeichen einer beginnenden Arthrose. Ich habe die gleichen Symptome, bei mir ist eine Arthrose im Sprunggelenk diagnostiziert worden. Ich nehme seitdem EnzyMax K und bin sehr zufrieden, mein Schmerzbild ist deutlich besser geworden. Das Produkt ist ein Nahrungsergänzugsmittel, ein hochdosiertes Enzympräparat. Enyzme sind natürliche Substanzen im Körper, die Stoffwechselvorgänge steuern und vorallem beschleunigen, wodurch Entzündungen besser abheilen. Das geschieht deshalb, weil in EnzyMax K pflanzliche Enzyme enthalten sind, die u.a. als Fänger freier Radikale wirken. Freie Radikale halten Entzündungen in Gang, indem sie immer wieder neue Entzündungsschübe auslösen. Das passiert bei einer Arthrose, vor allem wenn das Gelenk längere Zeit nicht in Bewegung ist. Ich bin mit dem Produkt sehr zufrieden und kann es nur empfehlen. Beste Grüße

SuperMelli 23.04.2016, 08:22


"Das passiert bei einer Arthrose.." ist falsch, da die Arthrose das ist was "passiert"! Sie bezeichnet lediglich das Krankheitsbild das sich, durch andauernde entzündliche Prozesse und der daraus resultierenden zunehmenden Degeneration des Knorpelgewebes, einstellt!

0

Ich habe das auch oft.

Bei mir liegt anscheinend die Kniescheibe etwas zu dicht an, und wenn dann die Muskeln an der Seite (tractus iliotibialis, eigentlich eher eine Sehnenplatte) zu sehr angespannt sind (man sitzt doch etwas verkrampft im Auto), ziehen die die Kniescheide dichter ran, so habe ich das verstanden. Such mal unter Läuferknie oder Joggerknie.

Hier ist noch ein interessanter Link:

http://www.muscle-corps.de/1291-kniebeschwerden-vorbeuge-und-beseitigung.htm

Habe genau das gleiche problem mache allerding kraftsport hast du schon was herrausgefunden? am meisten fällt es mir im kino auf

SuperMelli 23.04.2016, 07:59

"Chondropathia patellae" nennt sich diese Symptomatik, die eine charakteristische Verschlimmerung in Ruhe/(und) angewinkelten Knien, sowie eine Verbesserung der Beschwerden bei Bewegung/Streckung mit sich bringt.

Dies kann die unterschiedlichsten Ursachen haben, die aber eben alle in einer Fehlstellung/-belastung der Kniescheibe resultieren. Mechanische Überbelastung/Überanstrengung ist hier, im gegensatz zu den meisten anderen (degenerativen) Kniegelenkserkrankungen durch entzündliche Prozesse, niemals der Auslöser.

Tritt oft sogar beidseitig auf, da eben oft beispielsweise eine Hüftfehlstellung Ursache der Beschwerden ist.

Als Behandlung sollten lokal antientzündliche Packungen (Diclofenac Salbe/Quark!!) - am besten über Nacht - angewendet werden, die oft auch schon ausreichend sind die Symptome nach relativ kurzer Zeit wieder gänzlich verschwinden zu lassen.

0
SuperMelli 23.04.2016, 08:09
@SuperMelli

P.S.: Bei deinem Kraftsporthintergrund ist höchstwahrscheinlich anzunehmen, dass durch ein ungleiches Training der Oberschenkelmuskeln (meistens werden die Schenkelinnenseiten vernachlässigt) in einem uneinheitlichen Zug der (befestigten) Muskeln am Kniegelenk resultiert, was dann eben die Fehlstellung und -Belastung der Kniescheibe zur Folge hat...

0

Es könnte sich auch um Zysten handeln. Bei mir ist es jedenfalls so....und ich kann auch nicht längere Zeit das Knie anwinkeln ohne das es schmerzt.

Was möchtest Du wissen?