Harndrang wegen Alkoholentzug?

3 Antworten

Von Herzen Glückwünsche zu diesem grossen Erfolg!

Ich habe mal, in ähnlichem Zusammenhang gelesen, dass Körper/Seele so "weinen". Vielleicht brauchen beide noch ein wenig Zeit sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen und trauern ihrem "Tröster oder Spassmacher" nach.

Um die Umstände in den Griff zu kriegen, würde ich Dir raten für eine Zeitlang Windelhosen zu tragen, wenn Du aus dem Haus gehen musst. Bis die Umstellung gelungen ist. Und vorher unbedingt nochmals auf die Toilette gehen und ein Weilchen sitzen. Beides gibt Dir Sicherheit.

Noch ein Satz, den ich mal gelesen habe: " Nicht das Aufhören ist die Kunst, sondern das Nichtwiederanfangen!"

Bitte suche Dir für eine Zeitlang eine Selbsthilfegruppe, wie z.B. die Anonymen Alkoholiker. Das sind alles Menschen, die den Wahnsinn auch selbst erlebt haben und Dir viele Tips zum Trockenbleiben usw. geben können. Es gibt sogar Foren hier im Internet.

Von Herzen Glück nochmals für eine zufriedene Nüchternheit.

Liebe Grüsse

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

sehr schön gesagt. Keine sorge ich habe einen starken Kopf. Ich hab Alkohol auch nie zum Spaß benutzt, sondern zum abschalten mißbraucht. Seitdem ich aufgehört habe zu trinken habe ich aber verschiedenste Symptomatiken entwickelt wie auch Angstzustände oder innere Unruhe. Habe mich jetzt klinisch einweisen lassen um mich medikamentös behandeln zu lassen. Denke der starke Harndrang könnte auch an dieser ständigen Anspannung & diesen Ängsten liegen.(ein auf ich mach mir in die Hose vor Angst)

0
@anxiety18

Ganz viele Glück-Wünsche und alles Gute und alle Zeit einen "starken Kopf" . Nur der ist es leider nicht alleine.

0

Angst vor der Angst ist gut geschrieben. Ich hatte das Gefühl,dass ich nie körperlich abhängig von Alkohol war. Aber psychisch schon. Mein Geist u Körper haben mit der Zeit gelernt,nur zu entspannen,mit ein paar Bierchen intus. Was aber der Körper mit der Zeit gar nicht mehr wollte und am nächsten Tag immer heftiger reagierte. Habe dann eine Alkoholunverträglichkeit entwickelt. Und seit ich chronische Verspannungen im HWS Bereich und oberen Rücken habe,geht Alk gar nicht mehr. Bin auch oft am Grübeln u Verunsichert,seit ich trocken bin, inzwischen wieder seit November. Also ich denke,dass hängt bei Dir auch damit zusammen,dass du einfach nicht gewöhnt bist,trocken zu leben. Das wird mit der Zeit. Und meinen Respekt.

Eine Alkoholsucht / Alkoholentzug kann sich sehr verschieden äußern, aber ein ständiger Harndrang gehört eigentlich nicht dazu. Da aber jede Sucht und deren Entzug auch eine psychische Auswirkung hat, tippe ich eher auf diesen Bereich...

Woher ich das weiß:Beruf – Mein ausgeübter Beruf im Krankenhaus

Was möchtest Du wissen?