Durchfall nach Essen beim Asiaten

2 Antworten

Das Essen beim Asiaten findet vemutlich nciht so häufig statt. d.h. du bist diese Art der Nahrung nicht gewohnt. Jedenfalls könnte es die Ursache für deinen Durchfall sein. Was mich ein wenig stört ist, dass der Durchfall so lange anhielt, also sogar bis Montag. Da könnte dann schon der Verdacht aufkommen, das Essen wäre nicht in Ordnung gewesen. Sollte der Durchfall oder die Bauchkrämpfe nicht besser werden, solltest du dringend den Arzt aufsuchen. Dann besteht tatsächlich der Verdacht auf Salmonellen oder eine andere Lebensmittelvergiftung.

Hallo, ich schließe mich Guerkchen an. Vielleicht kocht auch der Asiate mit Glutamat und du reagierst darauf allergisch? Das wäre noch die einfachste Lösung. Lass dich doch mal von einem Arzt darauf untersuchen. Gute Besserung!

Reizdarm oder Psychosomatisch?

Hey.

Kurz zu meiner Person ich bin M/16

Ich versuche mich kurz zu halten.

Undzwar leide ich eigentlich mein Leben lang schon unter einer Emo, die aber mich nie einschränkte oder so extrem war das ich nichts essen wollte. Naja, im Dezember 2016 bin ich nach 16 Jahren das erste mal umgezogen. Habe somit vieles verloren und habe die ersten Monate eigentlich fast nur geweint. Irgendwann bin ich dann morgens mit dem Bus in die Schule und hatte plötzlich durchfall? Das war ca. im Februar. Habe es gott sei dank aufs klo geschafft. Naja das hatte ich dann bis juni noch 2-3x aber die Beschwerden waren nach dem Durchfall auch weg für die nächsten Woche oder sogar Monate. Dann kam so langsam das Ende der Schule, die Prüfungen waren geschrieben. Die Ergebnisse bekannt! Und ich war eigentlich recht stolz auf mich für das Ergebnis. Ich dachte jetzt kann ich die Ferien so richtig leben! Täglich in mein Heimat Dorf fahren mit Freunden scheiße machen etc. doch plötzlich ca. 8 Tage vor Ende der schule begann mein Darm Chronisch ein Völlegefühl, Durchfall, Schmerzen. zu erzeugen. Also die ganze Latte an Arzt untersuchungen durch. Darm / Magenspiegelung etc. Unverträglichkeit undsoweiter. Naja. Nun die Diagnose Reizdarm. Dazu wurde die Angst vor dem Erbrechen immer schlimmer & meine Eltern machten mich ca. seit Mai immer wieder fertig da ich nicht die Ausbildung machen wollte die die Zwei für mich vorhergesehen haben! Heute besuche ich eine Berufsschule aber aufgrund meines Darm's habe ich soviele Fehlzeiten das ich das Jahr sowieso wiederholen muss! Im Februar habe ich einen Termin bei einem Psychologen und ich hoffe der bekommt das mit dem Darm evtl. in den Griff, aber es macht mir Angst zu lesen das es 15 Millionen andere Deutsche gibt die es nicht in den Griff bekommen! (Habe vergessen zu erwähnen mittlerweile raubt mir die Emo Schlaf etc. aber das Darmproblem ging vorraus, bzw. bevor sie so schlimm wurde. Weshalb ich denke das es nicht davon kommt. Da die Emo ja nur vereinzelt stark vorhanden war!)

Was meint ihr?

Werde ich evtl mein Leben lang damit Leben müssen?

Oder vergeht es vllt mit einer Therapie.

Ich muss noch anmerken, das Veränderungen mich ziemlich runter ziehen, durch den REizdarm musste ich mein Lebensstil komplett ändern. Kann nur noch Mittags weg. Ich hasse es so Leben zu müssen!

Ich weis ihr könnt keine völlige Diagnose stellen, aber ich brauche mal einen Ansprechpartner, meine Eltern wollen das nicht hören die sagen ich simuliere um nichts machen zu müssen...

Danke im vorraus!

...zur Frage

Freitag magen-darm bekommen, dann imodiumeinnahme und nun Darm lahmgelegt?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Am Freitag habe ich magen-darm bekommen mit erbrechen, Durchfall und Fieber. Habe über Nacht 2 kg abgenommen. Da der Stuhl quasi nur aus Wasser bestand habe ich (wie in der packungsbeilage beschrieben) 2 imodium akut als ersteinnahme genommen. So... Jetzt habe ich den Salat. Seit dem tut sich nämlich gar nichts mehr. Mein Magen grummelt ohne Ende aber es kommt einfach absolut gar nichts. Dazu habe ich ein so extremes Völlegefühl seit dem. Ich kann nicht mal salzstangen essen weil es einfach nicht passt. Es fühlt sich an als hätte ich ein richtig großes, fettes Mittagessen gehabt. Luft geht ab, mehr aber auch nicht. Ich halte es kaum aus. Ich hoffe wirklich auf eure Hilfe. Da heute Sonntag ist, kann ich auch schlecht zum Arzt.

