Bekomme ich eine Asthma Allergie?

Hallo, ich leide seit etwa 1 Jahr an der Roggenpollenallergie & der Hausstaubmilbenallergie. (Feststellung bei einem Allergiezentrum durch einen Allergietest)

Habe mich im Vorfeld darüber schlau gemacht und wollte dort gleich fragen ob ich eine Immuntherapie bekomme. Dies war aber nicht der Fall - lediglich Encasing Bezüge und andere Methoden (keine Tabletten oder sonstiges) wurden mir vorgeschlagen. Diese habe ich berücksichtigt, doch es half nichts.

Zur Allergie: Habe das ganze Jahr über eine verstopfte Nase (zur Sommerzeit muss ich durch den Mund atmen!!, Müdigkeitsgefühl den ganzen Tag über, in der Pollensaison starker Niesreiz. Nun habe ich gelesen dass sich aus einer nicht behandelten Allergie (allergisches) Asthma bilden kann. (Frage mich sowieso wieso diese Ärzte nichts unternommen haben).

Nun 1 Jahr später gehe ich am 9. Juli wieder in das Allergiezentrum. - Ich befürchte diese "Ärzte" werden mir keine "spezifische Immuntherapie" vorschlagen. sondern nur irgendwelche Tabletten

Ich will jedoch nicht mein Leben lang Tabletten nehmen um "halbwegs" nicht an der Allergie zu leiden. Ich bin der Überzeugung diese Immuntherapie ist die beste Möglichkeit meine Allergie zu bekämpfen.

Kann ich etwas tun (sei es die Ärzte davon zu überzeugen dass ich stark an der Allergie leide oder gibt es rechtlich gesehen eine Möglichkeit die Therapie zu bekommen?!) damit ich diese Immuntherapie machen kann???

mfg

Allergie Asthma Desensibilisierung Allergietest
2 Antworten
Neurodermitis oder Allergie ?

Hallo, ich brauche dringend euren Rat! Seit dem ich klein bin, habe ich Neurodermitis. Ich habe es bereits vor dem Abstillen gehabt, so zu sagen von Anfang an! Heute bin ich 20 und ich habe seit dem eigentlich keine Beschwerden diesbezüglich, abgesehen davon, dass ich "mäßig" trockene Haut habe. Diese lässt sich im Normalfall aber schnell mit einer normalen Tagescremé behandeln. Nun habe ich aber seit circa Samstag, dem 06.04.2013, stark juckende Haut am ganzen Körper, vor allem aber im Gesicht. Die Haut fühlt sich rau an, man sieht auch die einzelnen trockenen Stellen. Die Haut ist stellenweise aber auch sehr rot und wirkt sehr irritiert. Ich versuche seither die Haut selber zu behandeln, jedoch ohne Erfolg.

Heute war ich bei meinem Hausarzt, da ich bei jeglichen Hautärzten meiner Umgebung erst ende Mai anfang Juli einen Termin kriegen würde, einige Hautärzte behandeln sogar nur noch Privatpatienten. Meine Hausärztin war direkt der Meinung, dass ich eine Allergie habe. Ich wurde jedoch vor einem Jahr auf jegliche Arten einer Allergie getestet, weil ich auch schwer Luft bekomme und akute Bronchitis habe, jedoch fielen alle Tests negativ aus. Ich habe gefragt, ob ich mich beim Hautarzt nun noch einmal testen lassen solle, worauf hin meine Hausärztin antwortete, ich solle selber rausfinden, worauf ich allergisch sein könnte. Ich werde also nicht an einen Hautarzt von ihr überwiesen. Wie soll ich nun weiter vorgehen? Hat vielleicht jemand die selben Probleme und hat vielleicht ansatzweise eine "Lösung"/ einen Tipp? Meine Haut juckt echt unheimlich doll und es ist super unangenehm! Traurig, dass ich schon selber nachforschen muss, was mit mir los sein könnte !:-(

Vielen Dank im Voraus! Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Haut Allergie hautarzt Neurodermitis Allergietest
3 Antworten
IgE-, Prick- und Lungenfunktionstest negativ..trotzdem allergie?!

Hallo : )

Ich habe seit 3 jahren immer ab mitte april atemprobleme in form von kurzatmigkeit und brennen im hals/rachenbereich, schnupfen, tränende augen und ähnlich schöne sachen immer von mitte april bis juli... im september geht es dann in der regel nochmal mit schnupfen los.

alle tests waren negativ...lunge ok, blut alles ok, pricktest negativ usw..

hatte letzten sommer ventolairspray...gegen atemprobleme..was nur sehr bedingt half.. und berotec als notfallmedi.

berotec nehm ich jetzt immer noch...den ganzen winter nicht einmal genommen.. ventolair hab ich nicht mehr weil brauchte ich im winter nicht nehmen... donnerstag geh ich jetzt wieder zur pulmologin...einfach weil ich seit 2 wochen beim sport ( geh 3 mal die woche) wieder brennen im hals hab bei cardiotraining... außerdem beim fahrradfahren auf arbeit und früh kann ich nicht tief einatmen.. wenn ich heftig lachen muss bekomme ich wieder hustenanfälle usw. ..ja jetzt hoffe ich, dass ich wieder ein spray für jeden tag bekomme.

einen asthmaanfall hatte ich aber nie, auch kein fiepen, rasseln oder sonst was. wenn dann kurzatmigkeit, das gefühl kene kraft zu haben und dieses furchtbare brennen... was also soll es sein wenn alle tests negativ sind?!?

man kommt sich ja i.wann blöd vor wenn man immer zum arzt rennt und die einem sagen...ehm alle tests negativ.

liebste grüße und danke für antworten : )

Allergie Asthma Atemwege Allergietest
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Allergietest

Wo kann man einen Allergietest machen lassen?

5 Antworten

Kann man einen Allergietest auf bestimmte Hunde machen?

5 Antworten

Zahlt die Kasse einen Test auf Laktoseintoleranz? Und wie läuft das ab?

3 Antworten

Zahlt die Krankenkasse einen Allergietest?

4 Antworten

Allergietest negativ und trotzdem Beschwerden

3 Antworten

Kann man gegen Tomaten allergisch sein?

5 Antworten

Kann man auf Jod-Allergie testen?

3 Antworten

Tut ein Allergietest weh? Wie läuft der ab?

3 Antworten

Allergie trotz negativem Pricktest?

2 Antworten

Allergietest - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen