Fitnessstudio für Jugendliche?

3 Antworten

Hallo, diese Frage ist nicht unberechtigt. Mein Sohn ist für seine Größe sehr überschlank und hatte keine besonders gut ausgebildete Muskulatur. Wir haben ihn bei Kieser-Training angemeldet und die achten sehr darauf, dass er keine Übungen macht, womit er sich schaden kann, da er ja schließlich noch im Wachstum ist (ist erst 14). Tut ihm sehr gut, muß aber leider erwähnen, dass Kieserstudios nicht gerade billig sind. Inwiefern die üblichen Fitnessstudios dahingehend ausgebildet sind, entsprechende Übungen für Heranwachsende anzubieten, kann ich leider nicht beantworten. Grüße Gerda

Ganz so unbedenklich wie es in einer Antwort steht, ist unbedachtes Krafttraining, gerade in der Wachstumsphase nicht. Die falsche AUsführung von KRaftübungen mit GEräten kann sehr wohl der Bandscheibe/ Wirbelsäule schaden. Das macht sich evtl. aber erst sehr viel später bemerkbar. Daher würde ich einen Jugendlichen wirklich nur in ein Fitnesstudio lassen, wo eine sachgemäße Anleitung gegeben ist. Kieser wäre da z.B. zu nennen. Bei Studios wo so etwas gegeben ist, bezahlt man in der Regel natürlich etwas mehr, denn vernünftige Betreuung durch ausgebildetes Personal muss sich irgendwo bemerkbar machen.

Bei Kieser rennen genauso viel planlose Trainer rum wie überall sonst auch....

Das ganze Konzept ist sehr viel bescheidener als es mit dem ganzen trainingsphilosophischen Gequatsche verkauft wird!!!!!!!!!!

Dein einzig Besondere an Kiesertraining sind die kraftkurven-optimierten Geräte. Die alleine machen aber noch keine Gesundheit und diese unvorstellbar schlechten Mediziner, die dort rumrennen, erst recht nicht.

Glaub mir, ich kann das besser beurteilen als Du.

0

Es ist wichtig, dass dort ein Trainer ist, der sich im Bereich Kinder- und Jugendtraining auskennt. Hier sollte man beim ersten Gespräch danach fragen, denn nicht jeder hat diese Ausbildung. Man sollte sich bei einem Probetraining davon überzeugen, dass auf die speziellen Bedürfnisse von jungen Menschen eingegangen wird.

Starker Muskelkater oder Verletzung nach Besuch im Fitnessstudio?

Ich bin seit ein paar Wochen in einem Fitnessstudio angemeldet. Nun trainiere ich zurzeit noch unregelmäßig. Ich habe diese Woche an einem Gerät trainiert, dass die Armmuskeln trainiert. Nun habe ich Schmerzen beim Strecken des Armes, bzw. das Strecken ist so gut wie unmöglich. Dabei schmerzt der Muskelansatz an der Ellenbeuge vom Bizeps. Eiegentlich müsste ja der Trizeps beansprucht werden, wenn man den Arm streckt. Habe ich mich verletzt oder ist es "nur" Muskelkater?

...zur Frage

Was haltet ihr von Nahrungsergänzungsmitteln?

Ich habe gelesen, das Nahrungsergänzungsmittel mit Glucosamin oder Fischöl helfen können, Gelenkschmerzen zu reduzieren. Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Wann zahlt die Krankenkasse die Rückenschule?

Ich habe immer wiederkehrende Rückenschmerzen. Mein Sport, den ich privat treibe lindert das nicht. Jetzt würde ich gerne regelmäßig Rückenübungen unter professioneller Anleitung machen und dazu in die Rückenschule. Ein Fitnessstudio bietet das in meiner Nähe an. Können die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden?

...zur Frage

Kann man beim Massieren eigentlich auch was falsch machen?

Wenn man sich von jemanden massieren lässt, der das nicht richtig gelernt hat kann da auch was grundlegendes falsch gemacht werden und man eher einen Schaden als einen Nutzen davon tragen? Oder ist das eher unwahrscheinlich und man kann eigentlich nicht viel falsch machen?

...zur Frage

Können Eiweißshakes Herz Rythmus Störungen verursachen?

Meine Mutter 74 Jahre, 182cm Groß ca. 110kg geht seit neuestem ins Fitnessstudio. Das wäre ja nicht so schlimm, wenn man ihr nicht diese Eiweißshakes eingeredet hätte. Eine Herzkranzverengung hat sie schon... Können die Shakes schaden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?