In welchen Hausschuhen bekommt man keine Schweißfüße?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naturstoffe (Leder, Wolle, Filz, ...) sind allemal besser als Synthetik. Das gilt sowohl für das Obermaterial wie auch für die Sohle.

Es gibt viele Möglichkeiten, Deinen Füßen "Luft" zu verschaffen, wenn Du daheim bist. Das richtet sich auch ein bißchen danach, welches Wärmebedürfnis Du hast und was für Böden Du daheim hast.

Du könntest beispielsweise (bei glatten Böden) Haussocken mit Rutschnoppen anziehen. Neigst Du nicht zu kalten Füßen, sind solche Schlappen mit einem Riemen drüber und hinten offen schön luftig, zumal Du aus denen auch rausschlüpfen kannst, wenn Du nicht läufst. Das nächstbeste Modell wäre "vorne geschlossen, hinten offen", also der gute alte Pantoffel in mehr oder weniger edler Ausgabe. Bevorzugst Du geschlossene Hausschuhe, dann nimm lieber welche mit Lammfell drin als mit Synthetikfutter.

Na - war für Dich etwas dabei? ;o)

Filz ist genial, bequem und sogar recht einfach selbst zu machen (die Hausschuhe). Das würde ich auch empfehlen!

0

Verstehe ich das richtig? Du schwitzt nur in Hausschuhen stark? Oder ebenfalls in normalen Schuhen?

Wie auch immer; beides lässt sich ganz wunderbar unterbinden selbst dann, wenn es sich um extremes Schwitzen handelt.

Ich empfehle eine Kombinations-Anwendung aus AHC30 forte (schwitzen.com) und Antihydral (Apotheke) nach folgendem Prinzip. Damit habe ich sogar meine extremen Schweißhände in den Griff bekommen (siehe Video): http://www.hyperhidrosehilfe.de/joomla/component/option,com_fireboard/Itemid,10000/func,view/id,213526/catid,9/

Im Winter trage ich Socken mit Kupferfasern. Diese Socken sind antibakteriell und regulieren den Schweiß. So habe ich auch kein Fußgeruch  . Manchmal nehme ich leichtere in Hausschuhen, manchmal dickere als Haussocken. Hiermit und mir öfterem eincremen mit Teebaumölfußcreme komme ich mit wunderbar gesunden Füßen durch den Winter. Die Creme bekommst du im DM (Balea), die Socken im Internet (bonn-copper).

Ein Korkfußbett ist leider nicht atmungsaktiv (Kork läßt Luft nur minimal durch, sonst wäre er für Flaschenkorken nicht geeignet). Der Vorteil von Kork ist das geringe Gewicht und die gute Isolation. Außerdem erhält ein Korkfußbett die nötige Biegsamkeit nur durch Beimischung von Gummi oder Harz. Viel wichtiger ist die Auflage auf dem Kork. Da bewährt sich pflanzlich gegerbtes, vollnarbiges Leder (= Glattleder) am besten. Das sollte allerdings nicht gefärbt sein, (=sehr helles Braun, kann fast creme sein aber niemals grau sondern immer braunstichig)und nicht zu dünn. Je dünner das Leder, umso weniger Lederfaser steht zur Verfügung.

Dann kommt da noch die Pflege dazu: das Leder des Fußbetts 1 x pro Woche mit einem nebelfeuchten Mikrofasertuch abwischen.

Wenn Du generell zu Fußschwitzen neigst, solltest Du auch Deine Straßenschuhe unter die Lupe nehmen. Da ist nicht nur das Material sondern überwiegend die Form und die Tragegewohnheiten schweißtreibend.

Viel Erfolg beim Laufen! Elfi

Hausschuhe mit Korksohle - wie z.B. bei Birkenstock - sind gut geeignet. Oder hochwertige Pantoletten mit Ledersohle.

Auf jeden Fall keine Hausschuhe, in denen der feuchte, schwitzige Fuß "nicht atmen kann".

Was möchtest Du wissen?