Wie viel Obst und Gemüse sollte ich am Tag essen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das reicht sicher nicht aus. Gesundheitsberatungsstellen empfehlen, mindestens 5 Portionen Obst oder Gemüse pro Tag zu sich zu nehmen. Eine Portion entspricht 1 Apfel/Birne/Banane, eine Handvoll Treauben/Beeren/Kirschen/... oder einer kleinen Salatschale.

Warum ist es so wichtig? Weil: Obst und Gemüse sind für den menschlichen Organismus quasi die einzige Quelle von Vitamin C. Außerdem enthalten Obst und Gemüse Vitamine der Gruppe B, Betacaroten (Provitamin A) - was die schützende Wirkung in Bezug auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmte Krebsarten erklären könnte – sowie eine Menge von Mineralstoffen und Spurenelementen (Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen, Kupfer usw.) und von Polyphenolen. Sie sind ebenfalls reich an Ballaststoffen, die Verstopfungen vermeiden helfen.

Also: 5 Portionen am Tag wären Super! Und die am Besten nach dem "Ampelprinzip": von jeder Ampelfarbe mindestens 1 Portion = z.B. eine Handvoll Beeren (=rot), eine Banane (=gelb), eine grüne Parika (=grün) + evtl noch 2 Portionen nach Wahl.

Ich kann dir das Obstabo empfehlen. Ist zwar nicht ganz günstig, aber dann bekommst du jede Woche eine Box mit verschiedenen Obstsorten und die solltest du im Laufe der Woche leer bekommen. Das wäre auch ein guter Richtwert. Ich hab das mal 4 Wochen gemacht und meine Haut wurde in der Zeit auch seidiger. Aber leider war das nur ein Geschenk und ich selber habe nicht das nötige Kleingeld dafür :-(

Das Abo gibt es hier: http://www.obst.de/obstbox-mit-premium-obst-bestellen.html?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=215&category_id=36

Sind Zwischenmahlzeiten gesund?

Ich esse 3mal täglich normal und dann zwischen Frühstück und Mittag- und zwischen Mittag- und Abendessen nochmal eine Kleinigkeit, wie ein Obst, ein Joghurt oder eine süße Kleinigkeit. Ich erhoffe mir dann immer, dass ich nicht so viel zu den Hauptmahlzeiten esse, was meistens auch ganz gut funktioniert. Sind diese kleinen Zwischenmahlzeiten gesund?

...zur Frage

Auch Salat und Gemüse mit Antibiotika belastet?

So habe ich heute in den Medien gehört. Nicht nur Fleisch - wie man ja mittlerweile weiß - ist mit Antibiotika verseucht, sondern nun auch noch Gemüse und Obst. Es soll wegen der Düngung sein, dass Antibiotika an das Gemüse gelangt. Habt ihr davon auch schon gehört?

...zur Frage

Ist meine Ernährung ungesund?

Das Problem: Ich bin seit einiger Zeit Vegetarier und kann und konnte nie kochen.

Ich esse meistens zwei "Hauptmahlzeiten" am Tag. Bis jetzt besteht das aus Cornflakes, Brötchen mit Aufstrich oder Haferflocken zum Frühstück und vegetarischen Fertig-Gerichten am Abend z.B Vegetarische Schnitzel, Falafel, Spaghetti usw.

Als Beilage versuche ich immer etwas Gemüse zu essen, Tomaten, Gurken, Radieschen etc.

Und zwischendurch esse ich etwas Obst als Snacks, Banane, Apfel, Melone, Orange und was es noch so alles gibt. Meistens schaffe ich aber nur eine Banane und 'ne halbe Orange am Tag.

Ich esse auch jeden Tag etwas kleines aber feines zum Nachtisch. Wie Pudding, Milchschnitte, was halt so bei mir gerade im Kühlschrank da ist.


Ist meine Ernährung so noch in Ordnung? Sollte ich irgendetwas ändern? Ich habe komischerweise in den letzten Wochen drei Kilo abgenommen (Kann aber auch am Sport liegen).

Früher hab ich wirklich fast nur Fast-Food und gar kein Gemüse oder Obst gegessen, litt auch sehr häufig unter Vitamin-Mangel.

Ich kenn mich mit Ernährung und so überhaupt nicht aus, deshalb brauche ich euren Rat :)

Ich bedanke mich für eure Hilfe :)

...zur Frage

Ist zu viel Spargel momentan ungesund?

Man sollte sich ja abwechslungsreich ernähren. Jetzt habe ich aber Spargel gekauft, gestern Mittag etwas zum Salat gegessen, gestern abend bei Freunden auch was und heute wollte ich auch Sprgel essen, damit der aufgebraucht wird. Ist es ungesund, wenn ich mehrere Tage hintereinander Spargel esse? Ich will die Spargelsaison dieses Jahr richtig ausnutzen. Ich kombiniere ihn auch mit anderem Gemüse und Salat.

...zur Frage

Wieviel Rohkost am Tag sollte man essen?

Ich esse gerne Gemüse und Obst, allerdings mag ich vor allem das Gemüse lieber gekocht. Ist das in Ordnung oder sollte ich auch einen Teil roh essen? Wenn ja, wieviel?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?