Keramikkrone oder Goldkrone?

2 Antworten

Von @bonifaz gesundheitlichen Bedenken einmal abgesehen ist es auch eine Frage des Geldbeutels und der Aesthetik! Gerade im unteren Mundbereich sollte man auf "dunkle" Flächen verzichten(gerade bei jungen Leuten)!Man lacht doch gerne...und ? auch!LG

Von den Reaktionen zwischen Gold und Amalgan habe ich auch gehört und würde persönlich aus diesem Grund auf Gold verzichten. Wenn du kein Amalgan im Mund hast, kannst du dir einen Kostenvoranschlag machen lassen und dir dann überlegen, was besser ist. Aber auch ich tendiere zu Keramik, weil es einfach schöner aussieht. Auch hinten im Mund finde ich ist es wichtig, dass die Zähne hell wirken. Unbewusst vermeidet man ansonsten das Lachen und das wäre schade.

Füllmaterial für entfernte parapulpäre Stifte und Alternative zur evtl. nötigen Wurzelbehandlung?

Hallo, der letzte Backenzahn links oben (vital) macht seit Monaten Druckschmerz beim Kauen. Ich spüre es außerdem, wenn ich mit dem Finger gegen die Innenseite des Zahnhalses drücke. Manchmal reagiert er auch empfindlich auf Süßes. Der Zahn hat vor ca. 12 Jahren eine Gold-Teilkrone mit zwei zusätzlichen parapulpären Stiften (vermutlich Titan) bekommen. Mein ZA vermutet, dass die Stifte kleine Spalten oder Mikro-Brüche erzeugt haben. Wir werden daher die Krone übermorgen runternehmen und die Stifte entfernen.

Der Zahn ist vital und mein ZA weiß, dass ich eine Wurzelbehandlung möglichst vermeiden will und wird es mir nicht aufdrängen. Er will zunächst mal das Ganze mit Glasionomerzement provisorisch richten und dann abwarten.

Ich frage mich, mit welchem möglichst bio-verträglichem Material a)die beiden Löcher der entfernten Stifte und b)ggf. die Wurzelkanäle beim Termin übermorgen am besten gefüllt werden?

Eine Guttapercha-Zement-Kombi für beides oder Glasionomerzement?

Da der Zahn lebt, möchte ich ihn erhalten, aber was bliebe dann als Alternative zu einer infektiös bedingten Wurzelbehandlung, sofern tatsächlich eine Infektion vorliegt?

Danke für Anregungen und Vorschläge.

...zur Frage

unerklärlich Zahnschmerzen

Ich brauche dringend Rat und Hilfe. Es hat alles damit angefangen, das mein Zahnarzt ohne es mit mir abzusprechen, geschweige den Schutz meine letzte Amalgamfüllung im linken unteren Backenzahn entfernt hat. Diese war sehr alt und auch sehr tief gefüllt. Bereits einen Tag später bekam ich an 3 verschiedenen Stellen im Mund so schlimme Schmerzen, das ich dachte ich brauch gleich 3 Wurzelbehandlungen und mein Zahnfleisch war im ganzen Mund total entzündet. Die Zahnarzthelferin meinte am Telefon, das käme vom Amalgam Staub beim entfernen...na Prima. Es hat 2 Wochen gedauert bis sich mein Zahnfleisch beruhigt hatte und die Schmerzen nachgelassen haben. Dann fuhr ich in Urlaub und peng da kam es mit großem Knall zu solch schlimmen Schmerzen (hab salat mit Essig-Dressing gegessen) das ich dort zum Zahnarzt mußte.

Dabei muß ich sagen, das die Schmerzen oben rechts sind. Dort habe ich vor 11 Jahren 3 Kronen (Backenzähne) bekommen. Da ich am unteren Kiefer auf der gleichen Seite keine Zähne mehr habe (war jahrelang Angstpatient) sind die oberen Kronen im Laufe der Jahre natürlich runter gekommen. (Soll jetzt unten Implantate u. Brücke bekommen und dann oben neue Kronen.

Genau an diesen 3 oberen Kronen sind die Schmerzen. Röntgenbild in Kroatien ergab, das ich dort am Zahnfleisch eine Eiterblase hatte. Die Zähne aber ok seien. Medikamente haben aber nicht wirklich geholfen. Zurück in Deutschland direkt zum Zahnarzt. Nichts gefunden außer entzündetes Zahnfleisch. Doch die Schmerzen wollten einfach nicht weg gehen, gespült etc. doch nichts. Wieder zum Zahnarzt, neues Röntgenbild. Am 3 Zahn von hinten wurde ein Riss im Zahn an der Krone entdeckt. Repariert, doch immer noch die gleichen schlimmen Schmerzen. Das geht nun schon seit 3 Monaten so. Ohne starke Schmerzmittel geht gar nichts. Mein Zahnarzt meine das könnte der Nerv vom 3 Zahn sein, den die beiden letzten Backenzähne sind Wurzelbehandelt, doch genau da hab ich die Schmerzen. Er meinet er gönne Ausstrahlen. Diese sind mal mehr mal weniger. Ganz schlimm werden sie nach dem essen, Gewürze, oder zu süß, ebenso bei zu kalt und zu heiß. Selbst nach dem Zähneputzen wird es schlimmer, auch wenn ich mit Salbei oder Eichenrindentee spüle wegen dem Zahnfleisch. Der Witz, kalte Cola kann ich problemlos trinken, kalte Milch allerdings nicht, da geh ich hioch wie ein HB -Männchen. Mal pocht es dann wieder nicht, dann hab ich leichte Dauerschmerzen, dann wieder so heftig das ich am liebsten aus dem Fenster springen würde, weil es nicht zum aushalten ist. Zahnfleisch ist mal schlimm entzündet dann wieder nicht so dolle. Auf dem letzten Röntgenbild ist nur der Spalt vom 3 Zahn zu sehen, der ja repariert wurde, sonst nichts. ich verzweifle so langsam und halte diese Schmerzen einfach nicht mehr aus. Kann ja nicht dauernt Schmerzmittel nehmen. Was nun? Mein zahnarzt ist auch noch bis 15 in urlaub und zu einem anderen hab ich halt kein vertrauen.

Hoffentlich kann mir jemand sagen was das sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?