Kann man eine Mittelohrentzündung mit Essig behandeln?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Die Behandlung mit Essig ist mir neu, ich habe meine Kinder damals immer mit einem Kohlblatt auf dem Ohr behandelt. Am anderen Morgen waren die Ohrenschmerzen weg! Die antibakteriellen Stoffe ziehen die Entzündung heraus. Das berühmte Zwiebelsäckchen ist auch effektiv, jedoch ist der Geruch etwas gewöhnungsbedürftig. Eine andere, weniger natürliche Möglichkeit wären Ohrentropfen( Panotile Cipro). Bei einer Mittelohrentzündung gar nicht zu empfehlen wäre ein oral eingenommenes Antibiotikum, es schwächt das Immunsystem und somit unsere Selbstheilungskräfte. Also mit den Zwiebelkompressen hat deine Oma schon alles richtig gemacht. Man sagt ja nicht umsonst, die Natur ist die beste Medizin. Gute Besserung!!!

Liebe elliellen!

Ich schätze deine guten und hilfreichen antworten! Aber diesmal finde ich es doch sehr fragwürdig....sind kohlblätter magneten für entzündungen?..=\

Eine mittelohrentzünding nicht richtig zu behandeln finde ich schon fahrlässig....und meisten sind ohrentropfen und antibiotika einfach notwenig..

Fühle dich bitte nicht angegriffen aber diesmal musste ich einfach den kopf schütteln...

Lieben gruss

3
@help4you

Kein Problem, man muss ja nicht immer sofort einer Meinung sein. Ich kann dir aber sagen, ja, Kohlblätter wirken genau wie das bewährte Zwiebelsäckchen wie ein "Magnet" bei Entzündungen, insbesondere Entzündungen des Ohres. Und ich kann dir versichern, es wirkt auch besser als jedes Antibiotikum, dieses ist häufig sogar kontraindiziert. Gerade in der Kinderheilkunde(HNO) ist es daher sehr umstritten auch sogar in der Schulmedizin, da sich bei vielen Kindern Resistenzen gebildet haben behandeln viele Mediziner erst einmal natürlich, zu Recht. Du kannst dich dazu gern im Netz mal "umsehen", steht einiges dazu. LG

http://www.phytodoc.de/erkrankung/mittelohrentzuendung/

1
@elliellen

Ist natürlich schön wenns auch ohne chemie geht aber leider spricht nicht jeder drauf an...

Danke für den link!

Lg

0

Was dir immer geholfen hat, kannst du auch weiter machen. Ob das unbedenklich ist, dazu hat bestimmt jeder eine andere Meinung. Mir ist Essig ins Ohr neu, aber ich weiß, dass Essig gut gegen allerlei Beschwerden hilft und 4-5 Tropfen können eigentlich keinen Schaden anrichten. Wenn es nicht hilft, dann hilft auf alle Fälle ein Arztbesuch.

Essig ist eine säure (ph 3) und enspricht damit zb verdünnter salzsäure und ist ganz und gar nicht für entzündete stellen im ohr bzw generell am körper geeignet !

Essig sollte nur zum verzehr verwendet werden oder zum kalk lösen.

Lieben gruss

3
@help4you

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Meine Mutter hatte offene Stellen am Bein und die habe ich mit Essiglösung 1:1 mit Wasser gemischt zu bekommen, wo alle Salben vom Doktor verschrieben nicht geholfen haben. Als dann der Pflegedienst kam, haben die so wie du reagiert und wieder teure Salben geschmiert und die Beine wurden wieder schlechter.

1
@dinska

Ich sagte ja nix von teuren salben.nur kann das mit essig bzw einer säure auch sehr schief gehen.wenn diese neutralisiert wirkt diese nicht mehr so äzend trotzdem bezweilfe ich die wirkung.nicht jeder mensch reagiert oder verträgt gewisse salben und medikamente gut.das tut mir natürlich sehr leid das es sich bei deiner mutter wieder verschlechtert hat.

Lg

1

Bei einer Mittelohrentzündung würde ich zum Arzt gehen und dir was verschrieben lassen. Sonst kannst du es verschleppen und dann wirds noch schlimmer!

Hallo Nolli,

was ist eine leichte Mittelohrentzündung ohne Fieber ? Man sollte bei einer Mittelohrentzündung schon zum Arzt gehen. Die Ärzte veschreiben nicht mehr so häufig Antibiotika sondern Entzündungshemmende Mittel z.B. Ibuprofen udgl.. Solche Hausmittel sind evtl. für ein , zwei Tage OK bei einer Mittelohrentzündung (1)- allerdings spätestens dann sollte man zum Arzt gehen wenn es nicht besser wird.

(1) da die Folgen schon heftig sein können Schwerhörigkeit bis hin zur Hirnhautentzündung

VG Stephan

Hallo, ich würde auf keinen Fall, Essig ins Ohr tropfen dies ist wirklich kontraproduktiv!! Ich würde dir empfehlen es mal mit abschwellenden Nasentropfen zu versuchen oder wenn es nicht besser wird musst du zum Arzt gehen und brauchst vielleicht sogar ein Antibiotikum. Damit ist wirklich nicht zu spaßen, da eine Mittelohrentzündung auch schwerwiegenden Komplikationen hervorrufen kann!

Genau so ist es. Eine Mittelohrentzündung kann auch böse enden, ich habe jemanden kennen gelernt, der seit Jahren im Wachkoma liegt, weil bei ihm eine MIttelohrentzündung ins Gehirn durchgebrochen ist. Das ist natürlich nicht die Regel, aber trotzdem sollte ein Arzt mal draufschauen und entscheiden, ob Antibiotika nötig sind oder nicht.

2

Was möchtest Du wissen?