Kann man Ritalin trotz Asthma nehmen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es werden unter der Einnahme von Ritalin nicht selten allergische Reaktionen beobachtet.

Ich hoffe, Du hast Deinem behandelndem Arzt Deine Erkrankung Asthma nicht verschwiegen ?

Hat Dein Arzt Dir trotzdem zur Einnahme geraten, würde ich Dir unter Bereithaltung des bei jedem Asthmatiker vorhandenem Notfallsprays die Einnahme in niedriger Dosierung beginnen und abwarten, ob etwas passiert. Wenn ja, absetzen und mit dem Arzt  Kontakt aufnehmen !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ich Dir nicht sagen, aber ich habe eine andere Idee:

Asthma wird als Symptom eingestuft bei Menschen, die das (Kuh-)Milcheiweiß nicht vertragen. (s. Dr. M-O. Bruker, Allergien müssen nicht sein)

Da solche Menschen oft Darmprobleme haben, wage ich mal die These, daß vielleicht auch andere Vitalstoffe aus dem Darm nicht richtig aufgenommen werden und somit eine Störung vorliegt, die man meint, mit Ritalin behandeln zu müssen.

Ich schlage daher vor, bevor Du Dich mit solch einem nebenwirkungsbehafteten Medikament befaßt, daß es vielleicht die Möglichkeit gibt, durch Darmsanierung und Vitalstoffaufnahme eine Besserung der Grundkrankheit zu erreichen. Dann würde vermutlich auch das Asthma besser werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tigerkater
15.06.2017, 17:53

Asthma ist kein Symptom sondern eine handfeste Diagnose !

Ursache eines Asthma bronchiale ist keinesfalls nur eine " Kuh-Milcheiweißallergie " und ebenfalls werden die Symptome eines Asthmas keinesfalls häufig durch Darmsanierung oder Vitalstoffaufnahme gebessert !!!

Natürlich werden durch die Einnahme von Ritalin auch allergische Reaktionen beschrieben. Allerdings werden durch Deine banalen Erklärungen möglicherweise Patienten abgehalten, für sie notwendige Medikamente einzunehmen.

Sie sollten das besser mit ihrem Arzt besprechen !!!!

0

Was möchtest Du wissen?