Ich strenge mich an und erreiche nicht mein Ziel?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitte Deinen Chef um ein Gespräch. Lass den Termin richtig fest eintragen, nicht so zwischen Tür und Angel. Und dann sagst Du ihm: "Lieber Chef, bitte sagen Sie mir doch, ob bzw. wie Sie mit mir zufrieden sind. Ich arbeite täglich ... Stunden, habe auf diese Weise xxx Überstunden, ich hab dieses und jenes angeschoben, das und das erreicht... ich möchte weiterkommen, wenn nicht hier, dann woanders, sagen Sie mit daher bitte, ob ich mir realistische Hoffnungen auf den Leiter der Abt. xxx ausrechnen darf."

Also, das war jetzt so von mir ins Unreine gesprochen, ich kenne ja Deinen Chef nicht und auch nicht Deine Arbeit. Wichtig ist, daß Du überhaupt mal mit Deinem Chef Klartext spricht. Leg auf den Tisch, was Du leistest (aber Vorsicht, reite nicht zuviel auf den Überstunden rum! Die kämen nämlich auch zustande, wenn Du Dein Arbeitsgebiet nicht beherrscht und deswegen "nicht fertig" wirst), dann wirst Du hören, ob Dein Chef das überhaupt bereits bemerkt hat und wie er Deinen Einsatz beurteilt. In diesem Fall ist es auch legitim, sich ordentlich selbst zu loben, wenn es kein anderer tut!

Es ist auch nicht verwerflich, daß Du ganz offen sagst, daß Du Leiter der Abteilung xxx werden möchtest. Entweder erzählst Du Deinem Chef damit eine interessante Neuigkeit und wirkst "zielstrebig", oder aber für den Job ist längst der Neffe vom Schwippschwager des Chefs vorgesehen oder der ältere Kollege mit mehr Dienstjahren und Erfahrung - dann wird er Dir zu verstehen geben, daß der Job für Dich nicht zu haben ist. Dann zieh bitte die Konsequenzen und such Dir umgehend einen anderen Job mit besseren Aufstiegschancen. Bitte dann gleich im Gespräch um ein Zwischenzeugnis... dann ist auch Dein Chef "vorgewarnt" und kann sich, wenn er überhaupt Interesse hat, Dich zu behalten bzw. sogar zu befördern, entsprechend verhalten.

Um solch ein Gespräch wirst Du einfach nicht herumkommen, wenn Du wissen willst, ob Du noch auf dem richtigen Arbeitsplatz bist oder ob Du Deinen Einsatz nicht besser in einer anderen Firma bringst, die Deinen Fleiß und Deine Strebsamkeit zu würdigen wissen.

Denn - auch dieser Möglichkeit mußt Du gefasst ins Auge sehen: es kann sein, daß Du ein totes Pferd reitest... entweder, weil Dein Chef ein Ausbeuter ist, der Dich, ohne mit der Wimper zu zucken, gehen und einen anderen auf Deinem Platz sich abschuften läßt, oder aber, daß Du Deine Leistung falsch einschätzt. Auf jeden Fall bist Du nach dem Gespräch schlauer als jetzt... und kannst handeln - so oder so.

Was möchtest Du wissen?