Ist Weißmehl für Kinder schädlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Engelchen, schädlich ist Weißmehl für Kinder und Kleinkinder nur, wenn es zu viel und ausschließlich gegessen wird. Wenn Dein Kind also mal an einer weißen Semmel knabbert ist das kein Problem. Und die kleinen Zähnchen putzt Du doch sowieso regelmäßig :-)... Natürlich ist Vollkornmehl besser (für die Menschen, die es vertrage, ich kenne auch Mütter, bei denen die Kinder starke Bauchschmerzen und Blähungen von Vollkornmehl bekamen, aber das sind wenige) und ein Vollkornbrötchen ist ja auch nicht automatisch gleich körnig und hart und ungenießbar. Es gibt schöne weiche und körner- und saatenlose Brötchen aus Dinkel- oder Roggenvollkorn, die schmecken den Kleinen erfahrungsgemäß auch ganz gut. Und wo Du recht hast - an den Geschmack sollten sich unsere Kleinen frühzeitig gewöhnen. Damit sie das dann später auch gern essen :-). Liebe Grüße

DIe Antwort lautet leider ja fürchte ich. Man kann sein Kind doch auch ernähren, ohne es mit Gluten/Opiaten zu belasten?? und wenn dann wie "Sturmhoehe" schon beschrieben hat, am besten mit einer Urkorn-Art wie Dinkel, um u.a. auszuschließen das Gentechnik verwendet wurde oder andere unerwünschte chemische Substanzen enthalten sind (hab sogar mal was von mit verarbeiteten Schweinehaaren gehört, dazu hab ich allerdings noch nichts recherchiert, ausschließen würde ich es dennoch nicht)

Also Weißmehl ist nicht nur für Kinder schädlich!!!!!!!!!!

AMEN, bei Kindern sieht man es aber besonders gut. Ich versuche nicht mehr darauf zu achten weil es mich Krank macht, aber immer wenn ich ein Kind eine Schrippe vertilgen sehe hält es sich danach den Bauch und wird ganz unruhig.... ;(

0

Was möchtest Du wissen?