Kann man vermeiden, von der Bauchspritze blaue Flecken zu bekommen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele haben dieses Problem. Hab eben gegoogelt mit

spritze bauch blaue flecken

in der Hoffnung, für Dich einen guten Tipp zu finden. Einen richtig guten fand ich nicht. Mal wird empfohlen, die Spritze schräg anzusetzen, andermal sie gerade anzusetzen (es kommt dabei ja auch immer an, wohin genau das Medikament gespritzt werden soll). Andere schreiben, dass sie eine Bauchfalte besonders fest fassen, einige machen hinterher mit festem Druck "Verteilungsbewegungen", andere raten dringend davor ab, wieder andere schreiben, dass sie die Spritzen mit dem Medikament vorher in den Kühlschrank legen, andere legen sich Kühlkissen mal vor, mal nach dem Spritzen auf den Bauch - und ein Tipp klingt ganz lustig:

die spritzen so verteilen, dass aus den blauen Flecken nach und nach ein Gesicht entsteht. Wenn das Gesicht fertig ist und man will von vorn beginnen, sind die ersten Flecken schon wieder abgeheilt.

Google selbst mal so, vielleicht entdeckst Du ja DEN Tipp, der mir vielleicht entgangen ist. - Klick auch unten bei Gooooooogle auf weiter.

Ganz verhindern kann man sie nicht. Ich habe schon viele Spritzen bekommen und blaue Flecken waren immer reichlich vorhanden.

angst vor leukämie

hallo zusammen,

ich weiß, dass mir hier keiner eine diagnose stellen kann- das ist auch nicht nötig, ich warte aktuelk auf mein blutbild, dass wohl nächste woche da sein wird. allerdings sitz ich gerade voll auf heißen kohlen, weil ich mir sorgen mache, leukämie zu haben: haupgrund: ich beobachte die letzten monate vermehrt, grundlos blaue flecken. hauptsächlich an den beinen. als kind hab ich auch öfters welche an den beinen gehabt, aber eher weil ich hingefallen sind. generell hab ich an den beinen wohl immer leichter zu blauen flecken geneigt als andere. nur: jetzt( ich bin übrigens 22, weiblich) kommen die einfach so, ohne das ich wüsste, mich gestoßen zu haben. auch an den armen und sogar auf dem handrücken hatte ich schon welche. an den beinen sind es immer so ca. 2-3 stück, an den armen hin und wieder einer. letzte woche hab ich sogar eine leicht gelbliche verfärbung im bereich der wirbelsäule entdeckt-. ich schätze es war ein leichter "blauer (gelber) fleck. das hat mich auch so erschreckt, dass ich zum arzt bin zum blut abnehmen. ich fühle mich momentan auch recht ausgelaugt/schwach, aber das hat vermutlich auch damit zu tun, dass ich sehr viel stress um die ohren habe seit mehrerren wochen auch habe ich vermehrt petechien an den armen, aber die sicherlich schon seit über einen jahr. dazu kommt, dass ich vor kurzem (siehe letzter beitrag) ein paar tage lang rmysteriöse bauchstechen rechtsseitig hatte, als ich zum arzt damit wollte, war es aber schon wieder weg. allerdings meldet sich das stechen hin und wieder doch (sollte ich vermutlich auch noch abchecken lassen) könnte das das die mild/leber sein? so weit ich weiß, steht das ja in bezug zu leukämie...auch ist mir ein geschwollener lymphknoten aufgefallen im halsbereich, der auch ab und an weh tut. d.h. ich nehme schwer an, dass es einer ist. der internist bei dem ich zum blutabnehmen war, hat sich nicht näher geäußert, als ich sagte ich mache mir sorgen wegen blauer flecken (ich wollte das mit leukämie nicht gleich ansprechen) er hat mich dann aber auch gefragt, ob mal bauchspeicheldrüse/milzwerte schon mal untersucht wurden. ich hab das mal so interpretiert, dass er ähnliches dachte wie ich, mir aber keine angst machen wollte. wegen der blauen flecken: eine gerinnungsstörung schließe ich aus. ich hatte bereits 2 ops in der vergangenheit,(eine vor ca. 1 jahr) ich schätze spätestens da hätte man das gemerkt. bei der blutabnahme wollte das blut auch gar nicht laufen, es musste noch der andre arm angestochen werden...also eine schlechte blutgerinnung schein ich wohl nicht zu haben. was kommt denn noch in frage? vitamin k-mangel? aber vitaminmangel in deutschland? ich hab echt angst :-(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?