Kann man auf Jod-Allergie testen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Jodallergie ist recht häufig und Verursacher nancher Schilddrüsenfehlfunktionen. Deutschlaland ist KEIN Jodmangelgebiet. Im Gegenteil ir sind in Deutschland überversorgt. Jedes Nutztier wir mit Jod zugefüttert. Durch dieses zufüttern haben Fleischprodukte, Milcherzeunisse und sogar Obst und Gmüse einen sehr hohen Jodanteil Der normale erwachsene Mensch braucht ca. 200µ Jod täglich. Ein Liter bayrische Sammelmilch enthält schon 298µ Jod. Damit ist schon fast der tagesbedarf an Jod eines Erwachsenen!!! gedeckt. Zusätzlich essen wir aber auch noch andere jodierte Produkte.

Lass dringend abchecken welche Schilddrüsenprobleme Du hast. Bei Morbus Basedow und Morbus hashimoto, darf keinerlei Jod mehr zu sich genommen werden. Lässt sich einfach testen durch die Bestimmumg der Schilddrüsen-Antikörper: Antikörper: TPO-AK , TG-AK = TAK, TSH-AK = TRAK Eventuell ist ein Szintigramm nötig.

Hallo - ja es gibt Möglichkeiten auf Jod allergisch zu reagieren. Mir schwoll lange Zeit immer wieder nach dem Esen die linke Zungenseite an und brannte wie verrückt. Auch die weiche Gaumeninnenseite war nach dem Essen innerhalb von 1 Stunde komplett rau und ich schmeckte einfach nichts mehr ... ich habe 1,5 Jahre und bei 28 !!! Hautärzten nachgefragt und gekämpft bis ich einen verständnisvollen Arzt fand, der das Ganze ernst genommen hat und mich sowohl mit Betaisodona in der Arm-beuge als auch anamnetisch betätigte und mir das auch in den Allergieausweis eintrug. 2 Jahre habe ich meine Lebensmittel in Österreich eingekauft, weil hier in Deutschland jedes noch so kleine Wurststück mit Jodsalz und viele Lebensmittel ebenso. Meeresfrüchte kommen für mich auch nicht in Frage. Vir ca. 1 Jahr verschwanden dannauch plötzlich "klammheimlich" die Jodzusätzein den Lebensmitteln im Supermarkt. Nachdem ich mich nun darauch eingestellt habe und auch Beschwerdelos lebte holt mich das Thema jüngst wieder ein. In Italien kaufte ich enen Ruccola Salat. Und bereits nach 1 Sutnde wieder die schlimmen Symptome. Erst als ich 2 Tage später den Rest des Salates aß, wieder ein Anfall und diesmal war es klar: der Salat! Meine Vermutung ist, das der Anbauer den Boden mit anorganischem Dünger, der auch mit Salzen angereichert wird. gedüngt hatte. Und wenn er diesen ach noch selbst gemixt hat, ist es wahrscheinlich so, dass er Jodiertes Salz verwendet hat. Mir graut vor der Zukunft !!!

Pochen in Schilddrüse?

Guten Aben zusammen,

ich habe seit circa 2-3 Wochen ein seltsames Gefühl in meiner Schilddrüse oder Kehlkopf. Es fühlt sich mehrfach am Tag so an, als würde die Schilddrüse stark arbeiten. Manchmal fühlt es sich dann so an, wie z.B nachdem man sehr traurig war und geweint hat. Und manchmal pocht mein Hals 7 die Schilddrüse dann z.B gerade im Bett wenn ich den Kopf geneigt habe und aufs Notebook schaue.

Nächste Woche habe ich einen Termin beim Arzt. Was soll er genau checken? Manchmal habe ich das Gefühl, man wird dort abgespeist. Wenn ich genau sage was er bitte checken soll klappt das vielleicht besser.

