Habe ich eine Lungenentzündung mit Röntgenbild

Röntgenbild 1 - (Entzündung, Husten, Lunge) Röntgenbild 2 - (Entzündung, Husten, Lunge)

1 Antwort

Hallo, es ist sehr gewagt, hier Forumsmitglieder um eine Diagnose anhand von Rö-Bildern zu bitten. Um Röntgenbilder lesen zu können, bedarf es einer intensiven Ausbildung. Wo hast Du denn die Bilder her und warum wurde Dir keine Diagnose mitgeteilt? Ich will mich hier jetzt mal ganz vorsichtig äußern: Als ich im Januar diesen Jahres eine Lungenentzündung hatte, zeigte mir der Arzt auch solche Schatten auf meiner Röntgenaufnahme. Aber wie gesagt, das kann Dir konkret nur Dein Arzt mitteilen. Alles Gute. Gerda

Das schlimmste an der ganzen Sache. Der Befund wird erst am Montag an meinem Hausarzt gefaxt und ist dann auch noch im Urlaub.

0

mrt befund gespräch erst in 1 woche habe angst das was ist hilfe?

ich war montag vor einer woche bei einem kontroll mrt und wurde danach nach hause geschickt sollte nicht zum gespräch zur ärztin rein. heute rief ich bei der überweisenden ärztin an der befund liegt vor. ich soll deswegen in der nächsten woche dienstag in die offene sprechstunde kommen. mehr wurde mir nicht gesagt mur das ws diese woche nicht geht weil die ärztin ausgebucht ist. ich habe jetzt grosse angst das was ist. wenn aber erst zwei wochen nach der untersuchun eign gespräch über den befund geführt wird. dann ist es doch eher unwarscheinlich das es was schimmes ist oder?ich hatte njr mit der sprechstundenhilfe kontakt... telefonisch.

wer kannmir die angst nehmen ich kann ich kaum beruihgen muss noch acht tage warten

...zur Frage

Zwangsstörung - Was kann ICH selber dagegen tun?

Also ich war letztens bei meinem Hausarzt und habe ihm meine Symptome erzählt (sowas wie zB. ständiges Türenkontrollieren, das einige Sachen immer genau perfekt halt liegen müssen und so andere viele sinnlose sachen) und er stellte dann halt fest das das nach ner Zwangsstörung aussieht. Naja jedenfalls hab ich dann eine Überweisung zum Psychologen gekriegt und ich habe auch bald da dann einen Termin. Nur leider dauert das bis dahin noch ca. einen Monat. Und ich krieg echt zu viel, mich belastet das alles so weil mir das auch eben meinen normalen Alltag wegnimmt...ich weine schon jedes mal dabei wenn ich meine 'krankhaften' 'Rituale' mache, weil ich so verzweifelt bin! Deswegen wollte ich fragen ob ihr wisst, ob ich irgendwas schon so alleine persönlich dagegen machen kann...selbst wenns nur ganz kleine Sachen sind, wenn ihr irgendetwas wisst, bitte sagt es mir!!!!!

Danke schonmal im vorraus..!!

...zur Frage

Schmerzen am Sternum (Schwertfortsatz) und nichts hilft....

Hallo, Momentan bin ich am verzweifeln weil mir irgendwie keiner helfen kann und ich unbefriedigten Aussagen und Ergebnissen abgespeist werde.

Zu meiner Vorgeschichte... Ich leide an einem Rundrücken der zwar ersichtlich ist, mich aber nie behindert oder schmerzen verursacht hat. Er ist auch nicht sehr extrem. Mein Vater ist Anfang dieses Jahres an Krebs verstorben. Er litt unter einem Sarkom welches in die Knochen gestreut hatte.

Jetzt zu mir.... Seit ungefähr 4 Wochen habe ich Schmerzen im oberen Bauchraum. Nach Tasten der Stelle bemerkte ich einen Knuppel unterhalb des Brustbeins welcher schmerzte und dies sich bei Druck verschlimmerte. Ich dachte mir nichts dabei und wartete ab. Die Schmerzen wurden Schlimmer und ich bin zum Hausarzt. Dieser sagte der Knuppel sei normal (Schwertfortsatz) aber aufgrund meiner Vorgeschichte wollte er eine Röntgenaufnahme des Toraxes machen. Dies geschah dann auch in einer radiologischen Praxis. 2 Ebenen Aufnahme des kompletten Brustbereiches mit der Diagnose. Prominentes Xiphoid mit der Vermutung auf Reizung. Nicht mehr/nicht weniger. Parallel wurde noch ein EKG ohne Befund und ein Lungenfunktionstest ohne Befund und ein kleines Blutbild mit leicht erhöhten Nierenwerten gemacht. Das wäre allerdings nicht kritisch. Ein großes Blutbild wurde von Ihm nicht für nötig gehalten. Mein Hausarzt entließ mich dann mit den Worten. Da kann man nichts machen und nach nachfrage sagte er ich sollte mich an einen Ortophäden wenden.

Nach 2 Wochen besuchte ich einen Orthopäden. Die Schmerzen wurden nicht weniger und ich empfinde sie sogar als schlimmer.

Der Orthopäde betastete den Knuppel und nach Sicht der Röntgenbilder sagte er auch der Schwertfortsatz wäre daran schuld da er nach vorne verformt ist. Sieht man auch auf dem Röntgenbild. Eine bösartige Veränderung konnte er auf dem Röntgenbild nicht feststellen und verordnete mir Ibuprofen 600 welches ich seit 2 Tagen nehme. Jetzt bin ich mir aber nicht sicher ob man einen Tumor im Röntgenbild erkennt.

Somit bin ich wieder zuhause und es tut weh. Nichts verbessert sich und ich weiß nicht ob die Diagnose so richtig ist. Auch die Schmerztabletten helfen nicht. Dabei sollten diese ja die angebliche Entzündung heilen.

Nachts merke ich davon gar nichts. Erst im Laufe des Tages tut es wieder weh.

Kann es auch vom Magen oder sonst woher kommen? Irgendwann weiß man gar nicht mehr genau wo der Schmerz herkommt....

Ich weiß nicht weiter... Was soll ich noch machen um diesen Schmerz wegzubekommen? Ich weiß ja nicht mal zu welchen Arzt ich deswegen muß...

Habe auch Panik das es was schlimmes sein kann wie beim meinem Vater...

Wäre froh über eure Tipps

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?