Durchfall von Salat am Abend?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist glaub ich meistens wegen vermehrter Balaststoffen. Also eigentilch eine gesunde Reaktion und kein Problem. Akuter Durchfall kann aber auch entstehen, wenn der Salat zB mit Bakterien kontaminiert ist, die dann Durchfall auslösen, womit man die Bakterien dann wieder loswird. Das wäre zB beim frischen Salat aus dem Garten eine Überlegung wert. Sorgen machen würde ich mir deswegen nicht. Ich würde darauf tippen, dass es von den Balaststoffen kommt, ich kam nur auf die Bakterien weil du schreibst du isst sehr oft Salat und da müsste dein Verdauungssystem eigentlich schon gewohnt sein an viele Balaststoffe.

Meine bessere Hälfte und ich hatten nach Rucola und Kopfsalat vor 2 Tagen Magenkrämpfe und Durchfall. Der Rucola sah schon etwas blass aus. War beides aus dem Supermarkt. Die Pestizit-Belastung ist bei Obst und Gemüse bekannterweise um das ca. 10 fache höher, als der Grenzwert. Insbesondere Erdbeeren nehmen viel davon auf. Ist schon ne riesen Sauerei, was uns da angeboten wird. Klar, ist alles nur eine Reaktion unseres Körpers auf unbekannte Keime bzw. Chemikalien, die er schnell wieder los werden möchte. Jedoch nimmt der Darm den Cocktail an Chemie erstmal auf. Da die meisten jedoch zuwenig Wasser trinken, kann der Körper dies nicht genügend ausscheiden. Dadurch lagern sich die Stoffe im Körper ab. Meist im Fettgewebe, oder im Blut bleibt ein Teil gelöst und führt dazu, dass wir uns schlecht, kraftlos und müde fühlen. Deshalb ist letztendlich eine Darmsanierung bzw. Entgiftung das Einzige, was uns helfen kann.

Abends wird ein Salat schwerer vom Körper verdaut, da z.B. die Leber weniger Verdauungssäfte herstellt und so die Rohkost nicht mehr so gut verwertet werden kann. Nach 18Uhr solltest du keinen Salat mehr essen.

Starke Magenkrämpfe, anfangs Durchfall,Übelkeit, jetzt noch Fieber und Hautausschlag

Hallo Leute,

seit genau einer Woche also Sonntag 7.7.13 habe ich Probleme mit meinem Magen. Samstag war ich aus bisschen was getrunken und Sonntag normal aufgestanden ohne irgendwelche Beschwerden. Plötzlich am Nachmittag fing es mit Durchfall an.Danach hatte ich so starke Magenschmerzen das ich mich nicht bewegen konnte und Übelkeit mit starkem Juckreiz am ganzen Körper.Jedoch kein Erbrechen.Das ging dann 2 Tage so nahm Paspertin Tropfen gegen Übelkeit.Und es wurde besser mit dem Durchfall habe aber immer noch Magenschmerzen und starken Juckreiz mit einem Ausschlag während ich mich kratze. War schon beim Arzt er meinte das dauert habe nur einen Virus.Ich kann mir das aber nicht vorstellen und wollte hören was ihr so sagt!Immerhin sind jetz schon 7 Tage vorbei gestern Abend hatte ich sogar Fieber. Könnt ihr mir das erklären?

Mfg Apotekar91

...zur Frage

ab wann sollte man bei ungewolltem Gewichtsverlust zum Arzt?

halli liebe Community, ich hoffe mir kann hier jemans helfen, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat. erstmal vorweg: ich bin 25 Jahre alt, weiblich. ich habe fürchterliche Hemmungen zum Arzt zu gehen, was unter anderem an meiner Erziehung liegt, (wenn man keine 39 C Fieber hat ist man nicht krank), und daran dass mein Hausarzt auch so einer ist der oft sagt "Augen zu und durch", weshalb ich mich bei Arztbesuchen immer unwohl fühle. wenn der Arzt nichts finden kann, wäre das so peinlich und ich käme mir albern vor wegen ein paar Wehwechen einen Aufstand zu machen.

nun ist es so, dass ich in den letzten 2 Wochen aufgrund von starken Magenschmerzen (da hilft nur noch hinlegen, Beine anziehen und Wärmflache) nach dem essen und täglichem, morgendlichem Durchfall 4 kg abgenommen habe und mich unglaublich müde und schlapp fühle. Könnte den ganzen Tag schlafen! Ich schlafe auch nicht gut, weil ich durch Magendruck, saures Aufstossen und so einen Druck hinter dem Brustbein geweckt werde. Wenn ich mich anders hinlege, schlafe ich wieder ein, aber es ist ein sehr oberflächlicher Schlaf und ich fühle mich nicht erholt. Essen mag ich kaum was, ich habe nach ein paar Bissen keinen Appetit mehr, und wenn ich mich zu mehr zwinge bekommenich diese Magenschmerzen und leichte Übelkeit. Ich habe auch das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben, muss mich dauernd räuspern und histen (wobei mir oft Magensäure aufstösst).

Am Sonntagabend habe ich mich zu einem Adventsessen mit meiner Familie aufgerafft, ich hatte danach solche Schmerzen und Übelkeit und auch wieder Durchfall gestern morgen. heute Nacht wurde ich dann wegen Durchfall öfter wach und es zieht immer noch im Unterbauch und ein ganz unangenehmer Druck über dem Nabel. die Magengegend ist auch sehr hart.

gegessen habe ich gestern Abend und heute bisher nichts. Nur Wasser und Bouillon in kleinen Schlucken getrunken. erbrechen oder Fieber habe ich keines und solange ich nichts esse und wenig trinke ist mein Zustand auch absolut aushaltbar.

Sorgen mache ich mir wegen der Dauer (auf den Tag 2 Wochen), die 4 kg Gewichtsverlust und diese permanente Müdigkeit

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Kennt ihr ähnliche Symptome?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?