Habt ihr eine Idee, was das sein kann? Ich habe im Internet gelesen ggf ein Jodmangel? Ich bin seit 18 Jahren Vegetaria und esse auch kein Fisch. Darum habe ich mir vor ein paar Tagen Jodtabletten gekauft und einige Algen. Meine Osteopathin sagte mir ich soll die nicht nehmen und auch mit den Algen extrem vorsichtig sein. Zu viel Jod ist sehr schlecht, zu wenig aber auch.. Oh man das ist garnicht so einfach. Ich denke ab und zu eine Miso-Suppe und ein Algensalat ist nicht so schlimm wenn man die Tagesdosis von circa 500 Microgramm nicht überschreitet oder? Naja anderes Thema...

Meine Osteopathin sagte, dass meine Nackenprobleme (ständiges Nackenknacken / aus/einrenken + verspannungen und schmerzen seit <5 Jahren) ggf. vom Kehlkopf / Schilddrüse aus kommen könnte. Die ist wohl über Bänder mit dem Nacken verbunden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr ein paar Tips habt, ich mache mir nämlich Sorgen, dass etwas mit meiner Schilddrüse nicht stimmt.

Achso kurz zu mir: Ich bin 25 Jahre alt, Männlich, Nichtraucher, Vegi, ich hatte bislang keine Krankheiten oder probleme mit der Schilddrüse. Ich habe etwas Bluthochruck nehme Ramipril 5mg + HCT 12,5 mg und L-Arginin (5g/Tag) was auch für mehr power bei meinem Kraftsport dient. Dann nehme ich noch ca 5 gramm Kreatin aber das hat damit glaube ich nichts zu tun, oder?

Thank you 4 your help!

peace Julian

...zur Frage

Schilddrüse untersuchen lassen?

Hallo! Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme seit etwa 1 1/2 Jahren L-thyrox 75.

Damals dauerte es allerdings etwas bis meine Unterfunktion festgestellt wurde. Ich war zu der Zeit wegen ungeklärter Schmerzen im Unterleib bei meinem Hausarzt der mir Blut abnahm um nach einer Entzündung zu schauen. Die hatte ich auch aber zusätzlich meinte er meine Schilddrüsenwerte seien etwas auffällig, jedoch nicht sehr dramatisch. Ich solle viel jod in meine Ernährung einbauen und öfter Meeresfisch essen.

Erst als ich wegen der anhaltenden Unterleibsschmerzen den Frauenarzt aufsuchte und der mich auf meine Schilddrüse ansprach stellte dieser anhand der genau gleichen Blutwerte (per Fax zusenden lassen, keine erneute Blutabnahme) meine Unterfunktion fest und meinte das die Hausärzte oft leider nicht so in dem Thema drin seien. Ein weiteres mal hatte dann der Frauenarzt meine Blutwerte überprüft, wollte dann aber lieber das der Hausarzt sich weiter darum kümmert weil das "nicht sein Gebiet sei und er nich will das Dr. K. (mein Hausarzt) sauer werde weil er als Frauenarzt sich einmischt." Dazu sei gesagt mein Frauenarzt ist ein ganz lieber alter Mann, mein Hausarzt ist da tatsächlich etwas ruppiger. Vor 1/2 Jahr wurden meine Blutwerte erneut überprüft und es ist wohl alles unverändert.

Nun habe ich aktuell etwas Probleme mit geschwollenen Sehnerven und stiess in einem Forum darauf das die Schilddrüse sogar daran schuld sein könne. Da ich wirklich schon viel hinter mir habe wegen den Augen wäre das zumindest eine Sache die ich überprüft haben wollen würde.

Ich glaube allerdings das mein Hausarzt da auf lange Sicht der falsche Ansprechpartner ist. Zu welchem Arzt sollte ich in Bezug auf die Schilddrüse gehen? Und brauche ich da eine Überweisung oder kann ich -ggf. auch mit Wartezeit- auch so einen Termin machen?

Es geht mir dabei nicht ausschließlich um diese Geschichte mit dem Sehnerv sondern um die richtige Herangehensweise zum Thema Schilddrüse. Hatte zum Beispiel noch nie einen Ultraschall von selbiger obwohl ich das von meiner Mutter so kenne.

Danke für die Antworten im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?