Hoden & Hodensack entfernung

3 Antworten

Wie Du Dir vielleicht denken kannst, geht das so einfach nicht. Hast Du denn bereits ein psychatrisches Gutachten? Bist Du mindestens 25 Jahre alt? Lebst Du in Deutschland? Wenn ja, kennst Du das Gesetz über die freiwillige Kastration und andere Behandlungsmethoden (KastrG) vom 15. August 1969? Dann wende Dich an den Arzt Deines Vertrauens (Hausarzt?), er kann Dir weiterhelfen.

Vielleicht nutzt Dir der Austausch mit anderen "gleichgesinnten" Usern etwas. Schau mal hier: http://www.gutefrage.net/frage/freiwillige-hodenentfernung-kastration-an-mann

Autsch, und das mit 13? Da hat sogar einer seine E-mail Adresse angegeben, ungalublich.

0

Hallo Stefan, ich glaube, du hast Dir diesen Schritt gar nicht genau überlegt. Wie ich denke, bist du noch in der Pupertät und hast vielleicht Angst vor dem Erwachsenwerden. Du musst bedenken, dass dieser Schritt niemals rückgängig gemacht werden kann. Wovor hast Du eigentlich Angst, ist es Familie? Sexualität? Pädophilität? Wenn Du damit nicht klarkommst, gehe zu einem Psychologen. Der wird Dir bei deiner Entscheidung helfen. Alles Gute.

Wozu soll das gut sein? Bist Du pädophil veranlagt und glaubst dadurch diese Neigung unter Kontrolle bringen zu können? In den USA wird bei freiwilligen Pädos die chemische Kastration durchgeführt mittels Medikamenten. Du solltest Dich auf jeden Fall an einen Psychologen wenden und in Therapie begeben, wenn es so bei Dir sein sollte. Die Keimdrüsen und die produzierten Hormone sind ja wichtig für den Körper, Du solltest das Für und Wieder genau abwägen. Aber unterstützen könnte Dich wirklich in so einem Fall ein Psychologe, der Dir bescheinigt, das Du behandlungsresistent bist und drohst Kinder zu missbrauchen aufgrund Deiner Neigung. In solchen Fällen würde ja eine Indikation bestehen.

Was möchtest Du wissen?