...zur Frage

Durchfall bleibt immer noch..

Hallo ich bin 18 Jahre alt und habe schon lange ein Durchfallproblem. Bin schon immer etwas empfindlich am Magen-Darm, manchmal auch wenn ich aufgeregt war als Kind. Seit einem Jahr hab ich abwechselnd normalen Stuhl, weichen Stuhl, Durchfall oder Verstopfung. Seit September wurde es beim Schulwechsel besonders schlimm. Es gibt eigentlich keine Probleme, gute Noten und komme mit jedem klar. Aber trotzdem ist es für mich die Hölle, da ich nicht jede Pause auf dem Klo verschwinden möchte. Nach wenigen Wochen war ich dann beim Arzt weil ich so verzweifelt war, dort wurde Stuhlprobe, Urinprobe, Blutabnahme und Ultraschall gemacht. Alles war in Ordnung und ich habe zwei Wochen Yomogo, 6 Wochen Iberogast und Symbio Flor 1+2 eingenommen. Das hat mir geholfen und ich hatte maximal 1-2 Tage in der Woche Probleme mit dem Darm.

Seit Ende letzter Woche ists wieder besonders schlimm, klassisches Beispiel: heute morgen normaler fester Stuhlgang, ca. 45 Minuten später in der Schule Durchfall mit heftigen "Blubbergeräuschen", bin dann heimgefahren und hab jetzt Verstopfung.

Diese Blubbergeräusche und Magenknurren hab ich übrigends auch vorallem in der Nacht und wenn ich in der Schule wenig gegessen habe.

Meistens frühstücke ich ein kleines Brot oder Toast mit wenig Belag und Tee damit ich etwas im Magen habe. Weiß aber mitlerweile nicht mehr ob ich lieber garnichts essen soll? Abends esse ich auch nichts mehr weil ich sonst mit hoher Wahrscheinlichkeit am nächsten Tag Probleme bekomme. Also nur noch in den Pausen in der Schule bisschen was und Mittagessen.

Ich wäre euch sehr sehr dankbar für Tipps, Antworten oder Erfahrungen.. :)

...zur Frage

Sehr flüssiger Stuhlgang nach Antibiotika?

Guten Morgen! Ich habe am Donnerstag 3 meiner Weisheitszähne operiert bekommen und habe danach 12 Tabletten 300mg Clindamycin bekommen die ich 3 mal am Tag einnehmen sollte (also bis Montag). Am ersten Tag war noch alles normal, aber am Freitag begann dann zunächst weicher und Samstag dann völlig flüssiger Stuhlgang. Es ist kein wirklicher Durchfall, denn ich muss nur 1-2 mal am Tag zur Toilette, aber jedesmal wenn ich esse (seit gestern auch wieder Milchprodukte) oder trinke habe ich immer kurzzeitig Schmerzen (klingt meist nach wenigen Sekunden ab) und spätestens jeden frühen Morgen muss ich dann eben schnell zur Toilette. Meine Frage nun: Wie lange hält so etwas an? Mir ist klar, dass Antibiotika auch die Bakterien im Darm angreifen, aber wie lange braucht dieser um sich davon zu erholen?

Mit freundlichen Grüßen

Chiros

...zur Frage

Schwangerschaft trotz pille?

Also ich nehme nun seid 2 Monaten die Pille Mayra und habe auch noch nie einnahmefehler gemacht. Ich habe sie höchstens 3 Stunden zu spät genommen,also wenn meine ninormale einnahmezeit 7 Uhr ist habe ich sie mal versehentlich erst um 8 , 9 oder 10 genommen.. das sollte allerdings kein Problem sein soweit ich weiß . Nun hatte ich einen Tag lang einen magen darm infekt. Ich hatte am montag geschlechtsverkehr und am selben abend um 4 uhr musste ich mehrmals brechen.. durchfall hatte ich auch. Danach habe ich nicht nochmal gebrochen der durchfall hielt allerdings 3-4 tage an obwohl ich mich schon besser gefühlt habe. Die pille hab ich wie gewohnt weiter genommen und weiteren geschlechtsverkehr hatte ich danach nicht mehr. In wieweit könnte der geschlechtsverkehr von montag gefährlich sein? Kann ich einen ss test machen obwohl ich die pille nehme? Sollte ich mir sorgen machen? Ich bilde mit ja schon etliche ss symptome ein... bitte um hilfe.. danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?